Süper Lig

Nach Galatasaray-Aussagen: Fatih Karagümrük kickt Emre Colak aus Kader

Seine Äußerungen im laufenden Ligawettbewerb in Richtung seines Ex-Klubs Galatasaray kommen Emre Colak teuer zu stehen. Sein Arbeitgeber fand die “Liebesbekundung” alles andere als professionell und suspendierte kurz darauf (auch auf Druck der Anhängerschaft in den sozialen Medien) den 29-Jährigen. Zwar entschuldigte sich Colak später für sein Statement, doch es half nichts. Der Vorstand der Istanbuler ließ sich nicht von seiner Entscheidung abbringen. Die Vereinsanhänger fordern sogar die sofortige Auflösung von Colaks Vertrag.

Was war passiert?

Colak stammt aus der Jugend des türkischen Rekordmeisters Galatasaray. Zu den “Löwen” kam der Linksfuß bereits mit elf Jahren, wie er später in seiner Entschuldigung aufführte und bat daher um Verständnis für die immer noch vorhandene Zuneigung zu seinem früheren Verein. Zuvor sagte der viermalige türkische Nationalspieler zum Titelrennen: “Besiktas hat derzeit einen Vorteil, doch die Mai-Monate gehören uns, denn wir sind eins.” Nach 1,5-Stunden löschte er diesen Social Media-Post wieder. Dennoch kam die Aktion alles andere als gut beim Vorstand und den Fans an.

Titelreiche Vergangenheit, mäßige Auftritt nach Türkei-Rückkehr

Nach mehreren Jahren im Ausland bei Deportivo La Coruna in Spanien und Al-Wahda Mekka in Saudi-Arabien wechselte Colak Anfang Januar diesen Jahres wieder zurück in die Türkei und schloss sich Karagümrük an. Allerdings kam der gebürtige Istanbuler in der laufenden Spielzeit nur zu neun Kurzeinsätzen in der Liga (144 Minuten) und verbuchte lediglich einen Assists. Mit Galatasaray konnte Colak je dreimal die Meisterschaft, den Pokalsieg und den Gewinn des nationalen Supercups feiern.





Vorheriger Beitrag

Schiedsrichter-Ansetzungen 32. Spieltag: MHK sorgt für Novum - Besiktas mit Kritik

Nächster Beitrag

Kader-Chaos bei Besiktas nach Länderspielpause

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar