Türkischer Fußball

Özil kritisiert Medien: Schlechte Leistungen „sind immer meine Schuld“

Mesut Özil steht beim FC Arsenal seit dieser Saison endgültig auf dem Abstellgleis und nimmt als bestbezahlter Spieler der „Gunners“-Geschichte (rund 18,5 Millionen Euro im Jahr) zumeist auf der Bank oder Tribüne Platz. Einzig beim 2:2 in Watford und im Ligapokal gegen Nottingham Forest durfte der 31-Jährige mitwirken. In der englischen Presse hieß es, Özil würde besonders in den großen Spielen abtauchen.

Auf diese Kritik antwortete Özil in einem Interview mit „The Athletic“: „Wenn wir in großen Spielen nicht gut spielen, ist es immer meine Schuld. Wenn das stimmen würde, wie erklären Sie sich dann unsere Resultate in großen Spielen, an denen ich nicht beteiligt war? Es gibt keinen Unterschied.“

Unrecht hat er damit nicht. Den letzten Sieg gegen ein Team aus Englands „Big Six“ gab es für Arsenal im März beim 2:0 gegen Manchester United und Özil spielte von Beginn an. „Ich weiß, dass die Leute mehr von mir erwarten, dass ich das Spiel diktieren und den Unterschied ausmachen soll. Ich tue das auch, aber das ist nicht so einfach“, erklärt er.

Seit der Unterzeichnung seines Vertrags im Januar 2018 wurde ihm zudem fehlender Einsatz vorgeworfen. Özil, dessen Marktwert in den letzten anderthalb Jahren um 25 Mio. gesunken ist, konterte: „Wenn das wahr wäre, warum habe ich dann vor dieser Saison so hart gearbeitet? Und warum kam ich nach der WM im letzten Jahr drei Tage früher aus dem Urlaub zurück? Ich tat es für den neuen Trainer, das Team und den Verein. Wahrscheinlich mögen die Leute nicht, dass ich einen guten Vertrag habe. Ich weiß es nicht und es interessiert mich auch nicht.“

Kritik von Emery ist „enttäuschend“ – Transfer dennoch ausgeschlossen

Mittlerweile muss sich der Ex-Nationalspieler auch öffentliche Kritik von Trainer Unai Emery anhören, der sagte, andere Spieler würden es sich momentan mehr verdienen, im Kader zu stehen. Die fehlende Wertschätzung des Spaniers sei für Özil zwar „enttäuschend“, er betonte aber, dass er den 47-Jährigen weiterhin mit Respekt behandeln wolle.

Naheliegend wäre aufgrund der fehlenden Spielzeit ein Wechsel, diesen schließt Özil jedoch aus: „Ich habe einen Vertrag bis 2021 und werde bis dahin hier bleiben.“ Özil stellt klar: „Als ich diesen Vertrag unterzeichnet habe, habe ich ausführlich darüber nachgedacht und gesagt, es war eine der wichtigsten Entscheidungen meiner Fußball-Karriere. Ich wollte nicht nur für ein oder zwei Jahre bleiben, sondern meine Zukunft nur Arsenal widmen.“


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/ozil-kritisiert-medien-schlechte-leistungen-in-grossen-spielen-bdquo-sind-immer-meine-schuld-ldquo-/view/news/347216

Autor: Genser2905

Vorheriger Beitrag

Fernando Reges: „Bereue Sevilla-Wechsel nicht“

Nächster Beitrag

ZTK: Spielplan der vierten Pokalrunde veröffentlicht

GazeteFutbol

GazeteFutbol