FenerbahceGalatasaray

Offenbarungseid in Kadiköy – ein Rückblick auf das Derby!

Wochenlang haben sich die Süper Lig-Fans auf das Derby in Kadiköy gefreut. Fenerbahce gegen Galatasaray – das Duell der Erzrivalen, das größte Derby der Türkei, das Nonplusultra der Liga. Am Ende war es ein Offenbarungseid, was die beiden Teams den knapp 45.000 Zuschauern im Ülker-Stadion boten. Kein Tempo, kein Spielfluss, null fußballerische Klasse, dazu ein in allen Belangen überforderter Schiedsrichter Ali Palabiyik. Und wieder einmal waren die Aussagen der Vereinsfunktionäre interessanter als das Spiel selbst. Das kennen wir aus den letzten Derbys der beiden Teams nur zu gut.

Fußballerisch betrachtet enttäuschten die Hausherren bis zum Platzverweis von Hasan Ali Kaldirim auf ganzer Linie. Ersun Yanal tut sich weiterhin schwer damit, einer Mannschaft, der es zweifellos an der nötigen Qualität fehlt, seine Idee von Fußball zu vermitteln. So müssen sich die Fenerbahce-Anhänger immer wieder über einen erschreckend schwachen Tolgay Arslan echauffieren, auf Zufallsprodukte in der Offensive spekulieren und hoffen, dass die Horror-Saison endlich ein Ende hat. Auch gegen den Erzrivalen konnte der inzwischen Zentner wiegende Bock nicht umgestoßen werden. Immerhin überzeugten die Gelb-Marineblauen durch Team- und Kampfgeist, bis zur Roten Karte von Kaldirim war das allerdings unteres Süper Lig-Mittelmaß.

Aber auch der türkische Rekordmeister hatte seinen Anteil daran, dass man gestern Abend vergeblich auf ein Fußball-Feuerwerk wartete. Die Mannschaft von Fatih Terim konnte mit dem Druck, gewinnen zu müssen, in keiner Phase des Spiels umgehen. Keine Überraschungsmomente, keine erfrischenden Ideen, kein Mut – so kannst du in Kadiköy nicht gewinnen. Auch wenn du am Ende drei Mann mehr auf dem Platz gehabt hättest. Überhaupt hatte es am Sonntagabend den Anschein, als hätte man gar nicht in Überzahl gespielt. Oder wurde ein Mbaye Diagne tatsächlich auf dem Spielfeld gesichtet? Ein Stürmer muss Bälle halten, Kopfballduelle gewinnen, als Anspielstation dienen und auch mal auf die Flügel ausweichen – bei Diagne wartet man darauf vergebens. Für einen Galatasaray-Stürmer muss man eben mehr tun, als nur Strafstöße zu verwandeln.

Seinen Beitrag zu einem desolaten Fußballabend geleistet hat Schiedsrichter Ali Palabiyik. Über die Fehlentscheidungen Palabiyiks muss an dieser Stelle nicht mehr diskutiert werden, dafür hat schon die türkische Medienlandschaft ausgiebig gesorgt. Schon eher darüber, was Vereinsfunktionäre wie Fatih Terim, Abdurrahim Albayrak oder Semih Özsoy von sich geben. Özsoy denkt anscheinend weiterhin, dass Fenerbahce im Spiel der ganz Großen mitmischt, während Albayrak der Liga und dem Verband in deutlichster Weise Manipulation vorwirft. Terim hingegen wählte ganz harte Worte Richtung Palabiyik – zurecht. Doch warum verkennt man in der Türkei immer wieder die Tatsachen, wenn man selbst Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen hatte? So verliert auch der vielgelobte „Imparator“ an Glaubwürdigkeit.

Am Ende lässt sich festhalten: Das Spiel zwischen Fenerbahce und Galatasaray war eines Derbys nicht würdig. Nur 24 Stunden zuvor haben Besiktas und Medipol Basaksehir gezeigt, welches fußballerisch das größte Derby der Türkei ist.

Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Coach Terim greift Schiedsrichter Palabiyik an!

Nächster Beitrag

Erzurumspor gewinnt Abstiegs-Knaller gegen Akhisar!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

17 Kommentare

  1. Avatar
    16. April 2019 um 16:11 —

    Ich glaube, das Ali Koc den Philip Cocu mit falschen Versprechungen in die Türkei gelockt hat, wahrscheinlich hat eri hm das blaue vom Himmel versprochen und nichts davon eingehalten.

    Statt die Mannschaft zu verstärken, haben wir mit Fernandao, de Souza und Guiliano die besten Spieler verkauft. In die CL Quali gegen Benfica mussten wir die zwei Spiele mit Alper Potuk im Sturm bestreiten, das man dann rausfliegt ist ja wohl offensichtlich oder?

    Für mich muss Ali Koc alle offenen Rechnungen bei FB aus eigener Tasche bezahlen taraftardan ne istiyorsun? Ich meine ich bin nicht derjenige mit der fetten Brieftasche das ist doch wohl er oder?

    Ali Koc muss jetzt diese 60 oder 65 Millionen Euro in die FB Kasse zahlen und bei einer erfolgreichen CL Teilnahme kann er das Geld in Raten wieder zurückbekommen wo ist hier das Problem?

    Ha, was den neuen Trainer angeht so muss das ein Nichttürke sein….cok net söylüyorum. Wir sind nicht wie GS oder BJK, bei uns haben mit Mustafa Denizli, Aykut Kocaman und Ersun Yanal nur 3 türkische Trainer in unserer 60 jährigen Süperlig Historie die Meisterschaft gewinnen können.

    Deshalb ist es absolut sinnlos türkische Trainer bei FB zu beschäftigen, was wollen wir denn mit diesen Typen? Letztens soll dieser Ersun Yanal einem Valbuena folgende “Taktik” bei seiner Einwechslung mit auf den Weg gegeben haben und ich zittiere “gir ortaligi karistir” das ist alles.

    Ich meine was willst du denn mit so einem Trainer, erwartet hier wirklich einer mit Ersun Yanal den Meisterschaftsgewinn?

    • Avatar
      16. April 2019 um 17:39 —

      “Ali Koc muss jetzt diese 60 oder 65 Millionen Euro in die FB Kasse zahlen und bei einer erfolgreichen CL Teilnahme kann er das Geld in Raten wieder zurückbekommen wo ist hier das Problem?”

      Naja gut, dass ist wie wenn ich sage ich hole mir jetzt einen C 63 AMG für 60.000 Euro, wenn ich einen Job habe zahle ich das auf Raten ab. 😀

      60 Mio Euro, wenn das Koc aus eigener Tasche zahlt und dann jeweils durch die Raten der CL-Einnahmen zurückkriegt, müsstet ihr ja die nächsten 6-7 Jahre Meister werden. Selbst ein Koc, der ja angeblich riesen Fan des Vereins ist, würde dieses Risiko nicht eingehen.

      • Avatar
        16. April 2019 um 17:48 —

        Naja vor allem ein Präsident ist ja kein Investor er hat ja nicht dafür zu sorgen von seinem Privatvermögen Geld in den Verein zu Pumpen. Sonst könnte man einen Verein genauso gut an einen Scheich verkaufen der pumpt dann wahrscheinlich genug Geld in den Verein.Aufgaben eines Präsidenten sind vor allem das der Verein finanziell gesund darsteht und sportlich auf Vordermann bringen so das er organisiert und professionelle Strukturen hat.

        • Avatar
          17. April 2019 um 11:16 —

          Vielleicht glaubt ihr mir das jetzt nicht, aber ich habe echt keine 60 Millionen Euro auf dem Konto, also muss jemand anderer diese Differenz in der FB Kasse ausgleichen oder?

          Außerdem hat Ali Koc die Aussage getätigt, das FB unter seiner Präsidentschaft in 4 Jahren 2 mal an der CL teilnehmen muss. Pro CL Teilnahme verdienen wir doch ca. 30 bis 40 Millionen Euro.

          Ali Koc will außerdem lt. eigenen Aussagen zwei Amtszeiten sprich 6 Jahre bei FB Präsident bleiben, das würde nach seiner Logik 3 CL Teilnahmen mit garantierten Einnahmen von 90 bis 120 Millionen Euro bedeuten.

          Wenn er also jetzt die 60 Millionen Euro vorstreckt, dann kann er das am Ende seiner Amtszeit nach seiner eigenen Logik locker wieder reinholen, wo ist also das Problem?

          Ha, Acun Fener ol kampanysi icin diyor ki….FB icin güzel bir bombamiz var…..

          Link:

          https://www.youtube.com/watch?v=J4prZ5kzBMw

  2. Avatar
    16. April 2019 um 12:48 —

    Btw wird Pal Dardai nach der Saison nicht mehr Trainer von Hertha Berlin sein. Mein absoluter Trainerwunsch. Den sollte sich Fener so schnell es geht schnappen. Der macht aus so welchen Spielern wie Elmas und Co. mal Männer. Dardai ist jemand der sehr hart trainieren lässt und ein System durchzieht. Ich schaue mir gerne die Spiele vom BVB an und gerade gegen den BVB hat man dieses System stark gesehen. Nicht jede Mannschaft schafft es in dem Stadion eine solch hohe Ballbesitzquote zu erreichen.
    Fener kann mit diesem Transfer nichts falsch machen. Gebt dem Dardai 2 Jahre und er formt aus eurem Kader eine Nachwuchsmaschine. Fener kann nur scheitern, wenn sie weiterhin mit EY arbeitet. Der Typ ist ausgelutscht und das seit Jahren.. Der Erfolg kommt nicht mit ihm und das weiß jeder.

    • Avatar
      16. April 2019 um 13:40 —

      Ich halte Dardai auch für nen ordentlichen Trainer habe aber gelesen das er weiter bei Hertha unter Vertrag stehen wird also zumindest noch ein Jahr nach der Saison. Egal wen Fener als Trainer präsentieren sollte sie sollten aufjedenfall langfristig mit diesem planen.Ich würde nen jungen Trainer versuchen zu verpflichten der nen offensiven Fußball spielen lässt muss ja jetzt nicht aus einer Topliga sein aber aus der Schweiz oder Österreich z.b. sich mal umsehen und es einfach mal probieren und dann auch mindestens eine Saison mit diesem auch versuchen und Zeit geben

      • Avatar
        16. April 2019 um 14:12 —

        Leute wie Dardai oder dieser Marco Rose der ab neuer Saison Gladbach Trainer wird, sind nur deshalb erfolgreich weil sie Zeit für ihre Arbeit bekommen. In der Türkei bekommen komischerweise türkische Trainer immer so lange Zeit, wo hingegen die ausländischen Trainer direkt Leistungen liefern müssen.

        Das mit Dardai stimmt, er wird wohl eine Saison Urlaub machen oder zumindest eine U-Mannschaft von Hertha Berlin übernehmen für eine Saison. Dennoch nicht unmöglich ihn zu holen.

        • Avatar
          16. April 2019 um 17:51 —

          Vielleicht möchte Hertha Dardai lediglich eine Auszeit geben so das er möglicherweise Fortbildungen machen kann um seinen Horizont zu erweitern um dann wieder den Chefposten übernehmen zulassen.

    • Avatar
      16. April 2019 um 15:24 —

      Man könnte folgende Trainer holen Pal Dardai,Julen Lopetegui,Antonio Conte,Laurent Blanc,Eusebio Si Francesco,Slaven Bilic,Jorge Jesus,Felix Magath 😉 Ich würde am liebsten als Trainer Abdullah Avci,Hüseyin Eroglu,Roger Schmidt oder Christian Streich haben. Als Sportdirektor Arsène Wenger oder Monchi.Was echt geil wäre nicht ernst gemeint als Trainer Pal Dardai und Sportdirektor Felix Magath.Im Training kriegt dann bestimmt Volkan einen Medizinball ins Gesicht haha.Echt krass was FB mit denn Jungen Spieler gemacht hat:Ozan Tufan,Salih Ucan,Merih Demiral,Baris Alici,Ferdi,Recep Niyaz… Alles Spieler die FB nicht fördern konnte dieser Recep ist echt krass Schnell,gutes Dribbling,gute Übersicht. Momentan einer der besten Spieler In der 1.Lig schaut euch das Video an https://youtu.be/tWXEn8fTAiM

  3. Avatar
    16. April 2019 um 10:45 —

    Ich verstehe diesen Ali Koc einfach nicht, ich meine wieso lehnt er einige Spielertransfers nicht einfach mal ab. Er ist ja nicht nur der Präsident, sondern auch FB Anhänger zumindest behauptet er das doch von sich oder?

    Stellt euch so eine Art “Vorkoster” vor, der die Speisen zuerst probiert bevor sie jemand anderem serviert werden. Ich meine dieser Tolgay Arslan hat Koc etwa die Spielweise von dem Vogel bei BJK gefallen, wieso hat er diesen Transfer nicht abgelehnt?

    Wenn Ali Koc etwas nicht gefällt, dann braucht er uns das auch nicht vor Servieren oder? Als FB Präsident muss er Spieler zu FB holen die ihm gefallen und die wir Fans auch gerne auf dem Platz sehen wollen und keine Spieler alla Tolgay Arslan und Kollegen oder?

    Ich finde schon, das ein FB Präsident die Spieler zuerst mal unter die Lupe nehmen muss die zu FB transferiert werden. Zumindest muss er einen kurzen Blick in ihre Leistungsdaten wie Tore und Assists werfen und auch mal ihre Krankenakte studieren, das sind Minimalanforderungen an einen FB Präsidenten.

    Ich meine wieso serviert er uns mit Tolgay Arslan, Tolga Cigerci oder Frey eine Suppe vor die er 1.) nicht vorgekostet hat und 2.) die ihm selber nicht schmeckt?

    Der erfüllt doch hier keinerlei Kontrollfunktion oder? Diese “ich mische mich nicht in die sportlichen Belange ein” kann ich so nicht akzeptieren. Ali Koc muss sich schon die Mühe machen und die Spieler vorher ansehen die zu FB transferiert werden.

    Der kann doch nicht jeden Müll zu FB transferieren, so kann man das Amt nicht ausführen.

    Wenn ich FB Präsident wäre, dann würde ich euch allen keine Spieler vor Servieren die mir persönlich nicht gefallen oder die in 65 Spielen nur ein Tor geschossen haben ich meine so einen scheiß kann ich nicht bringen oder?

    • Avatar
      16. April 2019 um 11:21 —

      Also ein Ali Koc hat ja extra einen Sportdirektor eingestellt damit er sich nicht mehr darum kümmern muss, somit trifft hier Ali Koc meiner Meinung nach nicht die große Schuld da ich ohnehin meine Bedenken habe das er sportlich gesehen irgendnen Plan hat. Aber was ich nicht verstehe das Ali Koc nicht einem Ersun Yanal von Anfang an klar gemacht hat das er die jungen Spiele die er zu Anfang der Saison transferiert hat sich mit in die Mannschaft einbauen soll falls yanal nicht damit einverstanden ist soll er eben wegbleiben. Außerdem leistet euer Sportdirektor wirklich schlechte Arbeit zu Beginn der Saison waren das noch gute Transfers mit kadioglu, berke und alici jedoch waren diese Transfers total sinnlos für diese Spieler außerdem hat man Geld zum Fenster rausgeschmissen was man dann sinnvoller hätte einsetzen können. Man sollte sich einen gescheiten kaderplaner besorgen der wirklich ne gute Vita hat und dann auch langfristig mit dem Team arbeiten was man zusammenstellt. Kontinuität ist was dem türkischen Fußball fehlt

      • Avatar
        16. April 2019 um 13:04 —

        Nur weil Ali Koc einen Sportdirektor installiert hat können wir ihn nicht so einfach davonkommen lassen, so einfach kann er sich hier nicht aus der Verantwortung stehlen.

        Jedenfalls glaube ich keine Sekunde daran, das Comolli irgendeinen Anteil an der Verpflichtung von Baris, Berke oder Ferdi hatte. Woher sollte er denn diese Spieler kennen?

        Ich glaube auch nicht, das die Verpflichtungen von Harun Tekin, Serdar Aziz, Tolgay Arslan, Tolga Cigerci oder Sadik Ciftpinar auf sein Konto gehen.

        Das macht summa sumarum 8 Spieler die nicht auf das Konto von Comolli gehen, hier braucht mir auch keiner erzählen, das Comolli diese Spieler zu FB holen wollte.

        Ich geh mit euch jede Wette ein, das diese Spieler Ersun Yanal, Ali Koc und andere türkische Funktionäre bei FB wollten einen Comolli können wir hier nicht beschuldigen.

        Ha, Frey, Benzia, Slimani, Ayew, Jailson, Reyes oder Zajc würde ich als Comolli Transfers bezeichnen, obwohl ich mir bei Zajc auch nicht zu 100% sicher bin, da wir diesen Transfer bei Empoli mit Salih Ucans bonservis verrechnet haben.

        Jedenfalls bin ich hier der Meinung, das wir den Comolli nicht für jeden Transfer verantwortlich machen können der in dieser Saison getätigt wurde, für mindestens die Hälfte der Neuzugänge sind andere Personen verantwortlich.

        Natürlich kann ich hier jetzt nicht behaupten, das mir die Transfers von Comolli gefallen haben, aber ihn als alleinigen Sündenbock zu präsentieren finde ich nicht richtig.

        • Avatar
          16. April 2019 um 13:36 —

          Aber das weißt du ja nicht ob Ali Koc oder jemand anderes seine Finger bei diesen Transfers seine Finger im Spiel hatte. Fakt ist aber das Ali Koc eben um sich nicht in die Transferaktivitäten einzumischen einen Sportdirektor installiert hat das hat er meines Wissens ja auch bei der Vorstellung Comolli gesagt das er sich da nicht einmischen möchte. Es würde ja keinen Sinn machen einen Comolli unter Vertrag zu nehmen und ihn mit den Transfers zu beauftragen wenn sich im Endeffekt andere um die Transfers kümmern.
          Comolli ist für die Transfers zuständig daher würde ich ihm auch die größte Schuld dafür zustecken

  4. Avatar
    15. April 2019 um 23:30 —

    Ich verstehe alles aber eines nicht.
    Warum setzt jeder türkische Trainer bei Fenerbahce auf Topal? Kann mir das irgendeiner erklären?
    Topal hat absolut 0 Mehrwert beim Spiel von Fenerbahce

    Wie Efsane schon sagte: Zajc, Jailson und Elif wäre die richtige Aufstellung gewesen.

    Platz 5 können wir vergessen, der Klassenerhalt ist auch geschafft, also spätestens hat es absolut keinen Sinn mehr alte türkische Fussballer aufs Feld zu schicken. Jetzt muss die Jugend endlich ran, damit wir nächstes Jahr endlich ein Gerüst für die Zukunft schmieden! Das es mit einem Ersun Yanal klappt bezweifel ich stark!!
    .

  5. Avatar
    15. April 2019 um 15:20 —

    Eine Frage an die Redaktion.

    Warum kann ich nirgends auf der GF Seite lesen, dass Feners Tor ein Foulspiel vorherging, warum kann ich nicht lesen, dass Fener mindestens eine weitere Rote Karte sehen musste. Es wird lediglich erwähnt, dass Palabiyik “schlecht” gepfiffen hat. Dann wird erwähnt, dass bereits die Medienlandschaft genug darüber berichtet hätte.

    Aber ihr berichtet einen über mehrere Absätze über Funktionäre und sonstiges. Meines Erachtens wurden über die Aussagen der Funktionäre genausoviel berichtet wie über den Schiri. Auch da könntet ihr @Gazetefutbol auch doch eure Meinung “in den Sand” stecken.

    Alles habt ihr berichtet, aber nur kein Wort über die desolaten Fehlentscheidungen des Schiris und über die wohl Skandalöseste Entscheidung der ganzen Saison (Feners Tor zum 1-1).

  6. Avatar
    15. April 2019 um 15:07 —

    Das war für mich persönlich gestern Abend ein Derby das ich schon ab der Minute 30 nicht mehr bis zum Schluss sehen wollte.

    Ich meine wenn ich in 30 Minuten nur Fouls, kein Spieltempo, keine Torraumszenen, nur Rückpässe oder zur Seite gespielte Bälle sehe und das Gefühl bekomme, das das nicht besser und die restlichen 60 Minuten so weitergehen wird, dann brauche ich mir das auch nicht mehr länger ansehen oder?

    Außerdem war ich mit der Aufstellung von Ersun Yanal schon vor Spielbeginn nicht ansatzweise einverstanden und absolut bedient. Ich meine was soll ein Mittelfeld bestehend aus Eljif, Tolgay Arslan und Mehmet Topal schon positives bewirken?

    Das Duo Tolgay Arslan/Mehmet Topal hat doch einen Fehlpass nach dem anderen produziert. Dieser Tolgay z.B. hat bis jetzt Null Tore und Assists vorzuweisen, was erhofft sich Ersun Yanal davon ihn immer wieder in der Anfangsformation aufs Feld zu schicken?

    Oder dieser Mehmet Topal, der spielt ebenfalls einen Fehlpass nach dem anderen und begeht anschließend ein Revanchfoul, eigentlich müsste man Mehmet Topal mit dieser Spielweise in jedem Spiel des Feldes verweisen. Deshalb sehe ich keinen Sinn darin einen Mehmet Topal oder Tolgay Arslan mit dieser Spielweise immer in der Anfangsformation auf den Platz zu schicken.

    Und dann diese Alper Potuk Einwechslung, ich meine soll der Vogel etwa ein Tor schießen oder was? In welchem Spiel haben wir denn nach dessen Einwechslung einen positiven Effekt gesehen?

    Also Zusammengefasst war Ersun Yanals Startelf mit Eljif, Mehmet Topal und Tolgay Arslan grundfalsch. Im Mittelfeld müssen Zajc, Jailson und oder Eljif oder Ekici spielen und nicht anders um das zu wissen muss man kein FB Trainer sein.

    Außerdem kann man einen Ayew auch mal als 8er aufs Feld schicken oder einen Moses als Stürmer einsetzen, vor allem dann wenn man keine anderen Alternatien parat hat.

    Ersun Yanal muss Lösungen finden, aber immer wieder die selben Spieler wie Topal oder Arslan aufs Feld zu schicken und auf einen positiven Effekt zu hoffen ist hirn.- und planlos.

    Das Ganze hat doch nichts mit einem Spielplan oder dergleichen zu tun. Der einzige Grund, warum Ersun Yanal immer wieder diesen Tolgay Arslan in der Anfangsformation aufs Feld schickt ist, das er ihn vehement zur Winterpause als Wunschspieler haben wollte und sich jetzt diesen Fehler nicht eingestehen will.

    Dieses sture und absolut dumme Festhalten an Tolgay Arslan seitens Ersun Yanal wir keinen positiven Effekt auf das FB Offensivspiel haben, da die Anzahl der Tore und Vorlagen dieses Spieler inzwischen nicht mehr wegdiskutiert werden können. Mit Fouls und Fehlpässen können wir keine Spiele gewinnen also sollte man mal so langsam anfangen diese beiden auf der Bank zu lassen?

    Tolgay Arslan oder Mehmet Topal sind für mich nur dritte Wahl, ich würde die beiden nicht mal einwechseln.

    Ersun Yanal hatte bei mir schon vor seiner Verpflichtung verschissen, jetzt nach dem 28. Spieltag hat sich das in keinster Weise verändert. Er schwelgt sich in Romantik, Durchhalteparolen und kann auch keinerlei Lösungen erzeugen geschweige denn einen Spielplan vorlegen.

    Für mich sind seine Tage bei FB längst gezählt, es wäre fatal vom FB Vorstand auch in die neue Saison mit Ersun Yanal zu gehen. Ich kann jetzt auf die Schnelle natürlich keinen Nachfolger präsentieren, aber Ersun Yanal darf es nicht mehr sein das muss jetzt endlich jedem klar sein.

  7. Avatar
    15. April 2019 um 13:13 —

    Früher kamen auf GF immer die Meinungen der Autoren, Woche für Woche. Mir hat das alles ein bisschen gefehlt. Ich hoffe da kommt mehr.
    Wie nach jedem Derby wird eigentlich fast immer über den Schiedsrichter geredet, anstatt über das Spiel zu reden. Aber in diesem Fall kann man tatsächlich nicht über das Spiel reden, das Derby wird ja auch in den türkischen Medien als “Dünya Derbisi” betitelt. Das ich nicht lache. Dieses Derby ist seit Jahren ein Witz, keinen richtigen Sieger, fast ausschließlich Unentschieden und ein grotten schlechter Fußball.
    Zu Diagne kann ich nur sagen, letzte Woche hat er sich dank seines Hattrick ein bisschen Kredit von den Fans zurückgeholt, aber das ist wieder weg. Gestern waren beide Stürmer einfach nur Müll, weder Diagne noch Soldado waren im Spiel beteiligt. Diagne muss liefern, sonst wird er wieder von den Fans ausgepfiffen. Einen Mitroglu will ich endlich auch mal spielen sehen!

    Ein kleiner Beitrag zu Onyekuru: Der Junge spielt guten Fußball, vergeigt aber ab und zu vor dem Tor. Und genau aus diesem Grund wurde er die Wochen zuvor ausgepfiffen und gestern war er ein Held. Dieses ständige zu jubeln und im nächsten Moment auspfeifen geht mir so was von auf die Nerven.Der Junge trifft und spielt guten Fußball und zeigt Leistung. Auszupfeifen bringt in diesem Fall gar nichts, außer noch schlechtere Leistungen. Motiviert die Spieler lieber anstatt sie fertig zu machen. Der Junge hat jetzt in 26 Spielen 12 Tore und 3 Vorlagen vorzuweisen und man ist als Fan immer noch nicht zufrieden? Onyekuru zeigt gleich gute Scorerpunkte wie ein Bruma zu seiner besten Zeit.

Schreibe ein Kommentar