Süper Lig

Rückrundenauftakt: Konyaspor gewinnt in der Hauptstadt!

Ankaragücü und IH Konyaspor boten den Zuschauern zum Rückrundenauftakt nur fußballerische Magerkost. Nach einer äußerst ereignislosen ersten Hälfte, in der die Gäste aus Konya das torgefährlichere Team waren, kam zumindest in den zweiten 45 Minuten Bewegung in die Partie. Aber auch nach dem Seitenwechsel war die Mannschaft von Aykut Kocaman aktiver in der Vorwärtsbewegung. Bis zum Siegtreffer musste Kocaman allerdings bis zur 91. Spielminute warten, als der eingewechselte Levan Shengelia vom ebenfalls eingewechselten Riad Bajic freigespielt wurde und den umjubelten Siegtreffer erzielte. Nach stolzen zehn Spielen ohne Sieg kommentierte Coach Kocaman den Auswärtssieg als “wichtiges Lebenszeichen und Wiederauferstehung”, während sein Gegenüber Mustafa Kaplan davon sprach “nicht mit der Niederlage gerechnet zu haben”.

Somit verschafft sich Konyaspor mit 18 Punkten etwas Luft im Abstiegskampf und kann mit deutlich mehr Selbstvertrauen Meister Galatasaray am kommenden Wochenende empfangen. Für Ankaragücü sieht es aktuell hingegen sehr düster aus. Mit nur zwölf Punkten bleibt man Tabellenvorletzter und wartet seit nunmehr zwölf Spielen auf einen Dreier. Kommende Woche geht es für die Hauptstädter ins Krisenduell gegen Kayserispor.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

MKE Ankaragücü: Korcan Çelikay, Cebrail Karayel, Pazdan, Kulusic, Pinto, Faty (87. Canteros), Moke (46. Alper Önal), Sedat Ağçay (70. Hasan Kaya), Kitsiou, İlhan Parlak, Scarione

İttifak Holding Konyaspor: Serkan Kırıntılı, Skubic, Selim Ay, Anicic, Alper Uludağ, Volkan Fındıklı, Jonsson, Ömer Ali Şahiner (87. Shengelia), Milosevic, Daci (64. Miya), Thuram (81. Bajic)

Tor: 0:1 Shengelia (90+1)

Gelbe Karte: Milosevic (Konyaspor)


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Avdijaj löst Vertrag bei Trabzonspor auf – Wechsel nach Schottland?

Nächster Beitrag

Comolli stellt klar: "Ich hatte schon im Februar 2019 gekündigt!"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol