Süper Lig

Nach 17 Spielen: Malatyaspor gewinnt wieder und gibt Lebenszeichen im Abstiegskampf


Tabellenschlusslicht Öznur Kablo Yeni Malatyaspor hat die Negativserie mit 17 Spielen in Folge ohne Sieg beendet und einen eminent wichtigen 1:0-Heimerfolg über Adana Demirspor eingefahren. Für Neu-Coach Cihat Arslan war es zugleich ein erfolgreiches Debüt auf der Malatya-Trainerbank. Die Gelb-Schwarzen verkürzen den Rückstand auf Platz 16 vor dem Kellerduell mit Altay SK kommende Woche vorerst auf neun Zähler, während Adana mit der ersten Niederlage nach fünf Spielen den Sprung auf Platz drei verpasst. Am 29. Spieltag hat die Mannschaft von Vincenzo Montella Demir Grup Sivasspor zu Gast.

Pechvogel: Balotelli vergibt reihenweise Großchancen

Der Tabellenletzte der Süper Lig hielt gegen den zuletzt so formstarken Aufsteiger gut mit und war in einer torlosen ersten Hälfte sogar das bessere Team. Die beste Gelegenheit für die Gäste vergab Mario Balotelli völlig freistehend vor Ertac Özbir, auf der Gegenseite sorgte insbesondere Mounir Chouiar immer wieder für Gefahr vor dem Adana-Kasten. Der 23-jährige Franzose war es auch, der mit seinem dritten Saisontor in der 77. Minute für den umjubelten Siegtreffer der Hausherren sorgte. Der Aufsteiger aus Adana steigerte sich zwar im zweiten Durchgang, doch allen voran Mario Balotelli ließ an diesem Abend mehrere Hochkaräter leichtfertig liegen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor: Ertac Özbir, Zeffane, Campi, Haddadi, Karim Hafez, Azubuike, Rahman Bugra Cagiran (90+3 Awuku), Nshimirimana (69. Tetteh), Mustafa Eskihellac, Mounir, Dicko (88. Baris Basdas)

Adana Demirspor: Muric, Svensson, Samet Akaydin, Tayyip Talha Sanuc, Kaan Kanak, Stambouli (84. Assombalonga), Gökhan Inler (61. Belhanda), Yunus Akgün (73. Akintola), Vargas, Bjarnason (61. Dokovic), Balotelli

Tor: 1:0 Mounir (77.)

Gelbe Karte: Hafez (Malatyaspor)





Vorheriger Beitrag

Adana-Stürmer Mario Balotelli: "Stehe Messi und Ronaldo in nichts nach"

Nächster Beitrag

Trotz zwei Vorlagen gegen Rize: Feghouli muss zuhause bleiben - Konya-Abwehr macht Sorgen