Galatasaray

Fatih Terim: “Ich habe in Italien Spuren hinterlassen”


Vor dem ersten Gruppenspiel in der UEFA Europa League gegen Lazio Rom stellten sich Galatasaray-Chefcoach Fatih Terim und Angreifer Halil Dervisoglu vor die Kameras. Die Trainerikone der “Löwen” betonte, dass die Gruppengegner Olympique Marseille, Lazio Rom und Lokomotive Moskau eine historische Fußballkultur nachweisen: “All dies sind Vereine, die permanent auf europäischem Boden vertreten sind. Rein vom Niveau her könnte es sich auch um eine Champions League-Gruppe handeln.” In Anbetracht dessen habe insbesondere Lazio eine starke Mannschaft zusammengestellt. Die Hauptstädter seien in der Lage, um den Titel in Italien zu spielen. Jedoch traue Terim seinen Spielern einen starken Auftritt zu: “Ich glaube an die gesamte Mannschaft und meine jungen Spieler. Mit den Fans im Rücken möchten wir auf Sieg spielen. Darauf setzen wir unseren Fokus.”

Terim: “Ich erwäge es, Marcao einzusetzen”

Zudem informierte der 68-Jährige über den Stand der Dinge hinsichtlich der Kaderplanung. Vor allem in der Innenverteidigung sei keine fixe Entscheidung getroffen worden. Der in der Liga gesperrte Marcao ist in der Europa League einsatzfähig. “Auf der Position sind wir mit Marcao, Luyindama, Nelsson und Alpaslan sehr stark besetzt. Es ist gut, entsprechende Optionen zu haben. Unter Umständen könnte Marcao von Beginn an auflaufen. Allerdings steht die Startelf noch nicht fest. Auch die verletzten Emre Kilinc, Sofiane Feghouli und Baris Alper Yilmaz werden heute an der Abschlusseinheit teilnehmen”, so Terim. Des Weiteren bezog der Lehrmeister der “Löwen” Stellung zu der Tatsache, dass Galatasaray seit zwei Ligaspielen eine 2:0-Führung verspielt: “Hier müssen wir aus den Fehlern lernen. Bis zum 2:0 spielen wir einen grandiosen Fußball. Danach übergeben die Jungs die Kontrolle. Das darf nicht mehr passieren.”

Terim: “Meine Familie und ich lieben Italien”

Auf die Frage, wie es sich anfühlt gegen italienische Klubs zu spielen, antwortete Terim mit folgenden Worten: “Meine Gefühle gegenüber der italienischen Bevölkerung sind aufgrund meiner dortigen Trainerstationen durchweg positiv. Demnach war das Land immer ein Ort, an dem sich meine Familie wohlgefühlt hat. Ich hinterließ dort Spuren und schloss sehr wichtige Freundschaften. In der Tat stehe ich mit vielen Freunden nach wie vor in einem engen Austausch.” Auf der anderen Seite seien italienische Gegner immer sehr unangenehm zu spielen. In den letzten Jahren fokussieren sich die Italiener laut Terim darauf, ergebnisorientiert zu agieren und sehenswerten Fußball zu spielen.

Halil Dervisoglu: “Ich wollte unbedingt zurück zu Galatasaray”

Indes kann Angreifer Halil Dervisoglu das anstehende Spiel gegen die Römer kaum abwarten: “Ich bin aufgeregt, weil ich das erste Mal vor unseren Fans spielen werde. Die gesamte Mannschaft ist konzentriert und hat sich entsprechend vorbereitet. Wir werden das Spiel mit einer ordentlichen Leistung gewinnen.” Zudem gab der Nationalspieler die wesentlichen Faktoren kund, die für eine Rückkehr zu Galatasaray sprachen. “Ich war mit dem Verlauf der vergangenen Saison zufrieden. In Florya fühlt man sich auf Anhieb pudelwohl. Deshalb bin ich sehr glücklich, erneut hier sein zu dürfen”, so Dervisoglu.





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Coach Vitor Pereira: „Werden selbstbewusst gegen Frankfurt auftreten“

Nächster Beitrag

Amputiertenfußball: Türkei steht nach 10:0 und 11:0 im EM-Viertelfinale

4 Kommentare

  1. 16. September 2021 um 12:24 —

    Was faselt Terim von “Spuren hinterlassen in Italien”?! Was bringt uns das, wenn wir nicht mit der richtigen Taktik oder Einstellung in das heutige Spiel gehen? Man sollte schon die Stärken und Schwächen von Lazio finden, in dem Terim und seine Leute die Spiele von denen schaut. Zu den Stärken kann ich ganz einfach sagen, dass Immobile wenige Chancen für ein Tor braucht und dieser nicht aus den Augen gelassen werden darf.
    Ich könnte jetzt noch weitere Stärken und Schwächen aufzählen, nur ist das nicht mein Job.
    Ich glaube an keinen Sieg von uns, ich gehe sogar so weit und sage, dass wir 0:3 verlieren werden.
    Natürlich hoffe ich auf das genaue Gegenteil, aber ich habe bei unserer Europapokal Statistik einfach kein gutes Gefühl.

  2. 16. September 2021 um 10:37 —

    Lazio geht sicherlich als Favorit in das Spiel da sind wir uns alle einig, ein 4:0 oder 5:0 für Lazio sehe ich aber nicht, klar man hat mit Immobile einen sehr starken Stürmer aber das ist jetzt auch keine Übermannschaft ich denke hier ist der Ausgang nicht so klar wie einige hier schreiben mit 4 oder 5:0. dennoch denke ich das Lazio gewinnen wird tippe mal auf ein 2:0 hoffe aber natürlich das man zumindest ein Unentschieden rausholen kann.

    Wenn man offensiv startet könnte man überraschen, sollte man defensiv spielen könnte das böse enden, bleibt nur zu hoffen das Terim eine offensive Ausrichtung vorgibt.

    • 16. September 2021 um 11:43

      Du sagst es, du “HOFFST” auf eine offensive Ausrichtung. Du hoffst, da du Terim genauso wie ich kennst. Wie ich schon geschrieben hatte, werden wir bestimmt die ersten 5-10 Min. pressen und alles nach vorne werfen. Dann kommt ein Knick und wir ziehen uns zurück. Dann bekommt Lazio schon ihre Chancen und Bam…

      Ich bleibe dabei, es wird irgendwas mit einem 0-4, 1-4, 0-5 oder 1-5…

      Alles unter einem 0-4 ist ein Erfolg für uns 😉

      Naja, habe für den ganzen Spaß jetzt TVNOW. Schön 5 Euro im Monat für 6 Spiele von Gala. Vielleicht 6 Spiele, wenn sie denn alle zeigen…

  3. 16. September 2021 um 8:42 —

    Irgendwie sehr optimistisch davon auszugehen, dass gegen Lazio es ein Problem sein könnte, eine Führung abzugeben 😂

Schreibe ein Kommentar