Besiktas

Nach Regelfehler im Göztepe-Spiel: Besiktas will Spielwiederholung!

Es wird nicht besser. Auch die Entlassung von Ex-Coach Abdullah Avci sorgte bei Besiktas nicht für die erhoffte Wende. Bei der Stadioneröffnung von Göztepe in Izmir verlor man wie eine Woche zuvor gegen Tabellenführer Demir Grup Sivasspor mit 1:2. Dies bedeutete im Umkehrschluss die siebte Niederlage in der laufenden Saison. Nur 2012/13 war man mit acht Niederlagen schlechter als jetzt.

Leichter Formanstieg nicht von Erfolg gekrönt

Eigentlich zeigte man phasenweise eine bessere Vorstellung als vergangene Woche und auch der in der Kritik stehende Stammtorwart Loris Karius hatte einen guten Tag erwischt. Aber bei beiden Treffern war die Leihgabe des FC Liverpools machtlos. Auf der Gegenseite war der portugiesische Nationalkeeper Beto wieder einmal bärenstark und vereitelte zwei Großchancen von BJK-Goalgetter Burak Yilmaz: „Das Wichtigste war der Sieg und nicht meine Paraden. Mit einem Sieg im neuen Stadion anzufangen war Gold wert und dies ist uns Gott sei Dank gelungen. Ich bedanke mich bei allen.“ Sein Coach Ilhan Palut hingegen bedankte sich beim 37-jährigen Goalie: „Unser Gegner war zwei Mal vor unserem Kasten und da war Beto zur Stelle. Ein schöner Sieg mit unseren Fans gemeinsam. Nun müssen wir weitermachen. Heute waren wir teilweise aufgeregt im Spielaufbau. Aber das liegt sicherlich am neuen Rasen und durch die unglaubliche Stimmung der Fans.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Eigengewächs Yilmaz – ein Hoffnungsschimmer

Der einzige Hoffnungsschimmer auf Seiten von Besiktas war sicherlich das 18-jährige Eigengewächs Ridvan Yilmaz. Mit seinen 18 Jahren und 250 Tagen auf dem Buckel ist er nach Sinan Kurumus (18 Jahre und 191 Tage) der jüngste Spieler bei den “Schwarzen Adlern”, der in der Startelf zum Einsatz kam. Die schwarz-weißen Fans, die den etatmäßigen Linksaußenverteidiger Caner Erkin und seine Flanken nicht mehr ertragen konnten, sahen durch die Leistung und überhaupt die Berücksichtigung trotz allem ein Licht am Ende des Tunnels. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive wusste der U19-Nationalspieler mit Vorstößen beziehungsweise Tacklings zu überzeugen. Aber das allerwichtigste für die Anhänger war sicherlich die Tatsache, dass der gebürtige Istanbuler keine unnötigen Flanken schlug.

„Wir werden uns wieder aufrappeln“

Nach der Partie war der Jungprofi aufgrund der Berücksichtigung glücklich und bedankte sich bei seinen Coaches: „Heute wollten wir als Sieger vom Platz gehen und sind dementsprechend traurig. Wir erleben eine schwierige Phase, aber werden uns auch wieder aufrappeln. Unser Ziel ist es wieder so einen Fußball zu praktizieren, wie noch in den Meisterjahren und dann den Titel zu gewinnen. Ich bin nun seit zehn Jahren ein Teil dieser Familie und habe heute auf dem Platz stets versucht, alles zu geben. Meine Trainer haben mir vertraut und denen möchte ich meinen Dank aussprechen. Wenn ich dem Verein gerecht werden kann, dann bin ich der glücklichste Mensch auf Erden.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Kritik an Schiedsrichter – Besiktas will rechtlich vorgehen

Vizepräsident Emre Kocadag stand den Medien nach der Auswärtspleite in Izmir Rede und Antwort. Der 37-jährige Geschäftsmann war äußerst aufgebracht und gab bekannt, dass Besiktas rechtliche Schritte aufgrund des Regelfehlers im Spiel einleiten werde: „In den letzten Wochen habe alle Schiedsrichter gegen uns gepfiffen. Wie wollen sie sich gegen diese Fans und uns rechtfertigen. Es reicht langsam. Von nun werden wir uns nichts mehr gefallen lassen. Wie sollen wir mit solchen Referees vorankommen, wenn diese nicht mal die Regeln kennen. In der Winterpause gab es ein Seminar für die Unparteiischen, aber sie kennen die Regeln trotzdem nicht. Wir haben den VAR, aber von dem wird gar nicht Gebrauch gemacht. Besiktas weint nicht. Von nun an werden wir mit der Faust auf den Tisch hauen. Bislang hatten wir uns immer an die Regeln gehalten, aber das hilft anscheinend nicht mehr. Vielleicht bleiben wir außerhalb des Titelrennens, aber nicht außerhalb des Spiels. Wir werden bezüglich des Regelfehlers rechtlich vorangehen.“

Was war passiert?

Zum Ende der ersten Halbzeit erlitt Besiktas-Spieler Tyler Boyd eine Verletzung. Der Referee Hüseyin Göcek stoppte diesbezüglich die Partie. Als das Spiel pausiert wurde, befand sich der Ball an der Mittellinie. Nach Wiederanpfiff gab der Unparteiische den Ball an der Mittellinie den Spielern der Heimmannschaft. Die neuen Regeln besagen aber, dass das Spiel dort fortgesetzt werden muss, wo die Verletzung zustande gekommen ist. Außerdem hätte Besiktas den Ball bekommen müssen. Nach diesem Fehler des Schiedsrichters bekam Göztepe einen Freistoß zugesprochen und ging dadurch mit 2:1 in Führung. Besiktas-Kapitän Atiba Hutchinson beschwerte sich nach Abpfiff zur Halbzeit bei Göcek, aber bekam daraufhin die Gelbe Karte.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Transferticker: Diese Winter-Wechsel sind fix!

Nächster Beitrag

Galatasaray: Verletzungen von Falcao und Saracchi stellen Konyaspor-Sieg in den Schatten!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

3 Kommentare

  1. Avatar
    27. Januar 2020 um 18:38 —

    Auch wenn das Spiel wiederholt werden würde (wegen einer Bagatelle in meinen Augen totaler Blödsinn und unwürdig überhaupt zu fordern) wird Beşiktaş gegen Göztepe trotzdem verlieren… und das sagt ein Beşiktaş Fan…

    Verdient verloren… ganz einfach… Klappe halten und nächstes mal besser machen… vielleicht mal Fußball Spielen… das gilt für die gesamte Liga

  2. Avatar
    27. Januar 2020 um 17:31 —

    Also, dass der Schiri das Spiel da fortsetzen muss, wo die Verletzung entstanden ist finde ich blöd ausgelegt, ist das tatsächlich so?
    Zudem würde ich den Ball in der Situation auch Göztepe übergeben, da Göztepe im Ballbesitz war, oder heißt ein Befreiungsschlag, dass weiterhin BJK Ballbesitz hat?

    Zudem sollten sich diese Funktionäre schämen, verbreiten hier lügen mit Kommentaren “Wir haben den VAR, aber von dem wird gar nicht Gebrauch gemacht.” Dass der VAR in Türkei trotzdem Fehlentscheidungen trifft lasse ich außen vor, aber genau wie letzte Saison gegen Gala wegen dem Einwurf reißen diese BJKlis diese VAR Geschichte aus dem Zusammenhang…

    Der VAR darf doch nicht eingreifen, sobald der Schiri eine Fehlentscheidung trifft und aufgrund dieser Position (zB Ecke, Freistoss, Einwurf) ein Tor entsteht… Diese Spastiker Funktioniäre von BJK kennen die Regel anscheinend selbst nicht…

  3. Avatar
    27. Januar 2020 um 14:44 —

    Mir war das so was von klar. Kaum wird in dieser Saison das Wort “Spielwiederholung” in den Mund genommen, so wird es nach jedem Fehler benutzt. Wie oft wurde schon ein Antrag auf Spielwiederholung gestellt? Und wie oft wurde es denn genehmigt? Durch so einen kleinen Fehler kann man doch nicht ein ganzes verdammtes Spiel wiederholen.
    Hier sollten sich lieber die BJK-Funktionäre fragen, ob sie ein erneutes Spiel verdient haben.
    Göztepe hat ein sehr schwaches BJK geschlagen und meiner Meinung nach verdient gewonnen. Selbst wenn man 90 weitere Minuten gespielt hätte, hätte man Göztepe nicht besiegt.

    Ich kann den Frust von BJK, den Spielern, der Fans und des Vorstandes verstehen. Seit langer Zeit läuft es einfach bergab und alle sind unglücklich. So eine Saison hatte jeder Verein, man muss versuchen die Saison so gut wie möglich zu beenden und auf einem EL-Platz landen. Zudem hat wohl gerade eben Sergen Yalcin den Posten des Trainers übernommen.Vielleicht kann er ja aus dem Scherbenhaufen ein Team formen.

Schreibe ein Kommentar