Trabzonspor

Trabzonspor: Wer wird Cimsir-Nachfolger? Vier Kandidaten im Gespräch


Am Montag gab Trabzonspor die Vertragsauflösung mit Ex-Trainer Hüseyin Cimsir bekannt. Im letzten Spiel in der Süper Lig sowie im Pokalfinale wird Interimscoach Eddie Newton das Sagen haben, dessen Arbeit die Funktionäre zunächst beobachten wollen. Die Möglichkeit, dass der Engländer das Amt des Cheftrainers übernimmt, ist nicht ausgeschlossen. Dennoch bemüht sich der Vorstand um Klubboss Ahmet Agaoglu um einen Nachfolger. In den nächsten Tagen sind Verhandlungen mit vier Trainern geplant.

Abdullah Avci ist der Wunschkandidat

Die Liste mit den möglichen Nachfolgern für Cimsir führt der ehemalige Medipol Basaksehir und Besiktas-Trainer Abdullah Avci an. Der aktuell vereinslose Übungsleiter heuerte nach einer erfolgreichen Zeit mit Basaksehir beim Stadtrivalen Besiktas an und wurde am 24. Januar 2020 von den “Schwarzen Adlern” aufgrund des ausbleibenden Erfolgs freigestellt. Über gemeinsame Kontakte ließ der 57-Jährige den Trabzonspor-Funktionären mitteilen, dass er sehr gerne den Job beim Schwarzmeerklub antreten würde. Dennoch möchte der Vorstand keine Entscheidung treffen, ohne sich mit dem ehemaligen Nationaltrainer getroffen zu haben.

Arveladze unwahrscheinlich – Prosinecki eine Option

Ein Engagement von Shota Arveladze gilt als unwahrscheinlich. Der Georgier gewann in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der usbekischen Liga mit Pakhtakor und wird an der asiatischen Champions League (AFC) teilnehmen. Der Klub möchte den Ex-Trabzonspor-Trainer weiterhin halten. HES Kablo Kayserispor-Trainer Robert Prosinecki ist hingegen eine Option für die Bordeauxrot-Blauen. Der Vorstand hatte bereits in den vergangenen Spielzeiten an eine Zusammenarbeit mit dem Kroaten gedacht, doch eine Einigung blieb bislang aus. Aufgrund der taktischen Ausrichtung und seiner erfolgreichen Arbeit in Kayseri wird der 51-Jährige als ernsthafter Kandidat für die Cimsir-Nachfolge gehandelt.

Sumudica bringt sich ins Gespräch

Gaziantep FK-Trainer Marius Sumudica brachte sich mit einem Interview gegenüber dem rumänischen Sportblatt “Digisport” ins Gespräch. “Die Trabzonspor-Fans fordern mich als neuer Trainer in den sozialen Netzwerken. Wahrscheinlich gefällt ihnen meine Verrücktheit und mein Lebensstil. Trabzon ist eine Stadt, die den Fußball lebt. Die Menschen unterhalten sich bis spät in die Nacht über diesen Sport. Wenn sie morgens aufwachen geht es weiter mit der Diskussion. In dieser Saison haben sie die Meisterschaft verpasst. Der Verein war sehr nah dran, aber etwas ist vorgefallen und sie haben den Titel verpasst. In der Türkei um den Titel zu spielen ist für jeden Trainer eine Ehre und eine Herausforderung.”

Newton möglicher neuer Cheftrainer

Beim FC Chelsea arbeitete Newton mit Roberto Di Matteo, Carlo Ancelotti, Jose Mourinho, Maurizio Sarri, Guus Hiddink und Andre Villas-Boas zusammen. Beim Titelgewinn in der UEFA Champions League und im FA-Cup 2011/12 war der Brite ebenfalls im Trainerstab. Aufgrund seines breiten Scouting-Netzwerks berät der 48-Jährige den Verein bei der Kaderplanung. Innerhalb der Mannschaft wird der Ex-Chelsea-Spieler sowohl von den türkischen als auch von den ausländischen Spielern sehr geschätzt. Hier könnten die Partien gegen Kayserispor und Aytemiz Alanyaspor über ein zukünftiges Engagement entscheiden.

Vorheriger Beitrag

Galatasaray gibt Abschied von Mariano bekannt

Nächster Beitrag

Verstöße gegen das FFP: UEFA mit Geldstrafe für Fenerbahce

Mikail Uzun

Mikail Uzun

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar