Besiktas

Senol Günes: „Wir sind noch keine Mannschaft!″

Besiktas gewinnt die ersten beiden Spiele in der Spor Toto Süper Lig trotz durchwachsenen Leistungen und steht vorerst ganz oben auf der Tabelle. Die Reaktionen der Trainer nach dem 3:1-Sieg von Besiktas gegen BB Erzurumspor am gestrigen Sonntagabend waren dementsprechend sehr unterschiedlich. Während Senol Günes seine Schützlinge in allen Belangen kritisierte und den Gegner in den höchsten Tönen lobte, war auf der Gegenseite CoachMehmet Altiparmak zwar traurig, aber mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden. GazeteFutbol mit den Stimmen zum Spiel.

Senol Günes, Trainer Besiktas: „Es war nicht die Art von Spiel, wie wir es uns eigentlich vorgestellt hatten. Hätte unser Gegner noch das zweite Tor geschossen, wäre es viel schwieriger geworden. Es war keine Partie, in der uns Oguzhan Özyakup hätte voranbringen können, deshalb der Wechsel, der uns auch gut tat. Trotz dessen ist er ein sehr wichtiger Spieler für uns. Meine Spieler auf der Bank sind sowieso topfit, wie beispielsweise Jeremain Lens und Caner Erkin. Ich wollte ihnen aufgrund des bevorstehenden engen Matchplans nur eine Auszeit geben. Dies darf nicht noch einmal vorkommen und deshalb müssen alle auf dem Platz ihr Bestes geben. Leider haben wir es noch nicht geschafft eine richtige Einheit zu werden auf dem Feld, dafür müssen wir umso mehr trainieren. Ich muss aber unseren Gegner auch loben. Sie haben klasse Trainingsanlagen, das findet man nicht einmal in Trabzon. Mit ihrem Heimvorteil können sie in der Liga einiges erreichen, davon bin ich überzeugt. Wenn sie stets versuchen so zu spielen, wie in der ersten Halbzeit, werden sie vielen Mannschaften Kopfschmerzen bereiten. Um noch mal zum Spiel zurückzukehren. Hätten wir heute verloren, wüsste ich ehrlich gesagt nicht was ich vor den Kameras gesagt hätte. Wir haben weder verteidigen noch angreifen können.“

Alvaro Negredo, Angreifer Besiktas: „Der Gegner hat uns in der ersten Halbzeit regelrecht an die Wand gespielt. Nach dem Treffer hätten sie noch ein weiteres machen können. Die zweite Halbzeit hingegen war ganz anders. Wir waren motivierter und haben meiner Meinung nach unser Spiel gemacht. Und so möchten wir weiter machen. In Sachen Transfers kann ich nur sagen, dass mein Manager sich mit dem Klub in Kontakt befindet. Ob ich hier bleiben werde, liegt nicht an mir. Ich gehe aufs Feld und versuche mein Bestes zu geben, da es meine Lieblingsbeschäftigung ist. Klar ist viel auch vom Glück abhängig, manchmal klappt es und manchmal halt nicht. Doch jetzt genieße ich den Sieg.″

Ricardo Quaresma, Außenbahnspieler Besiktas: „Wir sind sehr schlecht gestartet. Mit dem Gegentreffer stieg der Stressfaktor innerhalb der Mannschaft an. In der zweiten Halbzeit haben wir es jedoch geschafft besser zu spielen, das Spiel zu gestalten und letzten Endes den Dreier zu holen. Ich bin glücklich darüber, dass ich mit meiner persönlichen Leistung der Mannschaft helfen konnte. Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, doch ich arbeite sehr hart daran, um in kürzester Zeit wieder auf dem höchsten Level sein zu können. Auch bei den Fans muss ich mich wieder einmal für die tatkräftige Unterstützung auswärts bedanken.″

Mehmet Altiparmak, Coach BB Erzurumspor: „Wir haben vor der Partie gesagt, dass wir unser eigenes Spiel machen werden. Wir haben uns unter der Woche sehr gut darauf vorbereitet. Ich denke, dass Besiktas in einer Halbzeit noch nie so viele Chancen zugelassen hat. Hätten wir diese ausgenutzt würden wir hier ganz andere Sachen bereden. Es ist einfach traurig gegen Besiktas so gut gespielt zu haben und am Ende als Verlierer vom Platz zu gehen. Wir haben heute gegen die Erfahrung und die Qualität einer großen Mannschaft verloren. Wir sind glücklich eine große Mannschaft hier in Erzurum empfangen zu haben und zudem der ganzen Türkei zeigen konnten, was für tolle Fans wir haben.″


Vorheriger Beitrag

Erster Saisonsieg für Aufsteiger Ankaragücü

Nächster Beitrag

Terim bestätigt: Badou Ndiaye kommt zurück!