Trabzonspor

Trabzonspor-Sturmhoffnung Enis Destan: „Würde gerne in der Bundesliga kicken“


Enis Destan, der junge Hoffnungsstürmer von Trabzonspor, welcher sich aktuell mit der U21-Nationalmannschaft auf die bevorstehenden Qualifikationsspiele für die U21-Europameisterschaft 2023 gegen Kasachstan und Dänemark vorbereitet, stand in einem Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansi“ Rede und Antwort. Hierbei sprach der Angreifer über seine Ziele bei den Bordeauxrot-Blauen und in der A-Nationalmannschaft. Der junge Fußballer erklärte zunächst, dass man darauf warte, dass das zweitplatzierte Dänemark Punkte verliert, damit die „Ümit Milli Takim“, die in der Gruppe I mit sieben Punkten auf Platz drei liegt, sich noch erfolgreich für das Turnier qualifizieren kann: „Unsere Chancen werden sich eher nach den Punktverlusten des Gegners richten. Wir haben noch zwei Spiele vor uns. Wir möchten diese auf die beste Art und Weise überstehen und hierbei gute Spiele zeigen sowie gute Ergebnisse erzielen.“

Destan nach Yilmaz-Rücktritt schon bald in der A-Nationalmannschaft?

Auf die Frage, ob man ihn nach dem Rücktritt von Burak Yilmaz schon bald auch bei den ganz Großen in der A-Nationalmannschaft spielen sehen wird, entgegnete der 19-Jährige mit den Worten: „Der Traum eines jeden Fußballers ist es, in der A-Nationalmannschaft zu spielen. Das ist auch einer meiner Träume. Das Wichtigste ist, dass wir hart arbeiten, viele Spiele bestreiten und das Ziel erreichen. Ich denke, ich werde das in der nächsten Saison am besten nutzen, denn mir fehlen die Spiele. Ich werde probieren, die fehlende Spielpraxis zu überwinden, denn ich möchte in den kommenden Spielzeiten in die Nationalmannschaft aufsteigen.“

So verliefen die ersten Monate in Trabzon

Der 19-Jährige, der in der Rückrunde der vergangenen Saison zu Trabzonspor wechselte, äußerte sich wie folgt zu seiner Zeit beim neuen türkischen Meister: „Wir haben mit Trabzonspor um die Meisterschaft gespielt und ich konnte nicht zur Form finden. Aber ich möchte in den kommenden Spielzeiten dauerhaft dabei sein, mehr Spiele bestreiten und noch viele Meisterschaften mit Trabzonspor erleben. Die Sehnsucht nach dem Titel hat 38 Jahre gedauert, jetzt sind wir Meister und ich denke, wir haben dem Teufel das Bein gebrochen. Wir werden auch in den nächsten Spielzeiten Meister werden. Der Titel war ein ganz anderes Gefühl. Es war auch meine erste Meisterschaft in der Süper Lig. Ich hoffe, ich werde es noch einmal erleben.“

Sturmjuwel würde gerne in der Bundesliga kicken

Zudem betonte der aus Izmir stammende Jungprofi, dass die Zusammenarbeit mit Abdullah Avci ein Vorteil für ihn sei: „Er ist sehr diszipliniert und hat taktisch mehr drauf als andere Trainer. Er versorgt uns mit allem, was wir für unsere Entwicklung brauchen. Wir versuchen, ihm zu folgen und uns weiter zu verbessern. So Gott will, werde ich zu mehr Einsatzzeiten kommen. Warum auch nicht? Ich bin zu Trabzonspor gekommen, um zu spielen, nicht um auf der Bank zu sitzen. Ich will härter arbeiten, mehr von dem tun, was unser Coach verlangt und das Trikot den anderen Stürmern wegschnappen.“ Destan verriet zuletzt, dass er sich die Spiele in den europäischen Ligen anschaue und auch eine Wunschliga für die Zukunft habe: „Ich verfolge vor allem die Bundesliga und die Premier League. Beides sind sehr unterhaltsame Ligen, aber die Liga, in der ich spielen möchte, ist die Bundesliga. Mein Idol ist Robert Lewandowski vom FC Bayern München.“





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Ozan Tufan offenbar vor Wechsel zu Acun Ilicali-Klub Hull City

Nächster Beitrag

Bozok nimmt zu Galatasaray-Gerüchten Stellung: Kasimpasa zieht Kaufoption für Torschützenkönig nicht

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar