Besiktas

Ljajic-Berater dementiert Italien-Rückkehr

Italienischen Medienberichten zufolge beabsichtige Adem Ljajic Besiktas und die Türkei zu verlassen und nach Italien zurückzukehren. Diese Spekulationen wurden vom Spielerberater des 27-jährigen Serben, Mirsad Türkcan, nun dementiert: „Die Meldungen aus Italien bezüglich Adem sind nicht wahr. Das einzige, woran Adem denkt, ist, dass die Anhängerschaft als Gemeinschaft zusammenhält und Besiktas in die Erfolgsspur zurückfindet. Jeder Spieler kann in seinem ersten Jahr Anpassungsschwierigkeiten durchleben. Adem hat diese nun überwunden und es läuft jeden Tag ein stückweit besser für ihn. Wir haben zwar noch keine Gespräche mit dem Vorstand geführt, doch Adem möchte viele Jahre für Besiktas spielen. Hoffentlich wird es auch so sein“, zitierte das vereinsnahe Sportportal “Haber1903” Türkcan.

Kaufoption könnte bald greifen

Sollte Ljajic insgesamt 25 Pflichtspiele für Besiktas bestreiten, so tritt laut der vertraglichen Vereinbarung zwischen Besiktas und dem FC Turin die Kaufoption für den 35-maligen serbischen Nationalspieler in Kraft. Demnach muss Besiktas den in Novi Pazar geborenen Mittelfeldspieler für sechs Millionen Euro fest verpflichten. Bisher absolvierte Ljajic wettbewerbsübergreifend 16 Partien für den Klub vom Dolmabahce-Palast.

Medel im Visier der Engländer

Dagegen gibt es hartnäckige Gerüchte, dass Gary Medel den Istanbuler Traditionsverein im Winter womöglich verlassen könnte. Laut englischen Quellen sei der Londoner Premier League-Klub West Ham United am Chilenen interessiert und bereit bis zu sieben Millionen Euro zu zahlen. Trainer Senol Günes wolle Medel allerdings um jeden Preis halten, hieß es von türkischer Seite. Jedoch sei der Vereinsvorstand der Schwarz-Weißen bei einem lukrativen Angebot durchaus bereit, den 31-Jährigen ziehen zu lassen.

Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Youngster Mustafa Kapi schreibt Geschichte

Nächster Beitrag

Schlechteste Siegquote seit 15 Jahren für Fenerbahce und wieder kein Titel

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion