Fenerbahce

Ömer Faruk Beyaz: Wechsel ins Ausland oder Verbleib bei Fenerbahce?


Nach Bildern aus dem Privatleben von Ömer Beyaz sucht man auf dessen Instagram-Profil nahezu vergeblich. Der 17-Jährige präsentiert sich auf seinen Social-Media-Kanälen so, wie es sich die Fans von Fenerbahce Istanbul wünschen: professionell, zumeist auf dem Trainingsplatz und mit dem klaren Ziel vor Augen, sich langfristig im Profi-Fußball zu etablieren. Dass er das Potenzial zu einer großen Karriere hat, ist in der Türkei und dem Rest der Welt gleichermaßen unbestritten – die große Frage ist allerdings: Wo wird er diese im kommenden Sommer fortsetzen?

Am Ende der Saison 2020/21 läuft das Arbeitspapier des offensiven Mittelfeldspielers beim Top-Klub aus Istanbul aus. Sportdirektor Emre Belözoglu wird nicht müde, zu betonen, dass der Verein „langfristige Pläne“ mit Beyaz verfolgt und diesen schon bald mit einem neuen Vertrag ausstatten möchte. „Wir sind bestrebt, die sportliche Zukunft von Ömer Faruk Beyaz zu planen und in ihn zu investieren. Sein Berater wird in Kürze kommen und dann werden wir miteinander sprechen“, erklärte der Ex-Kapitän Mitte November.

Fenerbahce-Talent Beyaz: „Türkischer Messi“ im Fokus von BVB, S04 & Co.

Zu groß ist die Angst, dass den „Kanarienvögeln“ ein ähnliches Schicksal droht, wie mit Merih Demiral (22). Der Innenverteidiger verließ die U19 von Fenerbahce 2016 ablösefrei in Richtung Portugal und zählt mit einem Marktwert von 27 Millionen Euro heute zu den drei wertvollsten Türken überhaupt.

Während der Weg Demirals damals zu AC Alcanenense und erst 2019 zu Juventus führte, scheint Beyaz zumindest in der Theorie den direkten Schritt in eine europäischen Top-Liga wählen zu können. Während Gerüchte um englische Vereine vor allem nach Beyaz‘ starker Leistung im U21-Länderspiel gegen England (1:2) aufkamen, sollen aus der Bundesliga auch Borussia Dortmund und Schalke 04 interessiert sein. Das berichtete der türkische TV-Sender „NTV Spor“.

Doch was zeichnet den Youngster eigentlich aus, hinter dem halb Europa her sein soll? In der Heimat wird er aufgrund seiner Körpergröße von 1,71 Metern und der Tatsache, dass er Linksfuß ist, als „türkischer Messi“ bezeichnet – wenngleich dieser Vergleich bei nahezu jedem offensiven Nachwuchstalent unter 1,80 Metern herangezogen wird. Gökhan Yagmur, TM-Areamanager Türkei, beschreibt Beyaz als „technisch starken Spieler, der häufig schnell den Abschluss sucht.“




Auch Belözoglu betont bei aller Unerfahrenheit seines Schützlings, dass dieser „ein sehr spezieller Spieler“ sei, der „in seiner Altersgruppe auch in Europa mithalten kann.“ Für die Profi-Mannschaft Fenerbahces absolvierte Beyaz bis dato sieben Pflichtspiele, drei davon in der Startelf. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison wurde ihm zudem eine große Ehre zuteil: Kein geringerer als Belözoglu selbst überreichte ihm in seinem letzten Einsatz für den Klub bei seiner Auswechslung in der 64. Minute die Kapitänsbinde.

Auch wenn Beyaz diese nur neun Minuten später bei seiner eigenen Auswechslung wieder abgeben musste und auch anschließend – nachvollziehbarerweise – nicht wieder tragen durfte, kann die Geste dennoch als Wertschätzung und gewissermaßen als Generationenwechsel interpretiert werden. Ob sich Belözoglu durch seine Aktion ein Argument für die anstehenden Vertragsverhandlungen gesichert hat, bleibt abzuwarten. Beyaz selbst betonte zuletzt: „Nachdem ich mit Fenerbahce erfolgreich war, möchte ich für die größten Vereine in Europa spielen. Mein größtes Ziel ist es, den Ballon d’Or zu gewinnen.“


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/omer-beyaz-zwischen-ambitionen-in-europa-und-bdquo-langfristigen-planen-ldquo-mit-fenerbahce/view/news/375501

Autor: Lennart Gens


Vorheriger Beitrag

Neue Auswärtsstärke bei Fenerbahce: Erol Bulut stellt Bestwerte auf

Nächster Beitrag

WM-Quali: FIFA gibt Lostöpfe bekannt - Türkei bleibt in Topf 2

4 Kommentare

  1. 7. Dezember 2020 um 13:26

    Also was ich bisher vom Spieler gesehen habe war gut aber noch nicht wirklich das ich ihn als ausnahme Talent betiteln würde. Er hat soweit ich das beurteilen kann eine gute Technik ist wendig, trickreich und verfügt über ein solides Passspiel.

    Jedoch wird er sich in der türkischen Liga nicht weit entwickeln, da zum einen das Training der türkischen Vereine nicht auf Top Niveau ist, die taktischen Fähigkeiten der Trainer überschaubar und die Erwartungshaltung bei FB viel zu groß. Die Entwicklung bei FB wird nicht den erhofften Verlauf nehmen das kann ich jetzt schon zu 100% sagen. Wenn man dann mal in der Vergangenheit schaut welche Talente aus dem eigenen Nachwuchs es ins Profiteam geschafft und sich dort etabliert hat ist das ein weiterer Grund das er den Weg ins Ausland suchen sollte.

    Momentan sieht man es bei Abdülkadir Ömür ganz gut das er nun stagniert in seiner Entwicklung er war zwar verletzt jedoch wird er den nächsten Schritt nicht gehen können bei dem Niveau der Liga. Um sich weiter zu verbessern braucht man eben auch starke Konkurrenz und vor allem auch starke Gegner.

    Das schlauste was Fenerbahce machen kann ist den jungen nach Europa ziehen zu lassen und sich eine Weiterverkaufsbeteiligung zu sichern. Wäre Fener europäisch vertreten wäre es für beide Parteien gut gewesen ihn dort einzusetzen und ihn ins Schaufenster zu stellen.

    Zudem wird Beyaz wahrscheinlich ohnehin bis zu seinem 27. Geburtstag lediglich immer wieder verliehen oder bekommt nur kurz Einsätze so oder so bleibt er bei Fener war es das für seine Karriere.
    Und dieser angebliche Karriereplan den man für ihn entworfen hat wird höchstwahrscheinlich genau das beinhalten verleihen Jahr für Jahr bis er Mitte/Ende 20 ist denn da gilt er ja immernoch als Talent in der Türkei.

  2. 7. Dezember 2020 um 12:49

    Ja genau, einen jungen Spieler wie Ömer Faruk Beyaz ablösefrei ziehen lassen und dafür so einen wie Mesut Özil für Unmengen an Geld/Gehalt zu FB holen, damit er sich in Istanbul die Eier schaukeln kann und dann den eigenen Anhängern irgendwas vorheulen, von wegen wir haben kein Geld und brauchen eure Hilfe und Unterstützung.

    Nicht mit mir liebe Freunde der Sonne, ich bin zu alt für so einen Scheiß, da mach ich nicht mit….

    Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=L7ccjZclZv4

  3. 7. Dezember 2020 um 11:20

    Am besten weitergeben an einen ambitionierten Verein mit der Vereinbarung für 50% Ablöse bei Weiterverkauf…

  4. 7. Dezember 2020 um 10:56

    Wenn was aus ihm werden soll, muss man ihn gehen lassen.
    Fener hat keine Erfahrung mit Talentförderung. Nur im Talent zerstören.