FenerbahceGalatasarayTrabzonspor

Testspiele: Trabzonspor mit Remis, erste Niederlage für Fener, Klatsche für Galatasaray

FC Augsburg – Galatasaray 4:1

Deutlicher Sieg für den Bundesligisten, der gegen die B-Elf des türkischen Meisters keine Mühe hatte. Die Mannschaft von Trainer Fatih Terim war mit den vier Gegentreffern am Ende sogar noch gut bedient. Kein gutes Bild gab Schlussmann Ismail Cipe ab, der im Laufe der Partie von Neu-Transfer Okan Kocuk abgelöst wurde. Auch die nicht eingespielten Marcao und Ahmet Calik wirkten gegen die Angriffsreihe der Schwaben oft überfordert.

Aufstellungen

Galatasaray: İsmail Çipe, Martin Linnes, Ahmet Çalık, Marcao, Emre Taşdemir, Donk, Yunus Akgün, Jimmy Durmaz, Adem Büyük, Ryan Babel, Erencan Yardımcı

Eingewechselt: Okan Kocuk, Valentine Ozornwafor, Mariano, Yutu Nagatomo, Kostantinos Mitroglou, Ömer Bayram, Atalay Babacan, Metehan Mertöz, Mustafa Kapı, Gökay Güney, Ali Yavuz Kol

Augsburg: Andreas Luthe, Marek Suchý, Amaral Borduchi Iago, Georg Teigl, Tim Rieder, Michael Gregoritsch, Ruben Vargas, Carlos Gruezo, André Hahn, Stefano Russo, Florian Niederlechner

Eingewechselt: Marco Richter, Mads Pedersen, Julian Schieber, Fredrik Jensen, Simon Asta, Philipp Max, Martin Hinteregger, Maurice Malone, Kevin Danso, Dorian Cevis

Tore: 1:0 Florian Niederlechner (14.), 2:0 Carlos Gruezo (31.), 3:0 André Hahn (53.), 4:0 Stefano Russo (54.), 4:1 Ömer Bayram (87.)


Trabzonspor – TSG 1899 Hoffenheim 3:3

Der deutsche Bundesligist und Trabzonspor lieferten sich im Österreich-Trainingslager ein sehenswertes Duell mit am Ende sechs Toren. Während die Hoffenheimer unmittelbar vor dem 3:3 bereits gegen Hellas Verona antraten und ebenfalls Remis spielten (0:0), durfte bei den Bordeauxrot-Blauen Neuzugang Gaston Campi zum ersten Mal ran. Die Karaman-Elf zeigte sich bereits in ansprechender Frühform, insbesondere der erste Durchgang dürfte Trainer Karaman zufrieden gestimmt haben.

Aufstellungen

Trabzonspor: Uğurcan Çakır, Pereira (61. Kamil Ahmet Çörekçi), Hüseyin Türkmen (61. Doğan Erdoğan), Campi (61. Ahmet Baha), Abdurrahim Dursun (61. Ahmet Eren), Sosa (61. Ahmet Canbaz), Abdulkadir Parmak (61. Cafer Tosun), Abdülkadir Ömür (61. Murat Cem Akpınar), Yusuf Yazıcı (46. Yusuf Sarı), Nwakaeme (61. Avdijaj), Muhammet Akpınar (61. Koray Kılınç)

Hoffenheim: Pentke (46. Stolz), Nordtveit, Akpoguma, Bicakcic, Stafylidis, Berent, Amiri (65. Riberio), Adamyan, Rupp, Bittencourt (74. Amid), Szalai

Tore: 1:0 Yazici (20.), 2:0 Parmak (27.), 2:1 Szalai (41.), 2:2 Amiri (45.), 2:3 Szalai (48.), 3:3 Sari (85.)


Hertha BSC Berlin – Fenerbahce 2:1

Gegen die Hertha waren die Türken das klar torgefährlichere Team, die Treffer machten am Ende aber die Berliner. Für Fenerbahce sprang lediglich der Anschlusstreffer von Sayyadmanesh heraus. Erwähnenswert: Tolgay Arslan und Alper Potuk mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden, zudem absolvierte Altay Bayindir seinen ersten Einsatz im Fener-Dress. Ein angespannter Emre Belözoglu geriet nach dem Schlusspfiff heftig mit Herthas Jungstar Jordan Torunarigha aneinander. Die Polizei(!) musste am Ende schlichten. Unnötig.

Aufstellungen

Fenerbahce: Harun Tekin, Serdar Aziz, Murat Sağlam, Hasan Ali Kaldırım, Jailson, Ozan Tufan, Tolgay Arslan, Max Kruse, Victor Moses, Garry Rodrigues, Vedat Muriqi

Eingewechselt: Ekici, Emre Belözoğlu, Altay Bayındır, Sadık Çiftpınar, Alper Potuk, Abdülcebrail Akbulut, Yusuf Mert Tunç, Allahyar Sayyadmanesh

Hertha 1. Halbzeit: Jarstein – Leckie, Boyata, Rekik, Plattenhardt – Duda, Stark, Grujić – Esswein, Selke, Kalou
Hertha 2. Halbzeit: Kraft – Klünter, Friede, Torunarigha, Mittelstädt – Löwen, Darida, Skjelbred – Dilrosun, Ibišević, Redan

Tore: 1:0 Redan (59.), 2:0 Ibišević (81.), 2:1 Sayyadmanesh (82.)

———————

Weitere Testspiele türkischer Erstligisten

Besiktas – Pendikspor 2:1

Alanyaspor – Gazisehir Gaziantep 4:0

Ankaragücü – Altinordu 2:2

Göztepe – Menemen Belediyespor 1:0

Asteras Tripolis – Atiker Konyaspor 0:0

Vitesse Arnheim – Sivasspor 1:1

Alanyaspor – Antalyaspor 0:0

RB Salzburg – Kayserispor 3:0

Vorheriger Beitrag

Überfall: Sead Kolasinac verhindert Messerangriff auf Mesut Özil

Nächster Beitrag

Die Geschichte hinter dem Rekordtransfer von Eljif Elmas

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

7 Kommentare

  1. Avatar
    26. Juli 2019 um 22:32

    Galatasarays “Klatsche” muss man nicht über dramatisieren.
    Die haben mit ner B11 gespielt, war eigentlich bei den aufgetellten Spieler nicht mehr drin.

  2. Avatar
    26. Juli 2019 um 19:18

    Leute beruhigt euch. Das ist ein Testspiel, wie der Name es schon sagt TEST Spiel.
    Am Ende werden wir trotzdem Meister 🙂

  3. Avatar
    26. Juli 2019 um 18:49

    B-Mannschaft?
    5 der Spieler waren Stammspieler, da ist nichts mit B-Mannschaft.
    Bis auf Seri haben wir nur Müll geholt und Babel ist so na ja…
    Ismail Cöp wird nur in Erinnerung bleiben mit seinem Schubser an Adebayor
    Traurige Vorstellung. Marcao wird in meinen Augen totaaaal überschätzt. In meinen Augen nicht besser als Chedjou und der andere dessen Namen ich nicht mehr weiß, der von GS zu BJK gegangen ist.

  4. Avatar
    26. Juli 2019 um 17:10

    “Klatsche für Galatasaray”

    Wie oft haben wir das schon gelesen. Für GS ist die 4-1 Niederlage noch ein gutes Ergebnis. Wir sprechen hier immerhin vom FC Augsburg.

    • Avatar
      27. Juli 2019 um 7:08

      Der Rekordmeister hat immer so Ausreiser nach unten. Sollte man nicht ernst nehmen, GS ist eine Pokalmannschaft.

      1999 -> Zuhause 0-5 gegen Chelsea => danach Europa rasiert

      Gegen Basak 5-1 verloren => Kupa müzede

      Gegen FB zu Hause in Playoffs verloren => Pokal trotz Dunkelheit mitgenommen und zu Hause in helle Vitrine gestellt.

    • Avatar
      27. Juli 2019 um 7:12

      Zu Hause 1-6 gegen Real Madrid => trotzdem Gruppenzweiter und Juve hinter sich gelassen.

      Gibt noch viele Beispiele.

      Also sakin ol Kocum, Mayisi bekle ve gör.

  5. Avatar
    26. Juli 2019 um 12:20

    Ich freue mich sehr, Kapitän und Vereinslegende Emre wieder im FB Trikot zu sehen. Er ist ein Leader und passt sowohl fußballerisch als auch menschlich perfekt zu FB.

    GS mit einer peinlichen Vorstellung gegen Augsburg. Testspiel hin oder her.