Süper Lig

Mehmet Topal schreibt türkische Champions League-Geschichte


Medipol Basaksehir-Profi Mehmet Topal hat UEFA Champions League-Geschichte geschrieben und als erster türkischer Spieler überhaupt in drei verschiedenen Dekaden an der “Königsklasse” teilgenommen. Sein Debüt gab der heute 34-Jährige im Trikot von Galatasaray. Am 12. September 2006 absolvierte Topal gegen Girondins Bordeaux sein erstes Match im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb. Fast exakt vier Jahre später, am 14. September 2010, traf Topal mit dem FC Valencia in der Gruppenphase auf den damaligen türkischen Titelträger Bursaspor. Nun weitere zehn Jahre später durfte der 81-malige türkische Nationalspieler im Basaksehir-Dress gegen den Bundesligisten RB Leipzig ran.

Eine Bestmarke für Topal, die nicht so leicht zu knacken sein wird. Daneben feierte der defensive Mittelfeldakteur drei Meisterschaften in der Türkei mit drei unterschiedlichen Vereinen (Galatasaray, Fenerbahce, Basaksehir). Aber auch Basaksehirs Premiere sorgte für einen neuen Bestwert. Istanbul ist ab sofort die erste Stadt, die gleich vier verschiedene Teams in der Champions League aufbieten konnte. Neben Basaksehir nahmen Galatasaray (16), Besiktas (7) und Fenerbahce (6) in der Vergangenheit teil.


Vorheriger Beitrag

Fabrice N'Sakala: "Wir glauben an die Meisterschaft"

Nächster Beitrag

Galatasaray-Coach Terim vs. Vorstand, Referees und TFF: „Ab sofort stehe ich weder hinter noch neben jemandem!“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    25. Oktober 2020 um 15:50

    Mehmet “Holzfuss” Topal