Süper Lig

Titelkampf: Basaksehir geht als Favorit ins Duell mit Galatasaray


Am Sonntagabend um 20:00 Uhr (MEZ) empfängt Tabellenführer Medipol Basaksehir im Topspiel der Süper Lig den aktuellen Titelverteidiger Galatasaray. Coach Okan Buruk sagte noch nach dem 2:1-Sieg über MKE Ankaragücü: „Dieses Spiel ist sehr wichtig für uns. Nach diesem Duell und dem Spiel zwischen Galatasaray und Trabzonspor werden wir in der Tabelle klarer sehen. Wichtig war, heute unsere Ambitionen nochmals zu bestätigen. Wir möchten unbedingt Meister werden.“

Basaksehir erfahrener im Meisterschaftskampf

Und dieses Ziel möchten die “Eulen” nun endlich erreichen. Mit Ex-Trainer Abdullah Avci hatte man seit 2016 im Titelrennen stets das Nachsehen und wurde zweimal Vizemeister beziehungsweise Tabellendritter. In dieser Spielzeit hat Basaksehir die Tabellenführung zum ersten Mal am vergangenen Spieltag erobern können. Buruk & Co. würden diese gerne bis zum Ende beibehalten. Im Vergleich zu Verfolger Trabzonspor befindet sich die Mannschaft seit durchgehend vier Spielzeiten im Meisterschaftsrennen und hat womöglich gelernt mit dem Druck umzugehen. Trabzonspor spielt nach der Skandalsaison 2010/11 zum ersten Mal um den Titel.

Nur Martin Skrtel fehlt gegen Galatasaray

In die Partie gegen Galatasaray gehen die Orange-Marineblauen als Favorit, denn: Sieben der letzten neun Partien konnte Basaksehir für sich entscheiden, während die Gelb-Roten nach dem Restart bereits mit einer Niederlage und einem Remis wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen liegen lassen haben. Galatasaray muss auf mehrere Leistungsträger verzichten, Trainer Buruk jedoch hingegen nur auf den gelbgesperrten Martin Skrtel. In der Hinrunde konnte man die Truppe von Fatih Terim im Türk Telekom-Stadion mit 1:0 bezwingen und beendete so die Heimserie des aktuellen Tabellenvierten mit 41 Spielen ohne Niederlage .

Auf Edin Visca ist Verlass

Zudem hat der UEFA Europa League-Achtelfinalist mit Edin Visca einen wahren Trumpf in der Hand. In der laufenden Saison erzielte der Rechtsfuß in 41 Pflichtspielen 16 Treffer und legte 13 Tore vor. Sofern er bis zum Saisonende noch einen Scorerpunkt erzielt, würde er seinen bisherigen Karriererekord brechen. Der 30-jährige Flügelflitzer stand seinen Trainern in den vergangenen sieben Jahren jedes Wochenende zur Verfügung. Demnach war er zuletzt in der Saison 2012/2013 verletzt. Visca hat sich über die Jahre zum Alptraum von Fenerbahce, Galatasaray, Besiktas und Trabzonspor entwickelt. In den 59 Duellen gegen diese Vereine hat Visca zwölf Tore erzielt und 21 Treffer vorbereitet. Gegen Rekordmeister Galatasaray konnte der Bosnier mit drei Toren und fünf Torvorlagen in 14 Begegnungen überzeugen. Unterschätzt, aber unersetzlich: Edin Visca.


Vorheriger Beitrag

Erneuter Punktverlust: Geht Trabzonspor im Titelrennen die Puste aus?

Nächster Beitrag

Ali Koc: „Treiben jährlich 100 Millionen Dollar auf“

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar