Fenerbahce

Luiz Gustavo: „Fenerbahces Größe hat mich überzeugt”

Sommer-Neuzugang Luiz Gustavo sprach mit TV-Rechteinhaber “beIN SPORTS” über seinen Wechsel zu Fenerbahce. Zuvor nahm er jedoch Bezug auf seinen frühen Transfer nach Deutschland, der in maßgeblich geprägt habe: „Vor 20 Jahren verließ ich Brasilien. Ich wechselte nach Deutschland, in ein Land, in dem sich die Fußballdisziplin auf dem höchsten Niveau befindet. Das hat charakterlich viel bei mir bewirkt. Ich bin zu jemanden geworden, der halb Deutsch, halb Brasilianisch ist“, erläuterte der 40-malige Auswahlspieler der Selecao.

Plausch mit Josef de Souza erleichterte Entscheidung

Vor dem Transfer nach Istanbul habe Gustavo mit Ex-Fenerbahce-Profi Josef de Souza gesprochen. Dieses Gespräch mit seinem Landsmann habe großen Einfluss auf seine Entscheidung gehabt, betonte der 32-Jährige: „Als Fenerbahce Interesse an mir zeigte, dachte ich mir, dass ich bereit bin für neue Projekte. Ich musste zwar die Marseille-Fans verlassen, aber sah mich hier einem neuen Projekt gegenüber. Als ich die Größe von Fenerbahce sah, habe ich mich für den Wechsel hierher entschieden. Zuvor sprach ich mit einigen brasilianischen Spielern. Diego und Josef de Souza sind nur zwei davon. Sie haben mir viele schöne Dinge über Istanbul und die Türkei erzählt.“

Süper Lig im Vergleich zur Bundesliga und Ligue 1 langsamer

Die Adaption an die Süper Lig sei Gustavo nicht schwer gefallen: „Jede Nation besitzt ihren eigenen Charakter. In Deutschland wird ein harter und aktiver Fußball gespielt. Hier wird m Vergleich etwas langsamer gespielt. In Frankreich liegt der Fokus auf Technik und Taktik. In der Türkei sind Technik, Taktik und das körperbetonte Spiel ebenfalls sehr wichtig, doch insgesamt ist das Spiel langsamer.“ Zu Derby gegen Galatasaray hatte der in Pindamonhangaba geborene Mittelfeldspieler Folgendes zu sagen: „Diese Spiele besitzen einen historischen und traditionellen Charakter. Ich hoffe, dass ich hier noch sehr viele dieser Derbys spielen werde. In diesen Duellen trifft man auf große Vereine mit großartigen Spielern.“

Vorheriger Beitrag

PSG gründet siebte Jugendakademie in der Türkei!

Nächster Beitrag

Besiktas-Wahl: Kandidat Ahmet Nur Cebi setzt auf Social Media

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

6 Kommentare

  1. Avatar
    16. Oktober 2019 um 15:16 —

    Die Top 5 Ligen haben bessere und schnellere Spieler und deshalb sind bei denen auch das Tempo höher. Das ist auch ein Grund von vielen, warum eine schwächere Mannschaft gegen eine stärkere verliert.

    Ich denke nicht das Gustavo nicht wegen Geld gewechselt ist.

    Bei Olympique Marseille hatte Gustavo einen Vertrag bis 2021 und hat pro Jahr 6 Mio Euro Grundgehalt bezogen. Mit jährlichem Bonus lag sein Gustavos Gehalt bei 7 Mio Euro.
    Seid 2015 gibt es in Frankreich auch keine Reichensteuer mehr, somit sind die verdienten 7 Mio Euro Brutto fast 7 Mio Euro Netto.

    Das wären noch ca. 14 Mio Euro Gehalt die Gustavo bei OM verdienen könnte.

    Bei uns bekommt Gustavo 2,75 Mio Euro Brutto = 2.227,500 Euro Netto pro Jahr und wird in 4 Jahren ca. 9 Mio Euro verdienen.

    Gustavo hätte bei 2 Jahren OM mehr verdient als 4 Jahre bei Fenerbahce …

    • Avatar
      16. Oktober 2019 um 19:33

      Danke für die Info Yunus !

    • Avatar
      16. Oktober 2019 um 22:14

      Ebenfalls Danke für die Info 😚

  2. Avatar
    16. Oktober 2019 um 14:26 —

    Die Top 5 Ligen haben bessere und schnellere Spieler und deshalb sind bei denen auch das Tempo höher. Das ist auch ein Grund von vielen, warum eine schwächere Mannschaft gegen eine stärkere verliert.

    Ich denke nicht das Gustavo nicht wegen Geld gewechselt ist.

    Bei Olympique Marseille hatte Gustavo einen Vertrag bis 2021 und hat pro Jahr 6 Mio Euro Grundgehalt bezogen. Mit jährlichem Bonus lag sein Gustavos Gehalt bei 7 Mio Euro.
    Seid 2015 gibt es in Frankreich auch keine Reichensteuer mehr, somit sind die verdienten 7 Mio Euro Brutto fast 7 Mio Euro Netto.

    Gustavos Gehalt bei OM ist hier aufgelistet :

    http://www.sportune.fr/business/om-tous-les-salaires-des-joueurs-phoceens-en-2018-2019-191633/2

    Das wären noch ca. 14 Mio Euro Gehalt die Gustavo bei OM verdienen könnte.

    Bei uns bekommt Gustavo 2,75 Mio Euro Brutto = 2.227,500 Euro Netto pro Jahr und wird in 4 Jahren ca. 9 Mio Euro verdienen.

    Gustavo hätte bei 2 Jahren OM mehr verdient als 4 Jahre bei Fenerbahce …

  3. Avatar
    16. Oktober 2019 um 10:17 —

    Taktik? Welche Taktik? In der Türkei gibt es doch keine Taktik. Einfach dem Ball lang schlagen und irgendwie geht das schon. Oder man mauert bis man umfällt.
    Man sieht es seit Jahren in der CL oder EL das alle türkischen Vereine taktisch unter alle Sau sind.

  4. Avatar
    16. Oktober 2019 um 8:59 —

    Ich denke auch, dass Dich das Gehalt überzeugt hat und der langjährige Vertrag.

    Allerdings gehe ich davon aus, dass Gustavo seine Leistung bringen wird egal wie alt er ist.

Schreibe ein Kommentar