Trabzonspor

Trotz dreimaliger Führung: Trabzonspor mit 3:3-Remis im Heimspiel gegen Molde


Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League kommt Trabzonspor gegen Molde FK nicht über ein 3:3-Remis hinaus. Die Bordeauxrot-Blauen legten gut los und führten nach 15 Minuten durch einen Kopfballtreffer von Anthony Nwakaeme. Ola Brynhildsen glich in der 31. Minute aus. In der 58. Minute sorgte Vitor Hugo zwar für die erneute Führung, doch diese hielt nicht lange. Brynhildsen egalisierte den Spielstand nur sechs Minuten später. Djaniny traf in der 74. Minute zum 3:2, erneut kamen die Norweger in der 85. Minute mit Etzaz Hussain zurück. Anastasios Bakasetas vergab zu allem Überfluss einen Foulelfmeter in der Schlussminute der Nachspielzeit.

Trabzonspor kann überlegenes Spiel nicht nutzen

Die Elf von Trainer Abdullah Avci legte einen guten Start in die Partie hin und setzte den Gegner früh unter Druck. Die Avci-Elf spielte mit hohem Pressing und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. In der 15. Minute war es Nwakaeme, der nach einem Eckball von Bakasetas den Ball am kurzen Pfosten mit dem Kopf im Kasten unterbrachte. Im weiteren Verlauf hatte Trabzonspor über Djaniny weitere gute Torchancen, doch der Angreifer ließ diese ungenutzt. In der 31. Minute stand die Abwehr der Bordeauxrot-Blauen ungeordnet, sodass Brynhildsen in Szene gesetzt werden konnte. Der Flügelspieler nutzte die erste große Chance für die Norweger zum 1:1-Ausgleich. Djaniny kam im ersten Durchgang zu weiteren hochkarätigen Torchancen, die er jedoch nicht nutzen konnte.

Bakasetas vergibt Matchball in der Nachspielzeit

Trabzonspor war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. In der 54. Minute hatte Gervinho alleine vor Gästekeeper Andreas Linde die Riesenchance, doch der Ivorer scheiterte am Schlussmann. Nur vier Minuten später bediente Djaniny seinen Teamkollegen Hugo mit einer mustergültigen Flanke, der Brasilianer bedankte sich mit seinem Kopfballtreffer. Doch der Tabellenführer der norwegischen Eliteserien behielt einen kühlen Kopf. Nur sechs Minuten später kam der Ball nach einem Durcheinander im Strafraum zu Brynhildsen, der mit der Hacke zum Ausgleich einnetzte. Bakasetas bediente Djaniny in der 74. Minute, der diesmal eiskalt blieb und das 3:2 erzielte. Der an diesem Tag überragende Brynhildsen setzte sich in der 85. Minute im Strafraum gegen Hugo durch und legte für Hussain auf, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der Schlussminute der Nachspielzeit schöpfte Trabzonspor noch einmal Hoffnung, als Yusuf Sari im Strafraum elfmeterreif gelegt wurde. Bakasetas trat an, scheiterte aber am Pfosten.

Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Asan, Ié, Hugo, Peres – Özdemir (90+3. Parmak), Hamsik – Gervinho, Hamsik, Nwakaeme – Djaniny (80. Sari)

Molde FK: Linde – Knudtzon, Sinyan, Gregersen (83. Bjornbak), Risa – Aursnes, Mannsverk (74. Eikrem), Hussain – Hestad (83. Breivik), Omoijuanfo (90. Sigurdarson), Brynhildsen (90. Ulland-Andersen)

Tore: 1:0 Anthony Nwakaeme (15.), 1:1 Ola Brynhildsen (31.), 2:1 Vitor Hugo (58.), 2:2 Ola Brynhildsen (64.), 3:2 Djaniny (74.), 3:3 Etzaz Hussain (85.)

Gelbe Karten: Bakasetas (Trabzonspor) – Gregersen, Sinyan, Brynhildsen (Molde FK)

Besonderes Ereignis: Bakasetas verschießt Foulelfmeter (90+3)




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!

 


Vorheriger Beitrag

Kayserispor: Präsidentin Berna Gözbasi kritisiert Klubvereinigung - "Goldene Ära" beginnt!

Nächster Beitrag

Conference League: Sivasspor siegt in Batumi und holt Punkte für die Türkei

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar