Süper Lig

Süper Lig: Alanyaspor bleibt mit Erol Bulut weiter siegreich!

Alanyaspor – Kasimpasa 4:1

Die Mannschaft von Erol Bulut hat nach dem 1:0-Sieg in Kayseri nachgelegt und auch das zweite Saisonspiel erfolgreich gestaltet. „Man of the Match“ war Neuzugang Anastasios Bakasetas, der nahezu an allen Offensivaktionen seines Teams beteiligt war. Darüber hinaus sahen die knapp 7.000 Zuschauer ein munteres Spiel mit einigen schönen Toren, darunter der überragend herausgespielte 1:1-Ausgleich von Thiam sowie ein Gewaltschuss von Yacine Bammou mit links zum 4:1-Endstand. Alanyaspor schließt mit sechs Punkten somit zu Tabellenführer Fenerbahce auf, während Kemal Özdes und Kasimpasa nach dem 1:1 gegen Trabzonspor weiter auf den ersten Dreier warten müssen. Kommende Woche tritt Alanya bei Malatyaspor an, Kasimpasa empfängt Ankaragücü.

+++ Spieltag & Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Alanyaspor: Marafona, Juanfran, Nsakala, Caulker, Welinton, Junior Fernandes (71. Djalma Campos), Siopis, Ceyhun Gülselam, Efecan Karaca, Bakasetas (77. Salih Uçan), Cisse (86. Bammou)

Kasımpaşa: Fatih Öztürk, Popov, Fernandes, Ben Youssef, Karim Hafez, Hajradinovic (63. Veysel Sarı), Aytaç Kara, Thiam (70. Mustafa Pektemek), Khalili, Yusuf Erdoğan (60. İlhan Depe), Koita 

Tore: 1:0 Bakasetas (29.), 1:1 Thimas (33.), 2:1 Cisse (54.), 3:1 Fernandes (59.), 4:1 Bammou (88.)

Gelbe Karten: Welinton, Nsakala, Efecan Karaca, Cisse (Alanyaspor) – Thiam, Khalili, Karim Hafez (Kasımpaşa)


Ankaragücü – IM Kayserispor 1:1

Einiges zu bieten hatte auch die Partie in der türkischen Hauptstadt. Beide Teams erspielten sich im Verlauf der 90 Minuten mehrere Hochkaräter, die man allesamt ungenutzt ließ, ehe Dever Orgill zumindest die Hausherren erlöste. Doch Kayserispor war von Anpfiff an mindestens ebenbürtig und wurde immer wieder durch Kapitän Umut Bulut gefährlich. Doch der 36-Jährige erwies sich als regelrechter Chancentod, traf aber immerhin in der Nachspielzeit zum verdienten 1:1-Ausgleich. Kayseri-Coach Hikmet Karaman hatte auf der anschließenden Pressekonferenz allerdings ein ganz anderes Problem und sprach nach dem ersten Punktgewinn von einer Reformierung der Süper Lig. „Ein Team sollte absteigen, drei sollten aufsteigen. Danach machen wir mit 20 Teams weiter.“ Ein interessanter Ansatz Karamans, der dies mit weniger Druck für die Süper Lig-Teams und die damit verbundenen besseren Einsatzchancen für die jungen Spieler begründete. Kurios: Die Gelb-Roten gehören mit bislang 19 Neuzugängen zu den aktivsten Klubs auf dem Transfermarkt. Kommende Woche tritt Ankaragücü bei Kasimpasa an, Kayserispor hat Meister Galatasaray zu Gast.

+++ Spieltag & Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

MKE Ankaragücü: Korcan Çelikay, Kitsiou, Pazdan, Kulusic, Mehmet Sak (46. Pinto), Moke, Aydın Karabulut (85. Hasan Kaya), Sedat Ağçay (66. Faty), Canteros, İlhan Parlak, Orgill 

İstikbal Mobilya Kayserispor: Lung, Lopes, Abdennour, Poulain, Atila Turan (65. Karahan Yasir Subaşı), Ziya Alkurt (83. Nurettin Korkmaz), Djedje, Mensah (75. Bilal Başacıkoğlu), Rienstra, Henrique, Umut Bulut

Tore: 1:0 Orgill (59.), 1:1 Bulut (90+4)

Gelbe Karten: Karabulut, Orgill, Kitsiou (MKE Ankaragücü) – Atila Turan (IM Kayserispor)

Vorheriger Beitrag

Nzonzi: „Galatasaray-Wechsel war keine schwere Entscheidung“

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Coach Yanal unzufrieden trotz Sieg

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar