Süper Lig

Offiziell: Süper Lig-Stadien mit 50 Prozent Auslastung in der neuen Saison!


Am vergangenen Dienstag hatte der türkische Gesundheitsminister, Dr. Fahrettin Koca, verkündet, dass aufgrund der geringen COVID-19-Infektionszahlen ab dem 1. Juli wieder ausnahmslos alle Sportereignisse in der Türkei mit einer begrenzten Zuschauerzahl stattfinden dürfen (GazeteFutbol berichtete). Allerdings war aus den Aussagen des Mediziners noch nicht ersichtlich, wie viele Fans am ersten Spieltag der Süper Lig (13. August) in den Stadien sein können. Am gestrigen Donnerstag gab der türkische Fußballverband TFF nun bekannt, dass die Arenen mit einer Stadionauslastung von 50 Prozent in die Saison 2021/22 starten dürfen. Bei den Logen gibt es hingegen überhaupt keine Begrenzungen mehr. Diese können vollständig genutzt werden.

Die erlaubten Zuschauerzahlen in den türkischen Stadien

Doch wie viele Anhänger dürfen nun die verschiedenen Stadien der Süper Lig-Vertreter besuchen? Während das Atatürk-Olympiastadion (Fatih Karagümrük), das größte Stadion des Landes, bei einer 50-prozentigen Auslastung Platz für 38.046 Zuschauer bietet, passen in das Stadion mit dem kleinsten Fassungsvermögen, das Yeni Bornova-Stadion (Altay), nur 4.569 Menschen rein. Bei Meister Besiktas dürfen im Vodafone-Park aktuell 20.594 Fans in den Genuss des Wiedersehens kommen. Vizemeister Galatasaray freut sich auf die Unterstützung von 26.111 Gelb-Roten im Türk Telekom-Stadion. Im asiatischen Teil Istanbuls bekommen wiederum 23.917 Fenerbahce-Anhänger Einlass in das Ülker-Stadion. Das Medical Park-Stadion von Trabzonspor hingegen begrüßt 20.391 Zuschauer.

Die weiteren Süper Lig-Stadien:
  • Konya Büyüksehir-Stadion (Konyaspor): 21.000
  • Kalyon-Stadion (Gaziantep FK): 16.751
  • Yeni Adana-Stadion (Adana Demirspor): 16.500
  • Kadir Has-Stadion (Kayserispor): 16.432
  • Antalya-Stadion (Antalyaspor): 16.268
  • 4 Eylül-Stadion (Sivasspor): 13.766
  • Yeni Malatya-Stadion (Yeni Malatyaspor): 12.872
  • Yeni Hatay-Stadion (Hatayspor): 12.500
  • Cotanak-Sportkomplex (Giresunspor): 11.014
  • Gürsel Aksel-Stadion (Göztepe): 9.578
  • Fatih Terim-Stadion (Basaksehir): 8.578
  • Didi-Stadion (Rizespor): 7.666
  • Recep Tayyip Erdogan-Stadion (Kasimpasa): 6.928
  • Bahcesehir Okullari-Stadion (Alanyaspor): 5.064





GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!

Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Mert Cetin als Plan B für Kaan Ayhan

Nächster Beitrag

Fenerbahce: Nun Gerüchte um Angelovski

2 Kommentare

  1. 2. Juli 2021 um 9:57

    Ich kenne die aktuellen Corona-Zahlen in der Türkei nicht. In Deutschland sehen sie momentan sehr gut aus, wenn sie denn richtig sind. Hier kann man sicherlich wieder mit Fans im Stadion planen.
    Noch eine weitere Saison ohne Fans ist für mich einfach nicht tragbar. Das Gebrülle von den Trainern und Spielern auf dem Spielfeld war am Anfang ganz cool, jedoch will ich lieber die Fans hören und das Geschrei wenn ein Tor fällt. Auch wäre das wichtig für die Vereine, wenigstens ein bisschen Geld in die Kassen zu spülen. Auch wenn 50% nicht sonderlich viel ist, bringt es immerhin Kleingeld ein mit Trikotverkäufen etc.

  2. 2. Juli 2021 um 9:29

    50%? Also kehrt wieder Normalität in der Süper Lig ein.
    In der Türkei werden doch keine Stadien gefüllt, Ich glaub nicht mal, dass überhaupt an die 50% in die Stadien gehen werden.