Süper Lig

Süper Lig-Montag: Basaksehir gewinnt wieder, Adana vergibt Sieg gegen Hatay

Medipol Basaksehir – Öznur Kablo Yeni Malatyaspor 1:0

Das Endergebnis spiegelte am Ende keinesfalls den Spielverlauf im Fatih Terim-Stadion wider. Basaksehir war von Minute eins bis Minute 90 erwartungsgemäß das klar überlegene Team und hatte allen voran im ersten Durchgang Chancen in Hülle und Fülle. Mehr als der Treffer von Danijel Aleksic sprang für die „Eulen“ allerdings nicht heraus. Dennoch dürfte Coach Emre Belözoglu nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg erstmal wieder durchatmen. Mit acht Punkten Rückstand auf Platz zwei erscheint die Vizemeisterschaft nicht mehr realistisch. Darüber hinaus ist für den aktuellen Tabellenfünften immerhin noch die Teilnahme an der UEFA Europa Conference League drin. Gegner Malatya scheint sich nach der indisponierten Leistung in Istanbul mit dem Abstieg abgefunden zu haben. 16 Punkte Rückstand sind es inzwischen auf einen Nichtabstiegsplatz.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Basaksehir: Volkan – Caiçara, Epureanu, Duarte, Lima, Tolga Cigerci, Deniz Türüc (87. Mahmut), Aleksic (87. Pizzi), Berkay (71. Emre Colak), Trezeguet (71. Serdar Gürler), Okaka (64. Atabey)

Malatyaspor: Ertac – Campi, Haddadi, Hafez (90. Berat), Mustafa (90. Mert), Kenan, Azubuike (90. Awuku), Donsah (86. Atakan), Mounir (64. Nshimirimana), Dicko, Tetteh

Tor: 1:0 Aleksic (26.)

Gelbe Karte: Tetteh (Malatyaspor)


Atakas Hatayspor – Adana Demirspor 0:0

Im Kampf um die Europapokalplätze lieferten sich Hatayspor und Adana Demirspor ein 0:0 der besseren Sorte. Das lag allerdings größtenteils an der immensen Spielfreude der Gäste, die von Beginn an sofort Herr im Haus waren. Vor allem über rechts (Akintola & Svensson) war die Truppe von Vincenzo Montella nicht in den Griff zu bekommen und erspielte sich über die 90 Minuten eine Torchance nach der anderen. Doch wie so oft in den letzten Wochen, haperte es bei den Blau-Schwarzen an der Chancenverwertung. Mario Balotelli, Jonas Svensson oder auch Matias Vargas – sie alle scheiterten entweder am eigenen Unvermögen oder am überragend aufgelegten Hatayspor-Keeper Munir. Die Mannschaft von Ömer Erdogan war immerhin nach dem Seitenwechsel bemüht mitzuspielen, in der Offensive fehlte es den Hausherren jedoch unübersehbar an Kreativität. Bezeichnend, dass es für Hatayspor am Ende nicht mehr als eine einzige Torchance zu verzeichnen gab.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Atakas Hatayspor: Munir, Kamil Ahmet Cörekci, Fatih Kurucuk, Adekugbe, Burak Öksüz, Sackey, Boudjemaa, Lobjanidze (82. Sadik Bas), Benzia (75. Saint Louis), El Kaabi (89. Bertug Özgür Yildirim), Diouf

Adana Demirspor: Muric, Tayyip Talha Sanuc, Samet Akaydin, Akintola, Svensson, Vargas, Gökhan Inler (73. Sinan Kurt), Rassoul (83. Alper Uludag), Bjarnason (63. Erhun Aksel Öztümer), Stambouli, Balotelli (73. Assombalonga)

Gelb-Rote Karte: Boudjemaa (90.+5, Hatayspor)

Gelbe Karten: Sackey, Yildirim (Hatayspor) – Kurt (Adana Demirspor)





Vorheriger Beitrag

Galatasaray gegen Fenerbahce wohl ohne Kerem Aktürkoglu

Nächster Beitrag

Yusuf Yazici trifft weiter und rettet ZSKA Moskau einen Punkt

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar