Süper Lig

Süper Lig: Rize gewinnt Acht-Tore-Spektakel – Abstiegskrimi Kayseri-Genclerbirligi endet 2:2

Fatih Karagümrük – Göztepe 1:1

Im Atatürk-Olympiastadion von Istanbul kam es zwischen Fatih Karagümrük und Göztepe zu einem gerechten 1:1-Remis. In der 32. Minute brachte zunächst Mevlüt Erdinc die Gastgeber in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause hätte die Truppe von Franceso Farioli auf 2:0 erhöhen müssen. Allerdings scheiterte Allasane Ndao vom Punkt und kam nicht an Göztepe-Ersatzkeeper Arda Özcimen vorbei. In der 69. Minute bekamen wiederum die Gäste aus Izmir einen Strafstoß zugesprochen. Doch dieses Mal war es Cherif Ndiaye, der den gebürtigen Hanauer Aykut Özer nicht überwinden konnte. Schließlich gelang den Schützlingen von Ünal Karaman knapp fünf Minuten vor dem Ende der verdiente Ausgleichtreffer durch Berkan Emir. Durch die zweite Punkteteilung infolge stehen die Rot-Schwarzen aus der Millionenmetropole auf dem achten Rang (50 Punkte). Die Gelb-Roten hingegen warten seit zwei Begegnungen auf einen Dreier und befinden sich auf dem zehnten Platz (47 Punkte).

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Karagümrük: Özer – Ahmetoglu, Kurucuk, Hedenstad – Lens, Durmaz, Aktas, Pehlivan (62. Arveladze), Ndao, Salibur – Erdinc (73. Biglia)

Göztepe: Özcimen – Emir, Gassama, Alici, Paluli – Tripic (57. Jahovic), Esiti (65. Aydogdu), Nwobodo, Diabate (65. Akbunar) – Ndiaye (86. Napoleoni), Ideye (57. Zulj)

Tore: 1:0 Erdinc (32.), 1:1 Emir (84.)

Gelbe Karte: Nwobodo (Göztepe)

Besondere Vorkommnisse: Ndao verschießt Foulelfmeter (45./Karagümrük) – Ndiaye verschießt Foulelfmeter (69./Göztepe)


HES Kablo Kayserispor – Genclerbirligi 2:2

Im Abstiegskrimi Kayserispor-Genclerbirligi gab es vier Tore, aber keinen Sieger. Den Anfang hatte Pedro Henrique kurz vor dem Pausentee gemacht und den Gastgeber die 1:0-Halbzeitführung beschert. Die Rot-Schwarzen aus Ankara kamen aber wie ein Wirbelsturm aus den Katakomben und schlugen innerhalb von vier Minuten gleich doppelt zu. Robert Piris (46.) und Bogdan Stancu (50.) brachten den Hauptstadt-Vertreter auf die vermeintliche Siegerstraße. Aber wie schon am vergangenen Freitagnachmittag gegen Demir Grup Sivasspor gelang es der Truppe von Özcan Bizati erneut nicht die Führung über die Zeit zu bringen. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Ex-Fenerbahce-Spieler Ilhan Parlak den 2:2-Ausgleichstreffer und setzte den Schlusspunkt des Tages. Die Schützlinge von Hamza Hamzaoglu, die seit sieben Spielen nicht mehr gewinnen konnten, sind mit 35 Punkten auf dem 17. Platz. Das Team aus Ankara hat in den letzten vier Partien nur zwei Punkte ergattert und ist weiterhin 19. (32 Punkte).

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Kayserispor: Alemdar – Behich, Kolovetsios, Demirok (82. Paz), Kvrzic (82. Civelek) – Avramovski, Attamah (68. Parlak), Henrique, Celik, Lennon – Alibec (54. Maglica)

Genclerbirligi: Adiyaman – Pehlivan, Polomat (46. Ayite), Angelo, Mert – Piris, Berisbek (68. Sio), Lima, Dikmen (46. Seyhan), Candeias – Stancu (82. Karakas)

Tore: 1:0 Henrique (39.), 1:1 Piris (46.), 1:2 Stancu (50.), 2:2 Parlak (80.)

Gelbe Karten: Celik, Demirok, Avramovski, Henrique, Kolovetsios (Kayserispor) – Adiyaman, Liman (Genclerbirligi)


Caykur Rizespor – Ittifak Holding Konyaspor 5:3

Im Acht-Tore-Spektakel von Rize wusste der Gastgeber trotz einem 0:2-Rückstand die Partie auf den Kopf zu stellen. Bereits nach zwölf Minuten führte die Auswärtsmannschaft aus Konya mit 2:0. Guilherme (6.) und Sokol Cikalleshi (12.) sorgten für die Schocktreffer am Schwarzen Meer. Doch die Männer von Bülent Uygun erholten sich sehr schnell. Damjan Djokovic (21.) und Konrad Michalak (27.) brachten innerhalb von sechs Minuten den 2:2-Halbzeitstand. Nach dem Pausentee drehten die “Teestädter” dann so richtig auf. Der französische Ex-Nationalspieler Loic Remy (68.), Brian Samudio (74.) und schließlich Adil Demirbag (82.) mit einem Eigentor erhöhten auf 5:2 nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand. Der 3:5-Anschlusstreffer von Artem Kravets knapp fünf Minuten vor dem Ende war nur noch Ergebniskosmetik. Mit sieben Zählern aus den letzten drei Spielen ist Rize mit 42 Punkten auf dem 12. Platz. Die Grün-Weißen aus Konya befinden sich direkt dahinter (41 Punkte).

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Rizespor: Cetin – Köybasi (89. Melnjak), Talbi, Ay, Morozyuk – Djokovic, Michalak (79. Andrade), Samudio, Sabo (90. Pala), Boldrin (70. Baiano) – Remy (79. Skoda)

Konyaspor: Sehic – Guilherme, Bardakci, Demirbag, Skubic – Jevtovic (76. Kravets), Sekidika, Milosevic (14. Güctekin), Hadziahmetovic, Bytyqi (65. Shengelia) – Cikalleshi

Tore: 0:1 Guilherme (6.), 0:2 Cikalleshi (12.), 1:2 Djokovic (21.), 2:2 Michalak (27.), 3:2 Remy (68.), 4:2 Samudio (74.), 5:2 Demirbag (82./ET), 5:3 Kravets (86.)

Gelbe Karten: Talbi, Baiano (Rizespor) – Güctekin (Konyaspor)


Vorheriger Beitrag

Ex-Galatasaray-Präsident Ünal Aysal für Super League: "UEFA und FIFA ignorieren"

Nächster Beitrag

Besiktas: Nullnummer in Sivas befeuert Titelkampf