Süper Lig

Süper Lig: Zahlen und Fakten zum vierten Spieltag


Die Süper Lig konnte auch am vierten Spieltag einiges bieten. Während Galatasaray, Trabzonspor und Fenerbahce keinen Sieg einfahren konnten, ist Besiktas der Sieger des Spieltages. GazeteFutbol hat einige Zahlen und Fakten zur bisherigen Süper Lig-Saison zusammengetragen.

Die Zahlen und Fakten des Spieltages

Fenerbahce musste beim 1:1 gegen Demir Grup Sivasspor das erste Gegentor in der Liga hinnehmen. Der Torschütze war Pedro Henrique, der bereits das letzte Gegentor von Fenerbahce in der vergangenen Saison erzielte. Bei der 1:2-Niederlage erzielte Henrique am 34. Spieltag noch im Dress von Yukatel Kayserispor die zwischenzeitliche Führung zum 1:0.


Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte ist Besiktas ohne Gegentor in den ersten vier Spieltagen gestartet. Zuletzt gelang dies in den Spielzeiten 1985/86 und 1968/69. 1986 wurde Besiktas Meister, 1969 durfte sich Galatasaray über die Meisterschaft freuen.


Bisher sind 101 Treffer in der Süper Lig gefallen. Die ernüchternde Bilanz hierbei ist, dass türkische Spieler lediglich 15 Treffer erzielt haben. Der Rest geht auf das Konto von ausländischen Profis.


Sivasspor hat seine Serie umgekehrt: Die letzte Saison beendeten die “Yigidos” die Spielzeit mit 19 ungeschlagenen Partien am Stück. Mit vier Zählern aus vier Partien ist man in der neuen Spielzeit hingegen schon seit vier Spielen ohne Sieg. Zuletzt waren es je ein Unentschieden gegen Göztepe (2:2) und Fenerbahce (1:1).

  • Trabzonspor ist mittlerweile seit 16 Spielen ungeschlagen.
  • Auch Galatasaray ist seit immerhin 13 Spielen in der Süper Lig unbesiegt.

Gegen kein Team hat Fernando Muslera so viele Tore kassiert wie gegen Trabzonspor. Gegen die Bordeauxrot-Blauen musste der Uruguayer in 21 Spielen 26 Gegentreffer hinnehmen.


Trabzonspor konnte den erfolgreichsten Saisonstart seit der Saison 2004/2005 verbuchen (zehn Punkte in vier Spielen). Diesen Wert toppte man vor 17 Jahren mit dem Maximum von zwölf Punkten in den ersten vier Spielen.


Fatih Terim stand bereits zum 475. Mal als Trainer an der Seitenlinie in der Süper Lig. Dabei ist es zum ersten Mal in seiner Karriere vorgekommen, dass sein Team zwei Spieltage hintereinander jeweils einen Zwei-Tore-Vorsprung hergab. Nachdem Galatasaray bereits am dritten Spieltag trotz einer 2:0-Führung gegen Kasimpasa nicht über ein 2:2-Remis hinaus kam, musste man sich gegen Trabzonspor (2:2) ebenfalls mit einem Unentschieden zufriedengeben, obwohl man zuvor 2:0 führte.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Milli Takim: Stefan Kuntz offenbar Favorit auf den Nationaltrainerposten der Türkei

Nächster Beitrag

Sergen Yalcin: "Unser Spiel in der Türkei reicht auf diesem Niveau nicht"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar