Süper Lig

Spieler der Woche: Merih Demiral

Geboren in Kocaeli, ausgebildet bei Fenerbahce, verschlug es den damals 18-Jährigen im Sommer 2016 zu AC Alcanense nach Portugal, ehe 2017 der Wechsel in die zweite Mannschaft von Sporting Lissabon erfolgte. Beim Traditionsklub der Liga NOS lief es nicht wie gewünscht, so beschloss Merih Demiral sein Glück wieder in der Türkei zu suchen. Aytemiz Alanyaspor sicherte sich schließlich die Dienste des türkischen U21-Nationalspielers per Leihe bis zum Saisonende.

Merih Demiral – der Spieler der Woche!

Gegen Trabzonspor zeigte der 1,92 Meter große Innenverteidiger dann, was in ihm steckt. Demiral erwies sich beim knappen 1:0-Sieg über die Bordeauxrot-Blauen als Fels in der Brandung und erzielte obendrauf den Siegtreffer für sein Team, welcher zugleich sein erster Pflichtspieltreffer in der Türkei überhaupt war. Die Statistiken nach dem Montagsspiel sprechen ganz klar für den 20-Jährigen: Drei Balleroberungen, fünf abgefangene Pässe und 13 geklärte Situationen sprechen eine ganz klare Sprache. Hinzu kommen sieben von neun gewonnene Zweikämpfe sowie drei gewonnene Kopfballduelle – Demiral konnte im Spiel gegen Trabzonspor keiner etwas vormachen. Bezeichnend, dass der türkische Abwehrspieler die beste Chance der Gäste auf der Torlinie selbst klären musste.

Ebenfalls stark aufgespielt haben am fünften Spieltag die üblichen Verdächtigen. Edin Visca (Basaksehir), Garry Rodrigues (Galatasaray), Pepe (Besiktas) und Harun Tekin (Fenerbahce) konnten bei den Istanbuler Topklubs überzeugen. Auch Yasin Öztekin avancierte beim 2:0-Sieg Göztepes über Kayserispor zum Matchwinner.

Übersicht „Spieler der Woche“:

1. Spieltag: Gary Medel (Besiktas)

2. Spieltag: Fatih Öztürk (Akhisarspor)

3. Spieltag: Ruud Boffin (Antalyaspor)

4. Spieltag: Anthony Nwakaeme (Trabzonspor)

5. Spieltag: Merih Demiral (Alanyaspor)


Vorheriger Beitrag

Fernandes will Galatasaray ein Bein stellen

Nächster Beitrag

Ünal Karaman: „Keiner schenkt uns die Punkte!″