Trabzonspor

Trabzonspor-Präsident Agaoglu bestätigt Angebote für Cakir und Sörloth


Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu bestätigt die Offerten aus dem Ausland für Ugurcan Cakir und Alexander Sörloth! Der führende Kopf des amtierenden Vizemeisters meldete sich im Rahmen der Spielplanauslosung für die Saison 2020/2021 zu Wort. Des Weiteren bewertete Agaoglu den Saisonstart gegen Besiktas: “Es kommt nun das zweite Mal vor, dass wir im Zuge meiner Laufbahn als Vorstandsmitglied die Saison gegen Besiktas starten. Zuvor trafen wir im Jahr 2001 in Dolmabahce auf die Schwarz-Weißen. Nun werden wir unseren Kontrahenten im eigenen Stadion empfangen.” Zudem sei der Spielplan zeitlich sehr eng getaktet, weshalb eine schwierige Saison auf alle Teams warte, so Agaoglu.

Agaoglu: “Werden niemanden abgeben bei schlechten Angeboten”

Die Angebote für Schlussmann Ugurcan Cakir und Alexander Sörloth seien unter den Erwartungen des Vorstandes, erklärte Agaoglu weiter. “Die Summen sind so niedrig, dass wir keine realistische Bewertung vornehmen können. Aufgrund der Corona-Pandemie sind nicht nur in der Türkei die Einnahmen der Vereine gesunken, sondern auch in Europa. Deshalb gibt es eine generelle Stagnation der Ablösesummen”, so Agaoglu. Aufgrund der finanziellen Engpässe sei der Klub in jeder Saison eigentlich dazu verdammt, mindestens einen Spieler im Mannschaftsgefüge für eine hohe Ablöse zu verkaufen. “Spieler wie Ömür, Parmak, Türkmen oder Cakir kommen aus unserer Talentschmiede. Allerdings müssen wir keinen Spieler abgeben, sofern die Angebote nicht dem Marktwert entsprechen. Bis dato haben wir alle erhaltenen Offerten abgelehnt.”

Nwakaeme: “Trabzonspor muss zufriedengestellt werden”

Überdies äußerte sich Flügelflitzer Anthony Nwakaeme vor seiner Heimatpresse in Nigeria zu den Transfergerüchten. Zuletzt wurde der Offensivakteur unter anderem auch mit Fenerbahce in Verbindung gebracht. Das wurde vom Afrikaner bestritten: “Ich habe bei Trabzonspor noch einen Zweijahresvertrag. Die Medien verbreiten viele Gerüchte. Allerdings bin ich momentan sehr glücklich und denke nicht über einen Abschied nach.” Wie die nigerianische Lokalzeitung “Punch” berichtet, fordern die Bordeauxrot-Blauen sechs Millionen Euro für Anthony Nwakaeme. Nwakaeme wechselte 2018 von Hapoel Beer Sheva zu Trabzonspor. Die Ablösesumme betrug 1,1 Millionen Euro. In der vergangenen Saison erzielte der 31-Jährige in 43 Pflichtspielen 14 Tore und legte 11 Treffer vor.

Vorheriger Beitrag

Lemos: "Lugano hat mir Fenerbahce empfohlen" - Auch Tisserand soll kommen

Nächster Beitrag

Europa League-Qualifikation: Die möglichen Gegner von Besiktas

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar