Besiktas

Nach Europa League-Aus: Besiktas-Co-Trainer Sahin weist Rotations-Kritik zurück!


Nach dem Aus in der UEFA Champions League-Qualifikation gegen PAOK Thessaloniki nun das Aus in der UEFA Europa League-Quali gegen Rio Ave FC. Besiktas verliert auf europäischer Bühne zusehends an Ansehen, was sich der Istanbuler Traditionsverein unter den damaligen Trainern Slaven Bilic und sowie Senol Günes mühsam aufgebaut hatte. In den vergangenen beiden Spielzeiten schied man in der Gruppenphase der Europa League sang- und klanglos aus. Insbesondere in der vergangenen Saison unter Abdullah Avci diente der Europapokal als eine Art Rotationsplattform für die Schwarz-Weißen.

Rotation: Grund für das Aus im Europapokal?

Genau da knüpfte auch merkwürdigerweise Chefcoach Sergen Yalcin am gestrigen Donnerstagabend an. Gleich sieben neue Spieler standen in der Startelf im Vergleich zum Ligaspiel gegen Fraport-TAV Antalyaspor vor wenigen Tagen. Ersin Destanoglu, Fabrice N’Sakala, Domagoj Vida, Atiba Hutchinson, Bernard Mensah, Ajdin Hasic und Cyle Larin machten Platz für Utku Yuvakuran, Ridvan Yilmaz, Francisco Montero, Oguzhan Özyakup, Adem Ljajic, Jermain Lens und Güven Yalcin.

Co-Trainer Sahin weißt Rotations-Kritik zurück

Als die Journalisten Co-Trainer Murat Sahin im Post-Match-Interview, der in Abwesenheit von Sergen Yalcin die Mannschaftsführung übernahm, auf diese Rotation ansprachen und gar kritisierten, entgegnete der 44-Jährige mit einer ernüchternden Antwort: „Wenn man sich den Kader näher betrachtet, wer hätte dann nicht auf dem Platz stehen sollen? Wenn man verliert, dann wird der Kader immer kritisiert. Aber wir haben hier keineswegs an eine Rotation gedacht. Wir hatten die Überlegung, dass dieser Kader gut spielen wird. Und das hat sie in der ersten Halbzeit mit drei klaren Torchancen auch durchaus gemacht. Wir haben bis zur 85. Minute nur eine Torchance zugelassen und die führte zum Gegentreffer. Wir wollten nicht aus der Europa League ausscheiden. Im Elfmeterschießen ist es dann eine 50:50-Chance.“

Rio Ave-Coach Silva: „Haben uns gegen Besiktas nicht schwer getan“

Während Besiktas mit der Kritik der Medien und der Fans zurechtkommen musste, konnte Rio Ave einen Achtungserfolg auswärts bei den “Schwarzen Adlern” feiern. Jetzt freut sich der portugiesische Vertreter auf die Playoff-Runde gegen den großen AC Mailand. Coach Mario Silva sprach nach der Begegnung von einem verdienten Sieg: „In der zweiten Halbzeit haben wir das glückliche Händchen gehabt und die richtigen Einwechslungen in der Partie vorgenommen. Im letzten Viertel haben wir auch an Selbstvertrauen gewonnen und den verdienten Sieg letztendlich eingefahren. Im Fußball ist alles möglich. Wir haben unter der Woche tatsächlich fürs Elfmeterschießen geübt. Ich kann nicht wirklich sagen, dass wir uns gegen Besiktas schwer getan haben. Meine Mannschaft hat heute gut gekämpft.“

Vorheriger Beitrag

Fatih Terim: "Diese Rotation hat mir einen wichtigen Einblick gewährt"

Nächster Beitrag

Offiziell: Trabzonspor stellt Fousseni Diabaté vor

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

4 Kommentare

  1. Avatar
    26. September 2020 um 1:24 —

    Ich hatte es bereits vor Saisonbeginn prophezeit. Sergen wird als Erster die Segel streichen müssen. Eine Handschrift lässt sich noch immer nicht erkennen, ein chaotisches Transferverhalten, sowie fehlerhafte Rotationen werden ihm noch das Genick brechen. Motivieren kann er vermutlich, aber strategisch ist er eine Niete. Das muss man leider einsehen. Schade um Besiktas, schade um die Fünfjahreswertung.

  2. Avatar
    25. September 2020 um 16:22 —

    Schade um Besiktas das der Verein so tief stürzt, es scheint mir so das der Verein schon fast stehend K.O ist letzte Saison wie ein User bereits erwähnt hatte, hatte man das Glück das die Konkurrenz gegen Ende extrem geschwächelt hat.
    Da machen die finanziellen Sorgen dem Verein rießen Probleme momentan habe ich ehrlich gesagt auch nicht so das Gefühl das Sergen Yalcin der richtige Trainer ist.
    Auch der Vorstand macht meiner Meinung nach die beste Figur außer über den alten Vorstand sich zu beschweren tut dieser auch nicht viel.

    Besiktas hätte gestern einfach gewinnen müssen da gibt es kein wenn und aber allein schon durch die Erfahrung da finde ich die Aussage von dem Co auch feige unsere Türken versuchen immer alles schön zu reden anstatt mal wirklich das Problem anzusprechen und wirklich mal dagegen vorzugehen.

    Generell ist die türkische Liga vom Niveau her stark gefallen deshalb finden sich immer öfter kleine Mannschaften.

    Efsane hatte hier mal gemeint das die kleinen Mannschaften in der Türkei ein Spiel kaputt machen und sich nur hinten reinstellen und man das verbieten sollte was ich absolut nicht verstehen kann da dieses Problem schon seit einigen Jahren herrscht das ist eben so typisch türkisch wenn’s nicht läuft sind immer die anderen schuld anstatt gegen das Problem vorzugehen.
    Ich meine die Bayern oder barca beschweren sich ja auch nicht das ihre Gegner teilweise mit 11 Mann verteidigen.

    Unsere türkischen Trainer sind ohnehin viel zu stolz als das sie die Schuld an sich suchen und eben diese beheben deswegen gehen unsere türkischen Vereine Jahr für Jahr international unter. Es ist ja mittlerweile schon so das sich die Teams freuen wenn sie ein türkisches Team zugelost bekommt da wir als kanonenfutter herhalten

  3. Avatar
    25. September 2020 um 15:52 —

    Um Ausreden sind unsere Trainer, Vorstände und jetzt auch die Co-Trainer nie verlegen… das wird bestimmt nicht mal mehr geprobt, das liegt bereits in deren DNA…

    Wir haben im Vorfeld über Milan diskutiert und können nicht mal Rio Ave schlagen…

    Wir haben keinen Spielplan, keine echten Kämpfer mehr, keine Herausragenden Typen auf dem Platz und vor allem nicht den unbedingten Siegeswillen. Da wird es Zeit für eine Kernsanierung: Vorstand, Trainer und sein Stab, Spieler – das muss alles weg und alles neu. Das mein BJK letztes Jahr noch Dritter wurde liegt nicht daran, dass sie so gut waren, sondern die Gegner in der Liga zum Schluss so schlecht.

  4. Avatar
    25. September 2020 um 15:41 —

    “Im Elfmeterschießen ist es dann eine 50:50-Chance.“

    Schön das du das weißt, aber warum lässt du es dann auf Elfmeterschießen ankommen? xD

    Wie je und eh, man reden um den heißen Brei herum. Es spielt auch absolut keine Rolle wie viele Torchancen Ihr zugelassen habt. Erwartet wurde von euch einzig der Sieg und das weiterkommen. Nicht mehr nicht weniger und genau das habt Ihr nicht hingekriegt. Ihr habt also versagt…. bringt es doch einfach auf den Punkt!

Schreibe ein Kommentar