Trabzonspor

Trabzonspor gewinnt ohne Probleme in Ankara

Am zwölften Spieltag in der Süper Lig setzte Trabzonspor mit einem 3:0-Auswärtssieg bei MKE Ankaragücü ein deutliches Zeichen. Alexander Sörloth erzielte bereits in der sechsten Minute den Führungstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde bei den Gastgebern Ricardo Faty mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der 49. Minute erhöhte Yusuf Sari auf 2:0, ehe Anthony Nwakaeme in der 56. Spielminute den 3:0-Endstand markierte. Ankaragücü verweilt nach dieser Niederlage mit neun Punkten vorerst auf dem vorletzten Platz und reist in der kommenden Woche zu Aytemiz Alanyaspor. Trabzonspor erobert mit diesem Sieg bei 22 Punkten zunächst die Tabellenführung und empfängt am nächsten Spieltag Galatasaray zum Topspiel.

Trabzonspor holt Auswärtsdreier ohne große Mühe

Mit Neu-Coach Mustafa Kaplan wollten die Hauptstädter die Wende und baldmöglichst die Abstiegsränge verlassen. Mit Trabzonspor wartete jedoch ein schwerer Brocken. Die Gäste spielten zielorientiert und mit viel Zug zum Tor. Bereits in der sechsten Minute war es Sörloth, der seine Gegenspieler stehen ließ und zur Führung abschloss. In den letzten sieben Spielen kann der Norweger sieben Scorerpunkte verbuchen (fünf Tore, zwei Vorlagen). In der 18. Minute sorgte Hector Canteros auf Seiten der Gastgeber für Aufregung, als sein Freistoß vom Aluminium abprallte. Kurz darauf war es John Obi Mikel, dessen Kopfball von der Latte zurück ins Spielfeld sprang. Trabzonspor hatte über Sörloth, Sari und Nwakaeme zahlreiche Torchancen um das Spiel im ersten Durchgang zu entscheiden, doch die Bordeauxrot-Blauen gingen zu leichtfertig mit den Möglichkeiten um. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde Faty nach zwei Fouls innerhalb kürzester Zeit mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen.

Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen 

Der zweite Durchgang begann genau wie der erste. Bereits in der 48. Minute legte das Team von Trabzonspor-Trainer Ünal Karaman nach und erhöhte durch Sari auf 2:0. Acht Minuten später war es Nwakaeme, der frei vor Ankaragücü-Keeper Korcan Celikay keine Probleme hatte, den Ball zur entscheidenden 3:0-Führung im Kasten unterzubringen. Damit verbuchte der Nigerianer zum ersten Mal seit der Besiktas-Begegnung (4:1) ein Tor und einen Assist im selben Spiel. Im weiteren Verlauf wechselte Karaman die mit Gelb vorbelasteten Jose Sosa, Nwakaeme und Majid Hosseini aus. Das Spiel verflachte. Michal Pazdan konnte ein weiteres Tor in höchster Not gegen Yusuf Sari verhindern, während auf der anderen Seite Gästekeeper Erce Kardesler beim Schuss von Wilfred Moke erfolgreich parieren konnte. Ein verdienter Sieg für Trabzonspor, der auch durchaus hätte höher ausfallen können. Somit tankt das Team vom Schwarzen Meer reichlich Selbstvertrauen vor dem Topspiel gegen Galatasaray am kommenden Spieltag.

Aufstellungen

MKE Ankaragücü: Celikay – Kitsiou, Ayhan (46. Kubalas), Pazdan, Pinto – Faty, Agcay (63. Moke) – Parlak, Canteros, Karabulut (25. Karayel) – Orgill

Trabzonspor: Kardesler – Pereira, Türkmen, Campi, Cörekci – Mikel, Hosseini (80. Tosun) – Sari, Sosa (64. Erdogan), Nwakaeme (73. Üzüm) – Sörloth

Tore: 0:1 Alexander Sörloth (6.), 0:2 Yusuf Sari (48.), 0:3 Anthony Nwakaeme (56.)

Gelbe Karten: Parlak, Canteros, Faty, Kubalas (MKE Ankaragücü) – Sari, Campi (Trabzonspor)

Gelb-Rot: Faty (45 + 1 MKE Ankaragücü)

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Profi N’Koudou über das Leben in der Türkei und seine Teamkollegen

Nächster Beitrag

Süper Lig: Denizlispor kann zuhause doch noch gewinnen

Mikail Uzun

Mikail Uzun

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar