Besiktas

Orman: „Habe über Rücktritt nachgedacht“

Besiktas-Präsident Fikret Orman legte den Vereinsmitgliedern am Samstag die Zahlen des Klubs bei der Generalversammlung offen. Demnach belaufen sich die Vereinsverbindlichkeiten der Schwarz-Weißen auf 2,495 Milliarden TL (circa 410 Millionen Euro). Die Einkünfte würden knapp 376,16 Millionen  TL (circa 61,8 Millionen Euro) bertragen (Stände vom 30. September bzw. 30. August). 

„Ich höre nur Kritik und Fragen, wo sind Lösungsvorschläge” 

Orman nutzte die Gelegenheit, um auf die anhaltende Kritik: „Wo ist das Geld geblieben?” scharf zu reagieren: „Alle fragen, wo das Geld ist. Hier sind die Zahlen. Zudem habe ich offengelegt, wie sich die Einnahmen und Ausgaben in den sechs Jahren meiner Präsidentschaft entwickelt haben. Statt von Außen mit der Presse Gespräche zu führen und irgendwelche Behauptungen aufzustellen, rufe ich alle dazu auf, hierher zu kommen und den Vereinsmitgliedern auch Lösungen zu unterbreiten. Solche Lösungsvorschläge kann ich von keinem sehen”, so der 51-Jährige, der darlegte, dass man in der Summe zwischen 2012 und 2018 einen Gewinn von mehr als 200 Millionen TL erzielt und damit Schwarze Zahlen geschrieben habe. 

Orman bestätigt: Erneute Kandidatur im Mai 2019 

Das Vereinsoberhaupt des 15-maligen türkischen Meisters nahm zudem Stellung zu den Gerüchten, dass er im Mai 2019 sein Amt als Präsident niederlegen werde: „Ich muss gestehen, dass ich nach den Sprechchören im Spiel gegen Sivasspor an Rücktritt gedacht habe. Das war auch der Zweck der Zurufe. In sechs Monaten gibt es wieder eine Wahl. Ich werde nicht zulassen, dass die Dinge, die mit Süleyman Seba und Serdar Bilgili gemacht wurden, erneut geschehen. Im Mai wird es ein Duell an der Wahlurne geben. Ich werde kandidieren. Jeder, der will kann mich herausfordern.” 

Klubchef einsichtig: „Wir haben auch Fehler gemacht” 

Allerdings räumte Orman auch Fehler ein: „Niemand konnte damit rechnen, das die türkische Währung dermaßen einbricht. Wir hätten statt zu investieren, einen energischeren Sparkurs fahren sollen. Wir machen nicht die Preise und gestalten auch nicht die Gehälter von gewissen Spielern. Wir haben Spieler wie Mario Gomez und Pepe oder der Adriano, der von Barcelona kam, für einen dritten Titel geholt. Das gilt für Gökhan Gönül, jeder weiß, wie sein Transfer aussah. Wir haben einen Torhüter wie Karius verpflichtet, der von einem Champions League-Finalisten kam. Diese Spieler haben natürlich ihren Preis. Aber leider hat sich das sportlich nicht so entwickelt, wie wir es uns gewünscht haben. Wir hätten sparen sollen, statt den dritten Titel zu jagen. Ich habe das nicht kommen sehen. Diese Entwicklung konnte ich nicht vorhersehen.” Orman erklärte, dass der Klub nicht einzelnen Personen, sondern den Fans gehöre. Dennoch wäre man im Vergleich zu den beiden großen Rivalen Galatasaray und Fenerbahce in der besten Situation.” 

Testspielsieg gegen Zweitligisten 

Währenddessen gewann Besiktas am Samstagnachmittag ein Testspiel gegen Zweitligist Istanbulspor mit 2:1. Nachdem das Team von Trainer Senol Günes durch einen Treffer von Baris Örücü (15.) in Rückstand geriet, konnte Mustafa Pektemek (18.) rasch zum 1:1 ausgleichen. Den Siegtreffer erzielte Ricardo Quaresma (85.) kurz vor Spielende per Freistoß. 

Startelf von Besiktas: Karius – Toköz, Uysal, Aksoy, Erkin, Aydogan, Yilmaz, Quaresma – Atasoy, Pektemek, Love 

Adidas bleibt wohl Ausrüster 

Des Weiteren wurde bekannt, dass Besiktas die Zusammenarbeit mit Ausrüster Adidas verlängern werde. Über die genaue Vertragslaufzeit ist noch nichts bekannt. Dem Vernehmen nach sollen die Trikots in der Saison 2019/2020 260 TL (42,70 Euro) kosten. 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 

Vorheriger Beitrag

Mircea Lucescu: „Suche vergeblich nach Stürmern!″

Nächster Beitrag

UEFA Nations League: Türkei steigt ab

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion