Süper Lig

Spektakel im Freitagsspiel: Sechs Tore in der türkischen Hauptstadt!

Yeni Malatyaspor läuft in dieser Saison bisher gut rund und hat die Spitzengruppe klar im Blick. Wichtig war im Auswärtsspiel der Süper Lig am Freitagabend zum Auftakt des 13. Spieltages bei Genclerbirligi Ankara, dass man unbedingt dreifach punktet. Doch damit war der Gegner nicht einverstanden. Auch wenn der Deggendorfer und das ehemalige Eigengewächs vom VfB Stuttgart Robin Yalcin einen Doppelpack für Malatya schnürte, reichte das nicht für den Sieg aus und es gab beim 3:3 eine Punkteteilung.


Bis tief in die erste Hälfte neutralisierten sich beide Teams extrem gut gegenseitig. Der Aufsteiger aus der Hauptstadt agierte nassforsch und verlangte Malatyaspor, das sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt hat, alles ab. Doch kurz vor der Pause gab es dann kein Halten mehr. In der 44. Minute setzte sich der Kongolese Thievy Bifouma herrlich in Szene und knipste zur Gästeführung – 0:1. Damit ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte ging es hoch her in Ankara. Direkt in der 52. Minute konnte der Aufsteiger und Außenseiter durch den Ivorer Giovanni Sio ausgleichen – 1:1. Doch dabei blieb es nicht, denn der Rumäne Bogdan Stancu erhöhte für das Heimteam in der 76. Minute per Elfmeter – 2:1 für Genclerbirligi. Doch dann kam der große Auftritt des ehemaligen Stuttgarters Robin Yalcin. Binnen drei Minuten machte er den Doppelpack klar und schoss in der 85. Minute und in der 88. Minute einen Vorsprung heraus – 2:3. Damit hatte Malatyaspor das Thema wohl im Kopf bereits abgehakt, aber Schluss ist erst dann, wenn der Schiri abpfeift. Und der pfiff in der ersten Minute der Nachspielzeit – zum Anstoß für Malatya, denn Rahmetullah Berisbek hatte für Ankara ausgeglichen – 3:3.

Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen 

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Gençlerbirliği: Ertaç Özbir, Erdem Özgenç (66. Diallo), Flavio, Toure, Halil İbrahim Pehlivan, Fabricio, Berat Ayberk Özdemir (46. Ayite), Sio, Sessegnon, Candeias (89. Rahmetullah Berişbek), Stancu

BtcTurk Yeni Malatyaspor: Farnolle, Chebake, Mina, Mustafa Akbaş, Sakıb Aytaç, Robin Yalçın, Acquah (79. Fofana), Ahmet Ildiz (62. Murat Yıldırım), Gökhan Töre (71. Guilherme), Bifouma, Jahovic

Tore: 0:1 Bifouma (44.), 1:1 Sio (52.), 2:1 Stancu (76., Elfmeter), 2:2 Yalcin (85.), 2:3 Yalcin (88.), 3:3 Berisbek (90+1)

Gelbe Karten: Özgenç, Sio (Gençlerbirliği) – Yıldırım, Fofana (Malatyaspor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de


Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

 

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

EURO 2020: Wer überträgt die EM-Auslosung live?

Nächster Beitrag

Süper Lig: Sivasspor nicht aufzuhalten - Konya auf Talfahrt, Alanya mit Kantersieg

GazeteFutbol

GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar