Fenerbahce

Nach Knie-OP: Diego Perotti früher fit als gedacht?

Die Verpflichtung von Diego Perotti hat sich für Fenerbahce bislang als Fehlgriff herausgestellt. Der 32-jährige Offensivspieler traf in vier Spielen zwar dreimal, verletzte sich im Derby gegen Besiktas (3:4) Ende November jedoch schwer am Knie. Sportdirektor Emre Belözoglu sprach zu Jahresbeginn davon, dass der Argentinier mit einem komplizierten Bänderriss im Knie zwischen drei und acht Monaten ausfallen könne.

Vater des Argentiniers: “Perotti vor Saisonende wieder fit”

Die OP in Finnland hat Perotti inzwischen erfolgreich überstanden. Über die sozialen Netzwerke dementierte der 32-Jährige eine eventuell lange Ausfallzeit und gab sich kämpferisch bald wieder für Gelb-Marineblau auflaufen zu können. Hugo Perotti, der Vater des Argentiniers, erklärte nun, dass er ebenfalls mit einer relativ schnellen Rückkehr seines Sohnes rechne: „Diego ist nicht verletzt aus Rom zu Fenerbahce gewechselt. Jetzt ist er operiert worden und befindet sich im Genesungsprozess. Ich denke, dass er noch vor dem Saisonende fit wird. Er hat noch zwei Jahre Vertrag bei Fenerbahce. Daher sind die Zweifel unberechtigt.“ Von Vereinsseite aus kam bis heute noch keine offizielle Stellungnahme zur Schwere der Verletzung Perottis.




Vorheriger Beitrag

Karlsruher SC verlängert mit Eigengewächs Malik Batmaz

Nächster Beitrag

Albayrak über Mostafa Mohamed: "Wird noch lange Jahre für Galatasaray spielen"

7 Kommentare

  1. Avatar
    19. Februar 2021 um 16:20 —

    Übrigens habe ich hier allen Unkenrufen zum trotz gesagt, dass das FB Tor beim Derby kein Abseits war und jetzt könnt ihr diese Schiedsrichter Schiebung hier auch alle ganz genau sehen, das ist doch ein riesengroßer Skandal, für mich ist das eine Schiedsrichtermanipulation, von der Draufsicht sieht die ganze Sache nämlich ganz anders aus.

    Serkan Tokat und Ali Palabiyik diese beiden kriminellen Subjekte am VAR Bildschirm wurden somit der eindeutigen Spiel. und Ergebnismanipulation überführt, beide müssen ihre Pfeifen sofort an den Nagel hängen und dürfen in Zukunft keine Süperligspiele mehr leiten, weder am VAR Bildschirm noch auf dem Spielfeld.

    Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=YEJ2kpGsHDU

    • Avatar
      19. Februar 2021 um 16:40

      Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass es gleiche Höhe war und somit kein Abseits war.

      Das Video ist jedoch sehr schmeichelhaft…

      Ozan stand meines Erachtens nicht so weit hinter Taylan… Es war knapper. Ozans Kopf war auf gleicher Höhe mit Taylans Knie…

      Zumindest an dem Zeitpunkt als VAR die Ballberührung Özils angenommen hat (sieht man ja nicht), stand Ozan auf gleicher Höhe mit Taylan. Möglicherweise war der Ball dann schon in der Luft und die Annahme des VAR somit falsch.

      In dem Fall wäre das Video dann korrekt.

      Wer hat das Video gemacht? Ich gehe mal davon aus, dass das nichts offizielles ist.

    • Avatar
      19. Februar 2021 um 16:52

      Meines Wissens ein Computergrafiker Namens Korhan Cagla, der jede Position dieser Szene eingescannt und digitalisiert hat um ein 3D Model zu erstellen um das aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen.

      Die offiziell gezeigte Szene bei beIN Sports kann täuschen, da der Blickwinkel ungünstig ist, aus der Draufsicht kann die gleiche Szene wie du siehst später am Bildschirm ganz anders aussehen.

      Übrigens wird das FB gg Göztepe Spiel an diesem Sonntag Hüseyin “Ex GS Spieler” Göcek leiten, unter seiner Spielleitung hat FB 4 von 5 Spielen verloren, nur mal so als Info.

    • Avatar
      20. Februar 2021 um 0:12

      @efsane07 verstehe dich immer weniger, lese wirklich gerne deine Kommentare, verfolge das seit Jahren und du wirst immer mehr zu dem worüber du dich vor Jahren selbst noch echauffiert hast, die Schiedsrichter sind das übel oder was?
      Jeden Tag irgendwas neues, jahrelang waren es die Trainer, Kocaman war zu defensiv, Yanal war Fener nicht gewachsen, Cocu hast du erst ohne Ende gelobt und naja, er war der einzige der überhaupt nichts gerissen hat und Bulut scheinst du auch nicht zu mögen.

      Du bist ausschließlich am jaulen und bist kein deut besser als die „anderen“ türkischen Fans. Wenn Fener nicht Meister wird, dann hast du schon einen Schuldigen ausgemacht, ich korrigiere, einige Schuldige ausgemacht, es ist aber mit Sicherheit nicht Fenerbahce selbst.

    • Avatar
      20. Februar 2021 um 10:32

      @Burak Koc

      Die Einführung des Video Assistant Referee in der Süperlig ist eine gute und richtige Entscheidung gewesen, leider wird es in den Händen von inkompetenten und falschen Leuten total missbraucht.

      Kein einziger türkischer Fussballfan hat doch noch ein Stück Vertrauen in die Entscheidungen der türkischen Schiedsrichter, ob sie nun auf dem Platz stehen oder vor den VAR Bildschirmen sitzen.

      Jeder in der Süperlig muss einen Preis für Misserfolge zahlen, wenn ein TFF Präsident, Vereinspräsident, MHK Vorsitzender oder Fussballspieler nicht erfolgreich sind oder Fehler machen müssen sie gehen oder werden durch andere ausgetauscht, die einzigen die trotz fataler Fehlentscheidungen bleiben dürfen sind ausnahmslos die türkischen Schiedsrichter, sie haben doch keinerlei Rechenschaft abzulegen oder Konsequenzen zu befürchten und können im Grunde genommen tun und lassen was sie wollen oder?

      Wir bzw. Ali Koc hat sehr viel Geld in die FB Mannschaft investiert um erfolgreich zu sein und jetzt kommen solche VAR Schiedsrichter wie Serkan Tokat und Ali Palabiyik daher und vernichten mit einer einzigen Entscheidung am Bildschirm die ganzen Früchte seiner harten Arbeit und müssen keinerlei Rechenschaft ablegen oder Konsequenzen befürchten, schlimmer noch nächste Woche stehen sie wieder auf dem Platz oder sitzen vor den VAR Bildschirmen und fällen trotz modernster Technik eine Fehlentscheidung nach der anderen und spielen mit dem Schicksal so vieler türkischer Vereine.

      Ali Koc muss für sportliche Misserfolge spätestens am Saisonende bei der kommenden Präsidentschaftswahl Rechenschaft vor den FB Vereinsmitgliedern ablegen, die FB Spieler werden eventuell alle ausgetauscht, aber was passiert mit den ganzen türkischen Schiedsrichtern die die ganze Saison über so viele Fehlentscheidungen getroffen haben, sie werden doch in der kommenden Saison wieder alle in pinker Montur auf dem Platz stehen oder mit Kaffee und Tee vor den VAR Bildschirmen sitzen oder?

      Findest du dieses System richtig und vor allem gerecht? Und wenn ich dieses falsche System das in der Süperlig herrscht und einfach von einer Schiedsrichter Generation an die nächste weitervererbt wird kritisiere, dann ist doch daran nichts verkehrt oder?

  2. Avatar
    19. Februar 2021 um 13:32 —

    Es war von vornherein klar das perotti verletzungsanfällig ist, nur unser Vorstand ist einfach dumm

  3. Avatar
    19. Februar 2021 um 12:18 —

    Was bringt ein Spieler wie Perotti, wenn man ihn bisher nur 4 mal eingesetzt hat und nach seiner Verletzung kurz vor Saisonende in noch vier weiteren Spielen einsetzt und den Rest der Saison fällt er dann verletzungsbedingt aus oder wie?

    Fehleinkauf bleibt Fehleinkauf, daran werden diese möglichen 8 Saisonspiele auch nichts großartig ändern oder?

Schreibe ein Kommentar