BesiktasFenerbahce

Testspielsiege für Besiktas und Fenerbahce


Besiktas nutzte die Länderspielpause für ein Vorbereitungsspiel für die bevorstehenden Aufgaben in der Süper Lig. Da die Schwarz-Weißen nach den UEFA Nations League-Partien spielfrei haben und damit drei Wochen ohne Spiel wären, beraumte Coach Sergen Yalcin diesen Test gegen Fatih Karagümrük ein, damit sich das neu formierte Team langsam einspielen kann. Besiktas gewann die Begegnung auf den Nevzat Demir-Trainingsgelände mit 5:2.

Aboubakar zaubert – Larin mit Doppelpack

Josef de Souza (16.) brachte den 15-maligen türkischen Meister nach einer Ecke von Gökhan Töre per Kopf mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später erhöhte Kapitän Atiba Hutchinson (26.) nach schönem Zuspiel von BJK-Rückkehrer Vincent Aboubakar auf 2:0. Karagümrük-Neuzugang Yannis Salibur verkürzte nach einer halben Stunde mit einem sattem Schuss ins rechte Eck auf 1:2. Wenige Minute darauf konnte Teamkollege Mevlüt Erdinc (36.) sogar zum 2:2 ausgleichen, was gleichzeitig der Halbzeitstand war. Im zweiten Durchgang sorgte der eingewechselte BJK-Stürmer Cyle Larin (47. und 49.) innerhalb von 120 Sekunden für einen Doppelschlag. Zunächst nutzte der Kanadier in bester Stürmermanier den Hackenpass von Aboubakar zum 3:2. Anschließend erhöhte Larin mit einem Kopfball auf 4:2. Den Schlusspunkt setzte der überzeugend aufspielende Aboubakar. In der 57. Minute verwandelte der Kameruner einen an Atakan Üner verschuldeten Elfmeter souverän zum 5:2. Weitere Treffer fielen in der Folge nicht mehr.

Fenerbahce dreht Rückstand

Auch der ewige Stadt- und Titelrivale Fenerbahce absolvierte einen Test gegen den türkischen Zweitligisten Istanbulspor. Der Klub aus Kadiköy ging schon früh durch einen Treffer von Sinan Gümüs (8.) in Front. Doch der TFF 1. Lig-Tabellenführer schlug zurück und glich durch Eduart Rroca (41.) zum 1:1 aus. Und während sich “Fener” noch gar nicht vom Gegentreffer erholt hatte, stand der Albaner von Istanbulspor erneut im Mittelpunkt. Seine harte Flanke über rechts lenkte Mauricio Lemos (42.) unmittelbar nach dem Wiederanpfiff ins eigene Tor und verschuldete so den 1:2-Halbzeitrückstand. Doch die Truppe von Trainer Erol Bulut steckte nicht auf und kam in der 66. Minute zurück. Nach einem Pass von Gümüs an den langen Pfosten war Mert Hakan Yandas zur Stelle und nahm den Ball direkt. Der Ball zappelte im Netz und es herrschte abermals Gleichstand. Aber das letzte Wort sprach Stürmer-Transfer Papiss Demba Cisse (76.) Nach einer Balleroberung im Mittelfeld durch Luiz Gustavo verwertete der Senegalese die folgende Chance und markierte den 3:2-Siegtreffer.

Vorheriger Beitrag

Ravil Tagir: "Ich möchte denselben Weg wie Cengiz Ünder beschreiten und in Europa spielen"

Nächster Beitrag

Tolgay Arslan: "Die Besiktas-Fans haben mich falsch verstanden"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    11. Oktober 2020 um 18:52 —

    hoffentlich haben wir durch diesen sieg endlich eingesehen das wir es doch können hoffentlich greifen wir auch mit weiteren siegen in der liga an aboubakar spielt so als wäre er nie verletzt gewesen

Schreibe ein Kommentar