Galatasaray

Terim: „Die Hälfte des Teams ist verletzt“

Am Dienstagabend bestreitet Galatasaray das vierte Spiel der UEFA Champions League-Gruppenphase gegen den FC Schalke 04. Der türkische Meister liegt mit vier Punkten einen Zähler hinter dem Bundesligisten auf Platz drei der Gruppe D. Um die Chance auf einen Achtelfinaleinzug zu wahren, sollten die Gelb-Roten in Gelsenkirchen unter keinen Umständen verlieren.

Ausfälle der Leistungsträger schwer zu kompensieren

Das weiß auch GS-Coach Fatih Terim. Doch bei der aktuellen Personallage dürfte dies kein leichtes Unterfangen werden: „Die Hälfte der Mannschaft ist verletzt. Mit solchen Problemen im Kader ist es nicht leicht, eine Mannschaft aufzubieten. Wenn man in der Liga und in der Champions League spielt, sollten genügend Reservespieler von gleicher Qualität da sein, um die Ausfälle zu kompensieren. Doch niemand hätte gleichzeitig mit sieben oder acht verletzten Spielern rechnen können. Nagatomo und Emre Akbaba sind sehr wichtig für uns. Dasselbe gilt für Fernando. Eren (Derdiyok) fehlt ebenfalls und wird nicht spielen. In den Champions League-Gruppen weisen die dritten und vierten Spiele meist den Weg. Morgen wartet bereits das vierte Spiel und ist daher sehr wichtig für uns.” 

Lobende Worte für Tedesco und Schalke 

Ein großes Lob hatte Fatih Terim für den Trainer des Gegners übrig: „Schalke ist ein gutes Team. Ihr Trainer Domenico Tedesco ist sehr jung, aber genauso ehrgeizig. Im Hinspiel in Istanbul waren sie die bessere Mannschaft. Die Teams liegen mit vier und fünf Punkten dicht beieinander. Sollte Schalke verlieren, haben sie weiterhin Chancen. Sollten wir hingegen verlieren, sinken unsere Chancen für Platz zwei drastisch. Unser Spiel gefällt mir derzeit nicht. Dafür sehe ich aber auch, dass wir in drei Spielen nur zwei Gegentreffer zugelassen haben. In Porto haben wir leider nicht den Lohn für unser gutes Spiel einstreichen können. Galatasaray gehört in die Champions League. Das wollen wir einmal mehr unter Beweis stellen. Die türkische Liga und auch die Anadolu-Klubs sind stärker geworden. Es ist für niemanden mehr leicht, auswärts zu gewinnen. Aber wir wollen keine Ausreden für schlechte Resultate in der Ferne finden. Wir wollen unser Spiel spielen und erfolgreich sein.” 

Aziz glaubt an Chance und Youngster Ozan Kabak

Innenverteidiger Serdar Aziz nahm neben Terim an der Pressekonferenz teil und betonte, dass alles noch möglich sei in der Gruppe D: „Wir sind mit einem Sieg gegen Lokomotiv Moskau in die Gruppe gestartet. Danach verloren wir leider unglücklich in Porto. Zuhause haben wir zuletzt Remis gegen Schalke gespielt. Noch ist alles offen und möglich. Ozan (Kabak) ist ein sehr junger und talentierter Spieler. Für sein Alter ist er sehr weit und verfügt über herausragende Fähigkeiten. Zudem besitzt er einen guten Charakter. Ich denke, er wird dem türkischen Fußball über viele Jahre Freude bereiten. Wir erfahrenen Spieler bemühen uns, ihm in dieser Zeit so gut es geht, zu helfen.” 

Voraussichtliche Aufstellungen 

FC Schalke 04: Nübel – Nastasic, Stambouli Sane – Caligiuri Harit, Bentaleb,  Serdar, Schöpf – Embolo, Uth 

Galatasaray: Muslera – Mariano, Kabak, Aziz, Linnes – Donk, Ndiaye, Belhanda, Onyekuru, Rodrigues – Gümüs 

Schiedsrichter: William Collum (Schottland)

Austragungsort: Veltins-Arena (Gelsenkirchen)

Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1, DAZN

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour

Nächster Beitrag

Fünfter Heimsieg in Folge für Göztepe!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion