Süper Lig

Lukas Podolski mit Türkei-Comeback?

Die sportliche Zukunft von Lukas Podolski könnte doch ganz woanders weitergehen, als man bisher spekuliert hatte. Antalyaspor sei bestrebt, den einstigen Weltmeister in die Türkei zurückzuholen, wie die Nachrichtenagentur „DHA“ in dortigen Publikationen (via „Hurriyet“) verbreitete.

Dass nach seiner voraussichtlich endenden Zeit bei Vissel Kobe in Japan zumindest in diesem Sommer keine Rückkehr in den deutschen Fußball infrage kommt, hatte Podolski erst kürzlich festgehalten. Er denke aber „in alle Richtungen und alle Optionen“, so der Angreifer, der in der Bundesliga bei seinem Heimatklub 1.FC Köln und dem FC Bayern München unter Vertrag stand.

Podolski in Gesprächen mit Antalyaspor – Berühmte Vorgänger um Eto’o & Nasri

Mit Antalyaspor – ein aktueller Abstiegskandidat in der Süper Lig – soll es unterdessen schon fortgeschrittene Gespräche geben. Podolski seit weitgehend einverstanden mit dem, was der Klub von der türkischen Mittelmeerküste zu bieten habe. Weitere Treffen soll es aber geben, bevor in – so heißt es – drei bis vier Tagen bereits Vollzug gemeldet werden könnte.

Routinier Podolski könnte auf eine Reihe berühmter Vorgänger folgen, die spät in ihrer Karriere den Weg nach Antalya fanden. Die „Spieler A-Z“-Statistik bei Transfermarkt liest sich prominent. Der frühere Barcelona-Stürmer Samuel Eto’o und Ex-ManCity-Spieler Samir Nasri waren etwa bis 2018 in Antalya aktiv. Aus der eigenen Jugend des Klubs ging etwa Süper-Lig-Ikone Burak Yilmaz hervor.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/bericht-podolski-stellt-sich-auf-turkei-comeback-ein-ndash-gesprache-mit-antalyaspor/view/news/352358

Autor: Tobias Picker


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

50 UEFA.com-Toptalente: Auch zwei Türken mit dabei!

Nächster Beitrag

Süper Lig-Transferticker: Diese Winter-Wechsel sind fix!

GazeteFutbol

GazeteFutbol