Galatasaray

Nach Derby-Pleite: Fatih Terim kündigt radikale Veränderungen an

Nur ein Sieg aus den letzten acht Pflichtspielen, das Ende der Serie mit sieben Ligaspielen ohne Niederlage, dazu seit zehn Derbys ohne Erfolgserlebnis: Der Trend nach der 0:1-Derbyniederlage bei Lokalrivale Besiktas zeigt beim amtierenden türkischen Meister ganz klar nach unten. So ist es nicht verwunderlich, dass sich Cheftrainer Fatih Terim nach den ausbleibenden Ergebnissen den ersten kritischen Fragen seitens Presse, Fans und Vorstand stellen muss. Auf der gestrigen Pressekonferenz nach dem Spiel vermittelte der „Imperator“ jedoch einen sehr aufgeräumten Eindruck. „Wir sehen und erkennen alles. Sei es die Leistung des Teams, die taktische Ausrichtung oder die Art und Weise wie wir spielen. Bestimmte Dinge funktionieren eben nicht. Das wissen wir nicht erst seit diesem Spiel“, so Terim.

„Ich übernehme die Verantwortung“

Gebetsmühlenartig betonte der Galatasaray-Coach auch diese Woche, warum es bei den Gelb-Roten nicht laufen will: „Ich will niemanden beschuldigen und übernehme die volle Verantwortung. Schließlich muss ich dafür sorgen, dass Galatasaray auch wie Galatasaray spielt. In der ersten Halbzeit hatten wir keine Probleme. Nach dem Gegentor konnten wir allerdings keine Reaktion zeigen. Wenn wir so weiterspielen, werden wir noch viel größere Probleme bekommen. Der Trainer muss den Preis dafür zahlen, wenn die Mannschaft vorne keinen Druck ausüben kann und nach Ballverlusten ebenfalls nicht richtig spielt.“

„Habe türkische Spieler ungerecht behandelt“

Darüber hinaus kündigte der 66-Jährige an, ab kommender Woche schonungslos durchgreifen zu wollen. „Manche Spieler haben heute ihre letzte Chance bekommen. Gewöhnlich starten wir immer im Januar damit, das Gesicht der Mannschaft zu verändern. So wird es wohl auch dieses Jahr laufen. Vielleicht habe ich die türkischen Spieler ungerecht behandelt. Von nun an werdet ihr sie öfter spielen sehen. Eventuell sogar auch die 17- und 18-Jährigen. Man darf aber nicht vergessen, dass wir erst am Anfang der Saison stehen. Ich hoffe, ich kann meine Spielphilosophie durchsetzen.“

Weitere Stimmen aus dem Galatasaray-Lager

Christian Luyindama, Abwehr: „Wir haben nicht gewinnen können, doch das passiert eben im Fußball. Heute wurde nur ein Spiel verloren. Das bedeutet nicht, dass wir den Titel abgeschrieben haben. Gegentore werden immer wieder vorkommen. Wir werden unsere Fehler analysieren und daran arbeiten.“

Mario Lemina, Mittelfeld: „Es gibt nicht viel zu sagen. Ich bin enttäuscht und leide mit unseren Fans, die uns heute hier unterstützt haben. Leider beeinflusst mich meine Verletzung noch. Wir können und werden das besser machen. Man darf die Spieler nicht individuell bewerten, sondern muss sich das Team anschauen. Ich schäme mich für die gezeigte Leistung von uns.“

Vorheriger Beitrag

Der Glaube und die Hoffnung bei Besiktas sind zurück!

Nächster Beitrag

Verrückte Süper Lig: Aybaba tritt nach 17 Tagen bei Kayserispor zurück!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

5 Kommentare

  1. Avatar
    30. Oktober 2019 um 8:46 —

    Es muss was passieren, mit der Meisterschaft rechne ich nicht mehr, aber man sollte nicht aufgeben, und mindestens die europäischen Plätze erreichen, vielleicht tut es mal gut, in der EL zu spielen, da kann man wenigestens mal wieder internationale Punkte sammeln…

    Bzgl. der Aufstellung muss man jetzt mal mit 2 Stürmern versuchen, der Andone gefällt mir, seine Laufwege und Stellungsspiel sind gut, das problem ist nur, da kannst du keine Tore schießen, wenn von hinten nichts kommt, das Aufbauspiel und das Umschaltspiel klappt sogut wie gar nicht.
    Der Typ muss nun endlich den Belhanda raus nehmen, es hat keinen Sinn mehr, der verlangsamt mit jeder Ballaktion das Spiel.
    Lasst einen Adem Büyük, Ömer Bayram spielen, die geben wenigstens noch alles und chillen nicht ihr leben, man braucht immer mal 2-3 Spieler solcher Spiele, auch wenn sie qualitativ nicht gut sind. Wenn ich mich nicht irre, hat Adem Büyük gegen BJK in 10 Minuten für mehr Torgefahr gesorgt als der Rest des Teams in den 80 Minuten zuvor…

    Den Meisterschaftskampf sehe ich derzeit zwischen FB und TS… TS würde ohne die Euro League, wo man in allen drei Spielen sehr unglücklich Punkte liegen lassen hat, einige Punkte mehr auf dem Konto haben.
    ob IBB noch die Kraft hat, nach so vielen guten Saisons ohne Titel, bezweifle ich…

  2. Avatar
    30. Oktober 2019 um 7:35 —

    Das war eine schwache Leistung Herr Termin !!!

  3. Avatar
    29. Oktober 2019 um 11:37 —

    Wenn ich mir so die nächsten Spiele von uns anschaue, hoffe ich, dass wir nicht noch tiefer in die Krise stürzen.
    Gegen Rizespor zu Hause will endlich mal ein gutes Spiel sehen von uns.
    Danach geht es nach Madrid wo ich mir keine Hoffnungen mache. Anschließend geht es nach Gaziantep, wo wir echt Probleme bekommen können.
    Hier nach spielen wir zu Hause gegen Basaksehir, da gebe ich erst einmal kein Statement ab.
    Danach kommt es zum Showdown gegen Brügge in Istanbul.

    Das werden echt schwierige 5 Spiele für uns, wo es um wirklich viel geht. Mich stört einfach die Tatsache, dass wir trotz sehr guter Spieler einfach in der Offensive so gefährlich sind wie eine kleine Mücke. Andone/Falcao können wenig ausrichten, wenn sie keine Unterstützung bekommen. Von daher erwarte ich gegen Rize endlich eine Formation wo wir auch mal Tore schießen können.
    Ich weiß nicht was der Verletzungsstatus von Falcao ist, so wie es aussieht trainiert er nicht mit der Mannschaft.
    Dann hoffe ich einfach, dass Terim einen Stürmer aus der Jugend mal hochzieht und den auch einsetzt.
    Wenn man seiner Aussage nach dem Derby trauen darf, dann hat er das ja selber gesagt, dass bald 17-18 jährige Türken spielen werden!

  4. Avatar
    28. Oktober 2019 um 14:53 —

    Wenn man sich Terim seine letzte Amtsperiode anschaut lief es im 3. Jahr auch überhaupt nicht mehr so ist es nun auch wieder. Ich denke es liegt wohl auch einfach daran das man Jahr für Jahr die halbe Mannschaft austauscht und somit jedes Jahr aufs Neue den Spielern das spielsystem verinnerlichen muss.
    Wobei bei uns momentan kein klares spielsystem zu erkennen ist kein klares Konzept.
    Es ist unglaublich behäbig unser Offensivspiel ein Umschaltspiel ist nicht vorhanden, bei Angriff sollte die Mannschaft weiter ausrücken das passiert auch nicht, es wird nicht gerannt oder die Offensive unterstützt das wir stellenweise nur mit 2-3 Spielern angreifen ist wirklich peinlich, die Zeit von Terim neigt sich dem Ende zum einen hat er nur Namen verpflichtet die nicht zum System passen zum anderen wurden wie in jeder anderen transferperiode die selben Fehler gemacht und Altstars geholt die ihren Zenit entweder überschritten haben oder einfach keine spielpraxis hatten und das längere Zeit.
    Ich hoffe Terim steht zu seinem Wort und lässt jetzt endlich mal die Jugend spielen, Atalay babacan erencan yardimci,Mustafa kapi,süleyman Lus,Gökay güney,Yunus Akgün und jetzt wäre einfach der perfekte moment für Ozonwafor aber ohne einen Pflichtspiel Einsatz einfach verliehen mit KO wie dumm kann man eigentlich sein.
    Hoffe belhanda,Mariano,Babel und marcao nehmen die nächsten Wochen erstmal auf der Bank Platz und Spieler wie Atalay babacan,Emre Tasdemir kommen zum Einsatz und im Winter muss linnes wieder in die Mannschaft kommen und dafür Mariano verkaufen

    Bin aufjedenfall gespannt was da kommt

  5. Avatar
    28. Oktober 2019 um 12:56 —

    Meiner Meinung nach hat Terim an Glanz verloren. Damit meine ich, früher war er der Chef was Derbys in der Türkei an ging. Er hatte zu Hause immer die Ergebnisse geholt und Auswärts bei Besiktas die Siege geholt und bei Fener den Punkt.
    Mittlerweile gewinnen wir seit 10 Spielen kein Derby mehr und können ja noch nicht mal zu Hause die 3 Punkte holen.

    Mit “Vielleicht habe ich die türkischen Spieler ungerecht behandelt. Von nun an werdet ihr sie öfter spielen sehen. Eventuell sogar auch die 17- und 18-Jährigen” hoffe ich echt, dass wir mal Spieler wie Taylan Antalyali, Emre Tasdemir, Atalay Babacan, Yunus Akgün, Emre Mor oder Gökay Güney sehen.
    Gerade Atalay, Taylan und Tasdemir müssen einfach auf diesen Positionen spielen, weil Nagatomo, Belhanda und Seri/Lemina absolut keine Leistungen zeigen.

    Gegen Rize würde ich mir echt gerne diese Startaufstellen ansehen wollen:
    Muslera, Sener, Luyindama, Gökay Güney, Emre Tasdemir, Emre Mor, Taylan Antalyali, N’Zonzi, Jimmy Durmaz, Andone und Falcao.
    Also ein normales 4-4-2 System um auch mal Tore zu machen. Ich bin gespannt mit welcher Aufstellung Terim starten wird und wer hier in Ungnade fallen wird, meine persönlichen Favoriten sind hier ganz klar: Mariano, Seri, Babel, Feghouli und Marcao.

Schreibe ein Kommentar