Süper Lig

Robinho wirbelt bei Sivas-Sieg gegen Bursaspor

DG Sivasspor 2:0 Bursaspor

Am Sonntag bezwang Demir Grup Sivasspor Zuhause Bursaspor mit 2:0. Durch den Heimerfolg am siebten Spieltag der Süper Lig verbesserte sich Sivas mit acht Punkten vorerst auf Platz 13. Bursaspor belegt mit fünf Zählern derzeit einen Abstiegsplatz (Rang 16.). Der türkische Meister von 2010 kann bei einem Sieg von Caykur Rizespor gegen Fenerbahce sogar auf Platz 17. abrutschen. 

Robinho nicht zu halten 

Bursaspor musste bereits früh in der Partie wechseln und den verletzten Henry Saivet (21.) durch Yusuf Erdogan ersetzen. Und es lief weiterhin nicht sonderlich gut für die Gäste. Der an diesem Tag ganz groß aufspielende Robinho (34.) erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde die 1:0-Führung für Sivasspor. Die sehenswerte Vorarbeit zum Treffer kam von Hakan Arslan. Sivas blieb weiterhin die gefährlichere Mannschaft. Robinho (74.) prüfte Bursas-Torhüter Okan Kocuknoch einmal, bevor der Brasilianer in der Nachspielzeit (90.+1) nach einem langen Ball von Ziya Erdal das Tor zum 2:0-Endstand schoss. Am kommenden Spieltag tritt Sivasspor in Malatya an. Bursaspor empfängt Partnerverein MKE Ankaragücü. Zwischen beiden Fanlagern herrscht eine langjährige Freundschaft, so dass man auf die Zuschauerränge und mögliche Choreografien gespannt sein kann. 

Aufstellungen 

DG Sivasspor: Vural – Douglas, Medjani, Braz, Erdal – Arslan, Bjarsmyr, Rybalka (90.+2 Ciftci), Kilinc (84. Torje) – Demir (79. Kone), Robinho 

Bursaspor: Kocuk – Yardimci, Chedjou, Ersoy, Meras – Badji, Kara (74. Nayir), Allano, Saivet (21. Erdogan), Torun (46. Soyalp) – Sakho 

Tore: 1:0 Robinho (34.), 2:0 Robinho (90.+1) 

Gelbe Karten: Medjani, Kilinc (Sivasspor) – Kara, Badji, Yardimci, Chedjou (Bursaspor)


Göztepe 3:2 Atiker Konyaspor

Göztepe hat die Regenschlacht von Izmir gegen Atiker Konyaspor gewonnen. Der Ägais-Klub schlug das Team aus Zentralanatolien mit 3:2. Durch diesen Sieg verbesserte sich Göztepe mit zwölf Zählern auf Platz vier in der Tabelle. Konyaspor belegt mit elf Punkten zurzeit Rang sieben. 

Offener Schlagabtausch in Izmir

Unter starken Regenfällen und entsprechend schwierigen Platzverhältnissen wurde eine am Ende mitunter unterhaltsame Partie ausgetragen. Ein Ausfall der Flutlichtanlange unterbrach das Spiel bereits nach drei Minuten. Schiedsrichter Mete Kalkavan kam mit den Trainern und Spielern beider Mannschaften sowie seinen Assistenten zusammen und entschied nach Zustimmung aller Beteiligter, die Partie unter den gegebenen Umständen fortzusetzen. Kurios keine 120 Sekunden später platzte auch einer der Spielbälle. Ein böses Omen mochte man denken. Die Begegnung schien unter keinem guten Stern zu stehen. Aber zum Glück kam es trotz Unwetterwarnung und den Vorfällen im Spiel nicht schlimmer und die Begegnung konnte ausgetragen werden. Die Hausherren kamen besser zurecht und gingen in Führung. Nach einer Ecke von Yasin Öztekin erzielte Cameron Jerome (24.) per Kopfball das 1:0. Für den 32-jährigen Engländer war es der erste Treffer für Göztepe. Öztekin (41.) erhöhte vor der Pause auf 2:0. Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzte Mustapha Yatabare (49.) den Rückstand auf ein Tor. Mit dem 3:1 durch Andre Castro (61.) stellte Göztepe den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt setzte Ömer Ali Sahiner (90.+2) mit dem Anschlusstreffer in der Nachspielzeit zum 2:3 aus der Sicht von Konya. Göztepe gastiert am nächsten Spieltag vor der Länderspielpause in Istanbul bei Kasimpasa. Konyaspor bekommt es Zuhause mit Besiktas zu tun. 

Aufstellungen 

Göztepe: Beto – Gassama, Titi, Reis, Traore – Öztürk (73. Poko), Castro, Akbunar (30. Bingül), Borges, Öztekin (90.+2 Emir) – Jerome 

Atiker Konyaspor: Kirintili – Skubic, Ay (46. Hurtado), Demirok, Öztorun – Jevtovic, Jonsson, Sahiner, Milosevic (68. Traore), Fofana (75.. Moke) – Yatabare 

Tore: 1:0 Jerome (24.), 2:0 Öztekin (41.), 2:1 Yatabare (49.), 3:1 Castro (61.), 3:2 Sahiner (90.+2)

Gelbe Karten: Reis, Titi, Beto (Göztepe) – Sahiner, Milosevic, Jevtovic, Hurtado (Konyaspor)

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


Vorheriger Beitrag

Trotz Besiktas-Sieg: Günes will mehr sehen

Nächster Beitrag

Rizespor schießt Fenerbahce ab!