Trabzonspor

Trabzonspor: “Schiedsrichter führen einen Feldzug gegen uns!”

Am Montagabend war nicht nur Fenerbahce mit der aktuellen Situation im Ligabetrieb unzufrieden, auch Trabzonspor schloss sich innerhalb weniger Minuten dem Klub aus Kadiköy an und äußerte ebenfalls seine Unzufriedenheit aus. Über die offizielle Website war es Generalsekretär Ömer Sagiroglu der sich zu Wort meldete. Auf dem “Twitter”-Account der Bordeauxrot-Blauen wurde dann mit den Aussagen des Generalsekretärs ein zehnminütiges Video mit Ausschnitten aus dieser Saison geteilt. „Seit Saisonbeginn sind die Schiedsrichter bemüht einen Feldzug gegen uns zu führen. In dem von uns veröffentlichten Video kann man das sehr offensichtlich erkennen. Jeder der seine Finger im Spiel hat, soll Abstand davon und dem türkischen Fußball nehmen.“ Allerdings wurde das Video mit den Szenen aus dieser Saison wieder entfernt. Es wird vermutet, dass der Rechteinhaber “beIN SPORTS” es so vorgegeben hat. Die Stellungnahme auf der Homepage des Schwarzmeerklubs ist weiterhin im Internet vorzufinden.


Schon das Video zum Duell zwischen Galatasaray und Real Madrid gesehen?

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce verlängert mit Nabil Dirar

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Ozan Kabak trifft erstmals für Schalke!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    6. November 2019 um 23:23 —

    Ali Koc hat den Vorschlag unterbreitet, das jede Mannschaft das Recht haben sollte zweimal während dem Spiel bei strittigen Szenen Einspruch einlegen zu können bzw. der Schiedsrichter die Szene nochmal am Bildschirm anschauen muss.

    Das ist übrigens beim Basketball oder auch Tennis üblich, dort haben beide Mannschaften bzw. Spieler zweimal das Recht eine Bildschirmauswertung zu fordern, ich finde den Vorschlag von Ali Koc hier sehr vernünftig, da dann von den türkischen Schiedsrichtern weniger unter den Tisch gekehrt werden kann.

    Das VAR System wird im Moment von der türkischen Schiedsrichtergemeinde total missbraucht und in Verruf gebracht und das geschieht m.M.n. mit voller Absicht.

  2. Avatar
    5. November 2019 um 16:24 —

    Das VAR System und die Schiedsrichter kann man gleich in die Tonnen schmeißen. Der Schiedsrichter muss sich mit meckerten Spieler auseinander setzten, verrückten Trainer und Leuten wie Hasan Şas. Das mann nicht wirklich eine 100% Regel zum Handspiel hat macht auch nach das Spiel kaputt. Mann sollte sagen Jeder Kontakt mit Hand im 11er soll mit Elfmeter Bestraft werden. Der Schiedsrichter muss wegen dem VAR rennen und die Sache überprüfen das kostet nochmal Zeit.Mir ist es lieber es wird in einem großem Bildschirm gezeigt und jeder macht sich ein Bild aus der Lage. Die Schiedsrichter können nicht alles erfassen, die sind schon jetzt überfordert.

Schreibe ein Kommentar