Süper Lig

Süper Lig-Samstag: Sabo holt Remis für Karagümrük, Gaziantep gewinnt in Denizli


Fatih Karagümrük – Demir Grup Sivasspor 1:1

Im Eröffnungsspiel des 9. Spieltages trennten sich Fatih Karagümrük und Demir Grup Sivasspor mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis. Das Eigentor von Eric Lichaj nach Vorlage von Max Gradel sorgte nach 44 Minuten für die verdiente Gästeführung. Doch die überlegene erste Hälfte der Mannschaft von Trainer Riza Calimbay reichte nicht aus. Karagümrük fand nach dem Seitenwechsel zunehmend besser in die Partie und drängte auf den Ausgleich. Als dann auch noch Gradel völlig freistehend an Keeper Emiliano Viviano das 0:2 vergab, war der Ausgleich nur noch eine Frage der Zeit. Und dieser fiel vier Minuten vor dem Ende, als Erik Sabo zunächst seinen Foulelfmeter verschoss, den Nachschuss dann aber doch im Tor unterbrachte. In den Schlussminuten war der Aufsteiger am Siegtreffer dran, doch der eingewechselte Mevlüt Erdinc scheiterte mit seiner Großchance an Mamadou Samassa.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Fatih Karagümrük: Viviano, Lichaj, Koray Altinay, Fatih Kurucuk, Balkovec (76. Alparslan Erdem), Ndao, Biglia, Jimmy Durmaz (90+3 Ramazan Civelek), Chahechouhe (75. Zeki Yildirim), Sabo, Sobiech (58. Mevlüt Erdinc)

Demir Grup Sivasspor: Samassa, Goiano, Caner Osmanpasa, Camara, Ugur Ciftci, Robin Yalcin (87. Hakan Arslan), Claudemir, Cofie, Yasin Öztekin, Gradel (74. Erdogan Yesilyurt), Kone (90+3 Ninga)

Tore: 0:1 Lichaj (44., Eigentor), 1:1 Sabo (86.)

Gelbe Karten: Biglia, Ndao, Koray Altinay, Sabo (Fatih Karagümrük) – Camara, Cofie, Samassa (Sivasspor)


Foto: IHA

Yukatel Denizlispor – Gaziantep FK 0:1

Nach der fünften Niederlage im achten Saisonspiel dürfte die Luft für Robert Prosinecki bei Yukatel Denizlispor sehr dünn werden. Und die 0:1-Pleite gegen Gaziantep FK war durchaus verdient. Die Hausherren verschliefen die erste Hälfte nahezu komplett und lagen nach dem 0:1 von Kenan Özer, der zuvor schön von Muhammet Demir in Szene gesetzt wurde, früh in Rückstand. Mehr als halbherzige Distanzschüsse sprangen für die Prosinecki-Elf anschließend nicht heraus. In den zweiten 45 Minuten lief es für Grün-Schwarz dank des eingewechselten Muris Mesanovic etwas besser, dennoch blieb der Gastgeber insgesamt zu harmlos. So rettete die Truppe von Marius Sumudica die knappe Führung mit guter Defensivarbeit über die Zeit und hätte am Ende mit guten Kontergelegenheiten sogar noch mindestens einen Treffer nachlegen können.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Yukatel Denizlispor: Pantilimon, Lopes, Leismann, Oguz Yilmaz, Bergdich, Murawski, Bakalorz, Aissati (68. Recep Niyaz), Sagal (68. Mesanovic), Sacko (88. Özer Özdemir), Rodallega

Gaziantep FK: Günay Güvenc, Oguz Ceylan, Kana Biyik (45. Kubilay Aktas), Djilobodji, Tosca, Kenan Özer (90+1 Enver Cenk Sahin), Olkowski, Vetrih, Mirallas (90+1 Jefferson), Maxim (77. Furkan Soyalp), Muhammet Demir (77. Andre)

Tor: 0:1 Özer (25.)

Gelbe Karten: Bergdich, Murawski (Denizlispor) – Biyik, Tosca, Soyalp (Gaziantep)


Vorheriger Beitrag

BJK-Boss Cebi erbost: Avci schickt unmittelbar nach Unterschrift in Trabzon Millionen-Mahnung

Nächster Beitrag

Doppelpack von Perotti: Fenerbahce mit Kantersieg in Ankara

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar