Besiktas

Nach 2:0-Derbysieg gegen Galatasaray: Besiktas bleibt Tabellenführer!


Besiktas entscheidet das Topspiel des 19. Spieltags gegen Galatasaray mit 2:0 für sich. Josef de Souza brachte die Gastgeber in der 79. Minute in Führung, ehe Georges-Kevin N’Koudou in der Nachspielzeit der Partie den Endstand besiegelte. In der 58. Minute wurde Mbaye Diagne mit einer Roten Karte vom Platz gestellt. Besiktas bleibt vor dem Auswärtsspiel gegen Fatih Karagümrük mit 38 Punkten Tabellenführer. Galatasaray bleibt vor dem Duell gegen Yukatel Denizlispor mit 33 Punkten auf Platz vier.

Teams neutralisieren sich im Mittelfeld

In der ersten Halbzeit setzten beide Teams vorerst auf Sicherheit. Somit ergaben sich wenige Torraumszenen. Besiktas hatte zwar mit 59 Prozent deutlich mehr Ballbesitz als der Erzrivale, allerdings sprangen dabei kaum Torchancen heraus. Die “Schwarzen Adler” wurden in der 36. Minute von Galatasaray-Verteidiger Marcao eingeladen, doch Cyle Larin vergab die Riesenchance. Abgesehen von dieser Gelegenheit war das Spiel von umkämpften Zweikämpfen und vielen Pfiffen von Schiedsrichter Cüneyt Cakir geprägt.

Josef de Souza knackt das Schloss

Nach dem Seitenwechsel bot sich zwar dasselbe Bild, allerdings nur bis zur 58. Minute. Ein gefährliches Einsteigen von Diagne gegen Montero wurde von Referee Cakir mit Rot geahndet. Im Anschluss übernahm das Team von Trainer Sergen Yalcin das Kommando und ließ Ball und Gegner laufen. In der 79. Minute konnte die Galatasaray-Abwehr eine Hereingabe von Ridvan Yilmaz nicht klären. Josef nahm die Kugel im Strafraum an und netzte mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke zur erlösenden Führung ein. In Unterzahl strahlten die Gäste keine Gefahr mehr aus. In der ersten Minute der Nachspielzeit legte Larin auf den mitgelaufenen N’Koudou auf, der nur noch zum 2:0-Endstand einschieben musste.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Besiktas: Destanoglu – Rosier, Vida, Montero, Yilmaz – Josef, Hutchinson (87. Toköz) – Ghezzal (67. Mensah), Özyakup (67. N’Koudou), Larin – Aboubakar (87. Töre)

Galatasaray: Kocuk – Özbayrakli (39. Linnes), Marcao, Luyindama, Saracchi – Antalyali – Caglayan (80. Kilinc), Belhanda (69. Donk), Etebo (80. Akbaba), Turan (69. Babel) – Diagne

Toe: 1:0 Josef de Souza (79.), 2:0 Georges-Kevin N’Koudou (90+1.)

Gelbe Karten: Rosier, Ghezzal (Besiktas) – Turan, Caglayan (Galatasaray)

Rote Karte: Diagne (58., Galatasaray)

Vorheriger Beitrag

Hatayspor gewinnt in Denizli, Malatya schießt Rizespor ab

Nächster Beitrag

Perfekt: Attila Szalai offiziell bei Fenerbahce

6 Kommentare

  1. Avatar
    18. Januar 2021 um 16:53

    Respekt, an Euch, Beşiktaş. Hoffe, ihr werdet diese Saison Meister.

  2. Avatar
    18. Januar 2021 um 6:20

    Glückwunsch an BJK, verdient gewonnen da gibt es keine zwei Meinungen. Bei uns hatte ich nie dein Eindruck, dass wir ein Tor schießen wollen ganz zu Schweigen, dass wir den Platz als Gewinner verlassen wollen.
    Ich hatte das schon vor dem Spiel geschrieben, wir haben seit Jahren nicht mehr diese Derby-Mentalität.
    Mich hat es gewundert warum ein Sener und Etebo plötzlich auf starten. Sener hat nach gefühlt 100 Spielen mal wieder mal für uns gespielt und sich direkt verletzt.

    Mehr will ich hier nicht reinschreiben, da mich die “Leistung”, wenn man das so nennen darf, sehr enttäuscht hat. Mit 10 Mann ist es schwierig im Derby was zu reißen. Und über die rote Karte muss man auch nicht diskutieren.

    Glückwunsch an Sergen und Co. zum verdienten Sieg und das sie die Tabellenführung zurück erobert haben.

  3. Avatar
    17. Januar 2021 um 22:41

    Wie ich es mir dachte langweiliges Spiel, wir waren so dermaßen schlecht das es mich schon schockiert hat das war schon Arbeitsverweigerung, hoffe das Kapitel Terim ist bald zu Ende und dieser Kack Fußball hat ein Ende immer und immer wieder die gleichen Spieler immer wieder dieser planlose Fußball ohne wirklich zu erkennendes Konzept

  4. Avatar
    17. Januar 2021 um 22:04

    Sehr langweiliges und theatralische Spiel. Nach jedem Zweikampf wurde geschrien als ob ein Bein gebrochen wäre.

  5. Avatar
    17. Januar 2021 um 20:43

    Ich habe mir das Spiel nur phasenweise angesehen, da ich Liverpool gegen MUN ansehen wollte und das Derby auch total langweilig fand.

    In der 15. Spielminute hätte es m.M.n. Rot für Sener Özbayrakli geben müssen, als er Larin auf den Knöchel tritt.

    Dieser Marcao ist mir ausnahmslos mit Theatralik und Schauspielerei aufgefallen, Cüneyt Cakir hat insbesondere für GS öfters mal ein Auge zugedrückt.

    Das BJK das Spiel mit 2:0 gewonnen hat würde ich als verdient bezeichnen, da ich von GS zu keinem Zeitpunkt den Eindruck hatte das Sie den Platz heute Abend als Sieger verlassen werden.

  6. Avatar
    17. Januar 2021 um 19:42

    Langweiliges Spiel
    Besiktas hat auf die rote Karte gehofft und hat versucht den Schiedsrichter theatralisch und psychisch zu manipulieren. Die rote karte war nichtsdestotrotz gerechtfertigt.
    Nachdem sie ihr Ziel erreicht hatten kam der gut alte offensiv Fußball (den man in einem derby nur noch nach einer roten Karte genießen darf).
    Lustig wie nett auf einmal alle zu Cakir waren in den Reihen von BJK.
    Ich hoffe die Liga geht Bankrott.
    Die 3. Liga spielt Sehenswerter als unsere Süper Lig