Süper Lig

Süper Lig: Zahlen und Fakten zum zweiten Spieltag


Die Süper Lig konnte auch am zweiten Spieltag einiges bieten. Während Meister Besiktas Punkte liegen ließ, sind Trabzonspor, Fenerbahce und Galatasaray voll im Soll. GazeteFutbol hat einige Zahlen und Fakten zur bisherigen Süper Lig-Saison zusammengetragen.

Die Zahlen und Fakten des Spieltages

Bisher sind 47 Treffer in der Süper Lig gefallen. Die ernüchternde Bilanz hierbei ist, dass nur drei dieser 47 Treffer von türkischen Spielern erzielt worden sind. Zu diesen drei Spielern gehören Gökhan Sazdagi, Umut Bozok und Adem Büyük.


Das bisher schnellste Tor der Saison erzielte Anastasios Bakasetas nach nur drei Minuten beim 5:1-Sieg Trabzonspors gegen Yeni Matayaspor.


25,8 Fouls wurden im Schnitt pro Spiel am ersten Spieltag gepfiffen. Am zweiten Spieltag ging es mit 222 Fouls deutlich moderater zu. Aus insgesamt 480 Fouls gingen bisher 68 Gelbe und fünf Rote Karten hervor.

  • Zwei der drei Roten Karten wurden im Spiel zwischen Giresunspor und Rekordmeister Galatasaray gezogen. Kurios hierbei: die Rote Karte von Marcao aufgrund der Tätlichkeit gegen den eigenen Mitspieler Kerem Aktürkoglu.
  • Die meisten Fouls pro Spiel tätigt Meister Besiktas (16,5), vor Medipol Basaksehir, Caykur Rizespor und Trabzonspor (alle 14,5).
  • Mit den wenigsten Fouls kommt derweil Konyaspor aus. Nur acht Mal pro Spiel müssen die Spieler aus Konya im Durchschnitt per Foul stoppen.

Im Durchschnitt hat Fatih Karagümrük in dieser Spielzeit 628 Pässe pro Spiel gespielt. Dies geht mit einem Ballbesitz von 64 Prozent einher. Nach zwei Spieltagen in beiden Kategorien Spitzenwert in der Liga. Mit vier Zählern ist auch die Punkteausbeute mehr als solide. Dass die Passgenauigkeit hingegen nichts mit der Platzierung zu tun hat, beweist der Meister von 2020, Medipol Basaksehir. Trotz einer Passgenauigkeit von 88,4 Prozent musste der Klub aus Istanbul zwei Pleiten hinnehmen. Tabellenführer Altay SK ist hingegen mit einer Passgenauigkeit von 77,7 Prozent das viertschwächste Team in diesem Gebiet. Es ist also nicht wichtig, dass überhaupt Pässe ankommen, sondern welche Pässe ankommen.


Nachdem Sivasspor schon am ersten Spieltag die Serie von 19 ungeschlagenen Spielen nicht halten konnte, folgte gegen Trabzonspor die zweite Pleite in Folge. Trabzonspor ist mittlerweile seit 14 Spielen ungeschlagen.

  • Aktuell ist Galatasaray seit elf Spielen in der Süper Lig ungeschlagen.
  • Antalyaspor wartet hingegen seit neun Ligaspielen auf einen Sieg.

Altay ist mit sechs Punkten aus zwei Spielen perfekt in die neue Saison gestartet und führt die Tabelle mit einer Tordifferenz von 7:1 an. In den letzten 20 Jahren gelang es nur drei Aufsteigern ebenfalls die ersten beiden Spiele zu gewinnen: Göztepe (2001/2002), Antalyaspor (2015/2016) und Denizlispor (2919/2020). Auch wenn keines der Teams sich oben halten konnte, ist auch keines in dieser Spielzeit abgestiegen. Ein gutes Zeichen für den Aufsteiger aus Izmir.


Bereits zwei Trainer waren in dieser Saison bei Kasimpasa an der Seitenlinie. Am ersten Spieltag war es noch Senol Can. Nach der überraschenden Entlassung übernahm am 17. August Cihat Arslan und konnte mit seiner Mannschaft direkt den ersten Sieg einfahren (2:0 gegen Giresunspor)




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

ZTK: Spieltermine für Pokalrunden stehen fest

Nächster Beitrag

Spitzname "The Monster" - Fenerbahce-Neuzugang Kim hofft auf erfolgreiches Europa-Abenteuer