Süper Lig

Sumudica bringt Malatyaspor auf Kurs: Nächster Sieg gegen Altay!

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor und Marius Sumudica. Das scheint zu passen. Nach dem 2:0-Erfolg über Adana Demirspor vergangene Woche feierten die Gelb-Schwarzen im Eröffnungsspiel des 10. Spieltages den nächsten Dreier unter dem rumänischen Übungsleiter. Gegen Aufsteiger Altay SK gab es für die Hausherren einen verdienten 2:1-Heimsieg.

Zwei Elfmeter, drei Stürmer-Tore in Malatya

Von Beginn an investierte die Sumudica-Elf mehr in die Partie und erspielte sich gegen die defensiv eingestellten Gäste ein klares Chancenplus. Bis zur Führung dauerte es allerdings 57 Minuten. Benjamin Tetteh verwertete das Zuspiel von Mustafa Eskihellac und erzielte sein fünftes Saisontor im neunten Ligaspiel. Zehn Minuten später pfiff Referee Yasin Kol ein Handspiel von Ceyhun Gülselam im eigenen Sechzehner ab. Kapitän Adem Büyük trat an und verwandelte zum 2:0. Für den Routinier war es das dritte Tor in der laufenden Saison. Ein erneuter Strafstoß besiegelte schließlich den Endstand: Douda Bamba wurde im Malatya-Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der 26-jährige Ivorer dann auch selbst zum 1:2. Auf Grund der Spielanteile im ersten Drittel des Spiels ging der Sieg Malatyaspors trotz vehementer Schlussoffensive des Izmir-Vertreters völlig in Ordnung.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor: Ertac Özbir, Semih Kaya, Wallace, Karim Hafez, Haddadi, Ndong, Aabid, Mustafa Eskihellac, Chouiar (62. Mallan), Tetteh (86. Bwalya), Adem Büyük (90+2 Kubilay Kanatsizkus)

Altay: Lis, Naderi (20. Erhan Çelenk), Björkander, Thiam, Cebrail Karayel, Zeki Yildirim (85. Ahmed Rayan), Poko, Pinares, Ceyhun Gülselam, Kappel (85. Thaciano), Bamba

Tore: 1:0 Tetteh (57.), 2:0 Büyük (68., Elfmeter), 2:1 Bamba (84., Elfmeter)

Gelbe Karten: Eskihellac, Kaya (Yeni Malatyaspor) – Gülselam, Thiam, Lis (Altay)





Vorheriger Beitrag

Beleidigungen auf Social Media und während des Spiels: PFDK sperrt Osayi-Samuel und Altay Bayindir

Nächster Beitrag

Ex-Russland-Coach Cherchesov war Türkei-Kandidat: "Habe mit Hamit Altintop gesprochen"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar