Süper Lig

Montella soll Adana Demirspor übernehmen – Aybaba äußert Kritik nach Entlassung


Dem Vernehmen nach wird der Italiener Vincenzo Montella die Nachfolge von Samet Aybaba als Trainer von Süper Lig-Aufsteiger Adana Demirspor antreten. Dies bestätigte Adanas Vereinspräsident Murat Sancak gegenüber „Haber Global“. Nach seinem Karriereende als Spieler trainierte Montella unter anderem den AS Rom, AC Mailand, Sampdoria Genua, FC Sevilla und zuletzt 2019 den AC Florenz. Als Cheftrainer absolvierte der 47-Jährige bislang insgesamt 283 Partien und konnte dabei 114 Siege, 71 Unentschieden und 98 Niederlagen verzeichnen, was einem Punkteschnitt von 1,46 Zählern pro Spiel entspricht.

Aybaba schießt gegen Kritiker

Sein Vorgänger Aybaba, der die „Blauen Blitze“ vom Mittelmeer vergangene Saison zur TFF 1. Lig-Meisterschaft und damit zum Aufstieg in die erste türkische Liga geführt hatte, zeigte nach seinem Aus in Adana wenig Verständnis für die Entscheidung: „So etwas kann nicht sein. Ich lasse Balotelli spielen und alle mischen sich ein und fragen, warum ich ihn spielen lasse. Ich lasse ihn nicht spielen und dieses Mal werde ich kritisiert, warum er nicht spielt. Es gibt Personen, die sich einfach in alles einmischen. Es wurden keine Spieler mit Süper Lig-Erfahrung transferiert. Die Grundsituation entglitt uns und es war nicht länger ein Umfeld, in dem man vernünftig arbeiten kann. Ich wünsche dem Verein viel Erfolg. Die Fans werden immer in meinem Herzen sein“, zitierte „NTV Spor“ den 65-jährigen Übungsleiter. Mit Aybaba an der Seitenlinie holte Adana Demirspor aus den ersten drei Saisonspielen lediglich zwei Punkte und ist bislang noch sieglos. In der 20 Mannschaften umfassenden Liga rangiert Adana auf Platz 15. In dieser Saison wird es vier Absteiger in der höchsten Spielklasse der Türkei geben.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Nächster Premier League-Legionär: Ozan Kabak wechselt zu Norwich City!

Nächster Beitrag

"Turkish Robben": Cengiz Ünder trifft weiter und bekommt neuen Spitznamen in Frankreich