Trabzonspor

Trabzonspor schreibt schwarze Zahlen im letzten Halbjahr

Neben dem sportlichen Aufwärtstrend läuft es für Süper Lig-Tabellenführer Trabzonspor auch in finanzieller Hinsicht gut. Wie Finanzbeauftragter Ertugrul Dogan am Mittwochabend twitterte, schrieben die Bordeauxrot-Blauen im letzten halben Jahr wieder schwarze Zahlen. Demnach weise die Bilanz zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 29. Februar 2020 einen Nettogewinn von 23 Millionen TL (ca. 3,04 Mio. EUR) aus. Laut Erdogan habe man im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch 63 Millionen TL (ca. 8,31 Mio. EUR) Verlust gemacht. Dogan begründete die positive Bilanz insbesondere mit der Senkung des Gehaltsbudgets der Profimannschaft. Auf Grund der Corona-Krise würden dennoch schwere Zeiten auf den Schwarzmeerklub zukommen, so Dogan weiter.

Personalkosten deutlich niedriger

Während man in der Saison 2017/2018 noch 37 Millionen Euro in die erste Mannschaft investiert hat, beläuft sich dieser Wert für diese Spielzeit trotz namhafter Neuzugänge wie Daniel Sturridge oder John Obi Mikel auf knapp 20 Millionen Euro. Demnach hat der Kader des sechsmaligen Meisters der Türkei nicht an Qualität verloren, obwohl sich die Aufwendungen in diesem Segment innerhalb von zwei Jahren fast halbiert haben. Zusätzlich wurden für die Monate Juli bis Oktober alle Verbindlichkeiten an Spieler, Trainerstab und Personal beglichen. Eine wesentliche Zielsetzung in diesem Kontext sei es, die vereinbarten Zahlungsströme auch auf die kommenden Monate zu übertragen.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Agaoglu mit erfolgreicher Sponsorensuche

Des Weiteren konnte der Vorstand neue Sponsoren auftreiben und dadurch neue Einnahmefelder generieren. Es wurden Kooperationen mit Turkcell (30 Millionen Lira/4,8 Millionen Euro), Huawei (25 Millionen Lira/vier Millionen Euro), Vestel (60 Millionen Lira/9,5 Millionen Euro) und der QNB (sechs Millionen Lira/950.000 Euro) unterzeichnet. Eine wesentliche Finanzspritze lieferte zudem auch eine Kapitalerhöhung in Höhe von 77 Millionen Lira (12,2 Millionen Euro). Somit verzeichnete man bei den Aktiva rund 200 Millionen Lira. Schwarze Zahlen lieferte auch das Warenhaus “TS Club”. Während der Klub in der vergangenen Saison 105.000 Trikots verkaufen konnte, erreichte er nach der vom Vorstand ausgerufenen Trikotaktion bereits in den ersten fünf Monaten der neuen Spielzeit 140.000 Stück. Der Umsatz in dem Bereich beziffert sich aktuell auf 40 Millionen Lira (2018 komplett: 34 Millionen Lira) und soll bis zum Saisonende auf 61 Millionen Lira (9,7 Millionen Euro) steigen.

Die konsolidierten Nettoschulden von Trabzonspor sanken innerhalb der letzten zwölf Monate von 987 Millionen Lira (ca. 156,7 Millionen Euro) auf 828 Millionen Lira (ca. 131,4 Millionen Euro).


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Galatasarays Feghouli: "Haben Fenerbahce eine Fußball-Lektion erteilt"

Nächster Beitrag

Fenerbahce gibt Trainingsauftakt bekannt - Kroate Bjelica neuer Chefcoach?

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar