Trabzonspor

Trabzonspor schmeißt 9.754 Vereinsmitglieder raus

Der Vorstand von Trabzonspor greift hart durch. Wer seine Mitgliedsbeiträge nicht fristgerecht zahlt, verliert seine Mitgliedschaft. Das Präsidium um Ahmet Agaoglu packt dabei niemanden mit Samthandschuhen an, wie der Blick auf die Zahl der Mitglieder zeigt, die ihre Vereinsmitgliedschaft (zumindest vorerst) verloren haben. Wie “NTV Spor” berichtet, wurde 9.754 Personen die TS-Mitgliedschaft entzogen, da sie gemäß Artikel 19 a und b sowie Artikel 23 der Vereinssatzung zwei Jahre hintereinander ihre Beiträge nicht an den Klub entrichtet hätten. Der Vorstand der Bordeauxrot-Blauen habe am 14. Juni 2019 gemäß Artikel 25 die Mitgliedschaft besagter Personengruppe aufgehoben. Die Gesamtmitgliederzahl des Vereins vom Schwarzen Meer sei demnach von 23.736 Mitgliedern auf 13.982 gefallen.

Zuschauerzuwachs und Passolig-Kartenverkauf Ligaspitze

Dagegen verzeichnete Trabzonspor innerhalb der Süper Lig den größten Zuwachs, was das Absetzen von Passolig-Karten und die Zuschauerzahlen in Relation zu den übrigen 17 Teams betrifft. In der Saison 2018/19 nahm die Zuschauerzahl im Stadion in Trabzon um neun Prozent zu, was einem reellen Zuwachs von rund 14.000 Menschen bei Heimspielen auf den Tribünen entspricht. Im Vergleich zur Vorsaison stieg nach dem Wechsel vom Hüseyin Avni Aker- ins Medical Park-Stadion der Zuschauerschnitt von etwas über 10.000 auf knapp 25.000 Zuschauer. Auch beim Absatz der Passolig-Karten lag Trabzonspor mit einer Zunahme von 21 Prozent ligaweit vorne. Waren es vor dem Saisonstart der vergangenen Spielzeit noch 216.861 verkaufte Passolig-Karten, so lag man am Ende der Saison 2018/19 bei insgesamt über 260.000 Karten.

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol Kurz & Kompakt

Nächster Beitrag

Ex-Galatasaray-Star Mario Jardel: „Bin vor Dopingtests geflüchtet“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar