Süper Lig

Süper Lig: Sivasspor stoppt Gaziantep – Antalya und Kayseri feiern Erfolge

Der Matchkalender am 18. Spieltag in der türkischen Süper Lig war wieder mit vier Spielen gut gepackt. Dabei siegte zuerst zuhause Sivasspor gegen das Überraschungs-Team von Gaziantep mit 2:1. Am späteren Nachmittag siegte Kayserispor gegen Yeni Malatyaspor mit 1:0 und Göztepe Izmir unterlag gegen Fraport TAV Antalyaspor im Duell der Urlaubs-Destinationen mit 0:1.

In Sivas sah es eigentlich so aus, als würde sich Gaziantep gegen Sivasspor wieder die vorläufige Tabellenführung schnappen können. Der ehemalige Mainzer Alexandru Maxim (4. Minute) sorgte für das frühe 0:1 und damit für die Führung sowie die temporäre Tabellenführung. Das Spiel konnte Sivasspor aber doch noch drehen. Zuerst war es Hakan Arslan (41. Minute), der den Ausgleich zum 1:1 kurz vor dem Pausenpfiff beisteuerte. Und eben jener Hakan Arslan (47. Minute) traf auch zur Führung von Sivasspor kurz nach Wiederanpfiff und schnürte damit einen Doppelpack. Im Anschluss verteidigte Sivasspor sehr klug gegen Gaziantep und hatte das Glück, dass in der 79. Minute der Gegner auch noch durch den Platzverweis von Jefferson Nogueira dezimiert wurde. Damit schaukelte man den Heim-Dreier über die Zeit und Antep büßt im Kampf um die Liga-Krone etwas an Boden ein.




In Kayseri ging es für Kayserispor darum, im Abstiegskampf weiter Punkte zu sammeln. Dabei half dann der Gegner Yeni Malatyaspor tatkräftig mit. Semih Kaya (10. Minute) schenkte seinen Keeper Ertac Özbir früh im Match ein blitzsauberes Eigentor zum 1:0 für Sivasspor ein und daran krankte das komplette Spiel von Malatya. Denn es passierte elend lange Zeit gar nichts – wirklich gar nichts. Und das zog sich bis zum Schlusspfiff, wodurch es bei einem dünnen Heimsieg für Kayserispor blieb. Das wird das Team, welches sich im Kampf gegen den Abstieg befindet, wenig interessieren, denn jeder Punkt zählt.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Im Duell der Urlaubsprovinzen Izmir und Antalya zwischen Göztepe Izmir und Fraport Antalyaspor gab es lange eine echte Hängepartie. Lukas Podolski fand auch auf der Ersatzbank nicht statt, war also nicht im Kader, Sidney Sam auf der Bank und nur Nuri Sahin stand auf dem Feld. Es dauerte dann bis ins letzte Spielviertel, bevor etwas Action auf dem Feld stattfand. Dogukan Sinik (77. Minute) traf für die Gäste aus Antalya zum 0:1. Dabei hatte Göztepe mehr als 62 Prozent Ballbesitz. Das nutzt aber herzlich wenig, wenn man vor der gegnerischen Bude vergisst, dass das Runde ins Eckige muss, damit es etwas auf der Anzeigetafel passiert. Danach machte Antalyaspor hinten dicht und versuchte, das dünne Ergebnis über die Zeit zu bringen. Schöner Fußball geht wirklich ganz anders. So war es schon fast eine Erlösung, als das Spiel abgepfiffen wurde und mit dem knappen Auswärtssieg für Fraport Antalyaspor endete.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf hürriyet.de

Link: https://www.hurriyet.de/news_gaziantep-buesst-durch-niederlage-gegen-sivasspor-boden-im-meisterschaftskampf-ein_143544145.html

Autor: Christian Ehrhardt


Vorheriger Beitrag

Meisterquoten: Wer ist der Favorit der Buchmacher?

Nächster Beitrag

Göztepe: Amtszeit von Trainer Ilhan Palut endet