Trabzonspor

Trabzonspor-Abwehrchef Hugo: “Wichtig, dass das ganze Team defensiv mithilft”


Vitor Hugo gehört zu den ganz wenigen Neuzugängen, die sich bei Trabzonspor schnell zurechtgefunden haben. Der 29-jährige Brasilianer wechselte zu Saisonbeginn für 3,2 Millionen Euro von Palmeiras Sao Paulo an die Schwarzmeerküste und entwickelte sich in der Hintermannschaft des Pokalsiegers schnell zum Abwehrchef.

Lob von Hugo an das gesamte Team

Mit Nebenmann Edgar lé bildete Hugo insbesondere in den letzten drei Spielen gegen Aytemiz Alanyaspor (1:1), BB Erzurumspor (1:0) und MKE Ankaragücü (1:0) ein gut harmonisierendes Abwehrduo. An der immer stabiler werdenden Defensive hätten laut Hugo aber alle Spieler im Team ihren Anteil. „Es geht darum, wie das gesamte Team auf die gegnerischen Angriffe reagiert. Nwakaeme und Ekuban helfen uns zum Beispiel sehr. Dass in der Abwehr alle vier Spieler die gleiche Sprache sprechen, ist auch extrem wichtig. Edgar lé ist wirklich ein fantastischer Nebenmann. Ich kann mich glücklich schätzen, mit ihm zusammenspielen zu dürfen“, so Hugo gegenüber der türkischen Presse am Mittwochnachmittag.

“Hatte zuvor schon Angebote aus der Türkei vorliegen”

Die Lobeshymnen an seine Person nimmt der Innenverteidiger zur Kenntnis. Erreicht habe er bislang aber noch nichts Nennenswertes. „Die Eingewöhnungsphase ist vorbei. Ich fühle mich von Spiel zu Spiel besser und möchte das mir entgegengebrachte Vertrauen jetzt zurückzahlen.“ Rückblickend auf seinen Transfer zu den Bordeauxrot-Blauen sagte Hugo: „Ich hatte die Jahre zuvor Angebote aus der Türkei vorliegen, daher habe ich das Land dementsprechend etwas genauer unter die Lupe genommen. Das Interesse von Trabzonspor hat mich geehrt. Denn es ist ein Klub mit vielen Erfolgen. Vergangene Saison wurde die Meisterschaft knapp verpasst, aber der türkische Pokal gewonnen. Und dieses Jahr gibt es erneut Titel zu holen.“


Vorheriger Beitrag

Besiktas-Präsident Cebi: "Zu 90 Prozent mit Dorukhan Toköz geeinigt!"

Nächster Beitrag

Besiktas holt gegen Kasimpasa dritten Istanbuler Derby-Sieg in Folge