Trabzonspor

Trabzonspor holt die ersten drei Punkte in dieser Saison!

Trabzon besiegt Malatyaspor knapp mit 2:1! Die Bordeauxrot-Blauen holen am zweiten Spieltag der jungen Süperlig-Saison ihre ersten drei Punkte. Abdülkadir Ömür und Joao Pereira trafen für die Gastgeber. Der eingewechselte Eren Tozlu verkürzte kurz vor den Schlussminuten den Rückstand. Nächste Woche gastiert Trabzonspor bei Tabellenführer Fenerbahce, Malatyaspor empfängt Alanyaspor.

Malatya dominiert das Spiel – Trabzonspor ist effektiv

In den ersten 45 Minuten machten überraschenderweise die Gäste das Spiel. Das Team von Sergen Yalcin versuchte den Gegner zu fordern und lief mit den starken Flügelflitzern Bifouma und Fofana immer wieder an. Deutlich anzumerken war den Trabzonspor-Kickern die Müdigkeit aus dem AEK Athen-Spiel unter der Woche. Deshalb fand die Offensivabteilung von Chefcoach Ünal Karaman vorerst nicht statt. Nichtsdestotrotz konnten die Bordeauxrot-Blauen auf ihren jungen Schlussmann Ugurcan Cakir zählen. Der 23-Jährige parierte einige wichtige Torchancen der Ostanatolier und verhinderte die bis dahin verdiente Führung für Malatyaspor. Kurz vor der Halbzeitpause demonstrierten die Hausherren dann doch die nötige Effektivität. Nach einer Zuckerflanke von Jose Sosa köpfte Kronjuwel Abdülkadir Ömür mit seinen 1,68 Metern das 1:0. Kurioserweise hatte der Tabellendritte der Vorsaison bis dato keinen Schuss auf das gegnerische Tor abgefeuert.

Gastgeber übernehmen die Kontrolle – Malatya lauert auf Konter

Nach dem Pausenpfiff fand Trabzonspor mit der Führung im Rücken immer besser ins Spiel. Unter der Regie von Sosa ließ der Schwarzmeer-Klub den Ball laufen und war in der Offensive präsenter als in der ersten Hälfte. Yeni Malatyaspor lauerte auf ein gefährliches Konterspiel. Das Glück war am heutigen Abend einfach nicht auf der Seite der Gelb-Schwarzen, als dann auch noch Fofana nach einem Dribbling das Aluminium traf. Kurze Zeit später machte Trabzonspor-Außenverteidiger Joao Pereira nach einem Zuspiel im Strafraum aus kurzer Distanz den Sack zu. Kurz vor der Nachspielzeit verkürzte Yeni Malatya mit dem eingewechselten Eren Tozlu per Volley den Rückstand auf einen Treffer. Jedoch reichte die verbliebene Zeit nicht mehr aus, um den Spieß umzudrehen.

Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Türkmen, Hosseini, Novak – Parmak (88. Avdijaj), Sosa – Ömür (72. Sari), Nwakaeme, Ekuban – Sörloth (80. Obi Mikel)

Malatayaspor: Farnolle – Özdemir, Mina, Hadebe, Kas – Donald, Yalcin (67. Töre/78. Tozlu) – Bifouma, Fofana, Guilherme (67. Chaalali) – Jahovic

Tore: 1:0 Ömür (44.), 2:0 Pereira (78.), 2:1 Tozlu (89.)

Gelbe Karten: Sosa (Trabzonspor) – Kas (Yeni Malatyaspor)

Vorheriger Beitrag

Sturridge: „Trabzonspor-Fans haben mich vom Wechsel überzeugt!“

Nächster Beitrag

Last Minute-Gegentreffer besiegelt Galatasarays Fehlstart!

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

1 Kommentar

  1. Avatar
    26. August 2019 um 8:10 —

    Trabzonspor hat eine richtig sympathische Mannschaft. Vier türkische Spieler in der ersten Elf, da kann sich GS eine Scheibe von abschneiden!

    Hoffe Trabzonspor wird Meister. Kann mir aber vorstellen, dass FB die Meisterschaft verhindert, ähnlich wie 2011.

    “Sike yaptiysam Fenerbahce icin yaptim”
    Zitat Aziz Yildirim

Schreibe ein Kommentar