Fenerbahce

Jorge Jesus: „Würde gerne ein paar Spieler aus Portugal holen“ – Lincoln Henrique erster Neuzugang?

Am Freitagabend ist Fenerbahce-Trainer Jorge Jesus mitsamt seinem Trainerstab in Istanbul eingetroffen, um die Saisonvorbereitungen bei den Gelb-Marineblauen aufzunehmen. Mit im Gepäck war überraschend auch Mario Branco. Der 46-jährige Landsmann von Jesus wird dem Vernehmen nach der neue Sportdirektor von Fenerbahce. Zuletzt war Branco zwischen 2020 und 2021 beim FC Famalicao tätig, auch in Griechenland (PAOK Saloniki) und Kroatien (Hajduk Split) stand der Portugiese die Jahre zuvor unter Vertrag. Die offizielle Vorstellung Brancos soll im Laufe der kommenden Woche stattfinden.

Trainingsauftakt bei Fenerbahce am 13. Juni

Gemeinsam mit Trainer Jesus soll Branco in Zukunft die Kaderzusammenstellung beim türkischen Vizemeister in die Hand nehmen. Noch vor der Abreise aus Portugal sagte Jesus im Gespräch mit der heimischen Presse: „Sofern möglich, würde ich gerne ein paar Spieler aus Portugal holen. Doch wie Sie wissen, ist unser Ausgabenbudget auf Grund des Financial Fairplays begrenzt. Daher werden wir versuchen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir haben nicht viel Zeit, denn am Montag beginnen schon die Saisonvorbereitungen. Es gilt, die Dinge so schnell wie möglich zu organisieren.“ Der Trainingsauftakt der „Kanarienvögel“ wurde auf den 13. Juni angesetzt. In etwas mehr als einem Monat geht es für Fenerbahce bereits ins erste Pflichtspiel in der Champions League-Qualifikation (Hinspiele am 19./20. Juli).

Wechsel von Lincoln Henrique steht bevor

Bald zum Team stoßen könnte beim Kadiköy-Klub schon Lincoln Henrique. Der Spielmacher vom portugiesischen Erstligisten CD Santa Clara soll der erste Fenerbahce-Neuzugang werden. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge wurde mit dem Spieler selbst bereits Einigkeit erzielt, nun stünden die finalen Verhandlungen mit Santa Clara an. Als Ablösesumme sind um die 3,5 Millionen Euro im Gespräch, Lincoln soll einem Jahresgehalt von ca. 800.000 Euro zugestimmt haben. Der 23-jährige Brasilianer steht seit Sommer 2019 bei Santa Clara unter Vertrag. In der abgelaufenen Saison kam der Linksfuß auf sieben Tore und zehn Assists in 44 Einsätzen. Lincoln war mit 18 Jahren bereits zwischen 2017 und 2018 in der Türkei für Caykur Rizespor aktiv (20 Spiele, drei Tore, zwei Assists).





Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Trezeguet als Nwakaeme-Ersatz? - Boateng-Manager mit Transfer-Update

Nächster Beitrag

Kafkas-Aussagen nach Aus in EM-Quali sorgen für Ärger: „Der dritte Platz ist der richtige für uns“

4 Kommentare

  1. 12. Juni 2022 um 10:27 —

    Das wir in der kommenden Saison dringend Verstärkung brauchen steht für mich außer Frage.

    In der Offensive suchen wir seit Jahren einen Stürmer, der 20+ Tore in der Liga schießen kann, auch die Außenstürmer sind bei uns ziemlich schwach besetzt, ich meine da haben wir doch keinen einzigen Spieler der 10+ Tore schießen kann oder?

    Mit dem Abgang von Berke haben wir auch noch ein Torhüterproblem, hier herrscht auch dringend handlungsbedarf, da muss man nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden.

    Unabhängig von irgendwelchen Namen habe ich folgende Schwachpunkte im FB Kader ausgemacht….

    1.) Stürmer (pivot santrafor)
    2.) Außenstürmer
    3.) Torhüter
    4.) Mittelfeldspieler ( Ersatz für Crespo )
    5.) Linksverteidiger

    und bei einem vorzeitigen Kim oder Szalai Abgang brauchen wir natürlich noch einen weiteren Innenverteidiger.

  2. 11. Juni 2022 um 15:03 —

    Von Jorge Jesus und weiteren ausländischen Trainern in der Süperlig sind teilweise auch die Hände stark gebunden.

    Da Sie durch die TFF mit Ihren verschärften Ausländerregelungen total an Ihrer Arbeit gehindert werden und somit nicht das bestmögliche Potenzial aufrufen können.

    Was soll jetzt ein ausländischer Trainer mit türkischen Spielern machen, mit denen er rein gar nichts anfangen kann ?

    Wir haben Gott sein Dank Spieler wie Bayindir, Ferdi, Irfan, Aziz, Arda mit denen du schon arbeiten kannst, aber was ist wenn sich unsere türkischen Spieler sich verletzten oder uns früher oder später verlassen ?
    Und die Anadolu-Klubs sind noch mehr im Nachteil.

    Was soll Jorge Jesus jetzt beispielsweise mit jemanden wie Serdar Dursun anfangen ? Er muss Ihn aber berücksichtigen und ab und zu aufstellen, weil die TFF es verlangt.

    Auch wenn Jorge Jesus keine Tore zusehen bekommt.

  3. 11. Juni 2022 um 14:48 —

    Bei der Spielersuche ist es genauso wie bei der Immobiliensuche zum Kauf in Berlin.

    Du hast ein Spieler gefunden der dir gefällt und gibst dein Angebot ab. Genauso wie bei der Immobilie.

    Wie viele Interessenten gibt es aber für den Spieler bzw. Immobilie ? Weißt du nicht.

    Wie viele Angebote wurden schon gemacht und wo liegt der Höchstpreis ?
    Weiß du ebenfalls nicht.

    Deshalb hältst du dich auch nicht nur mit einer Immobilie bzw. Spieler auf, sondern verschickst tausende Anfragen und versuchst dann, dass beste Angebot für dich wahrzunehmen.

    Deshalb wird auch jeder Verein mit fast jedem Spieler in Verbindung gebracht.

    Ich weiß nur eines, wir müssen Ausländer loswerden.
    Bei aktuellen 12 zugelassenen Ausländer im Kader, wobei maximal 7 auf dem Feld stehen dürfen, sind die Kapazitäten wieder Mal begrenzt.

    4 Ausländer aus der Leihe kommen zurück. 12 weitere Ausländer noch im Kader. Sosa dessen Vertrag ausläuft nicht mitgezählt.

    Bedeutet, wenn JJ hier 4 neue Ausländer verpflichtet haben möchte, müssen wir uns vorher mit 8 Ausländern trennen. Leichter gesagt als getan. Trenne dich Mal von 8 Ausländern. Ich sehe es jetzt schon kommen, es werden wieder ein paar Verträge durch Abfindungszahlungen aufgelöst.

    Bei maximal 12 Ausländer im Kader, müssen wir auch zusehen, dass wir hier keine Mittelklassigen Ausländer verpflichten. Jeder einzelne Ausländerplatz von den 12 sind sehr wichtig und muss sinnvoll und gezielt an Spieler vergeben werden, die auch zu etwas taugen.

    Ausländer wie Sosa, Gustavo, Berisha, Novak und Co. darf es jetzt nicht mehr geben, die quasi nur als Platzhalter gedient haben.

    Die zukünftigen 12 Ausländerplätze müssen effizient genutzt werden, um die schlechte Leistungen von den Türken auszugleichen.

    Umso wichtiger ist es jetzt, die besten türkischen Spieler im Kader zu halten. Natürlich ergibt es im Nachhinein auch Sinn, wenn man unseren Kapitän Altay, mit einem hochdotierten Vertrag ausstattet.

    Denn du weißt eben nicht, ob die Ausländerregelungen in der nächsten und übernächsten Spielzeit nochmals verschärft werden. Bei dieser *******TFF ist wie wir es jedes Mal aufs Neue gesehen haben alles möglich.

    Altay, auch Berke, Ferdi Kadioglu, Irfan Kahveci, Arda
    sind für uns unverzichtbar geworden.

    Und bevor uns weitere türkische Talente wie Emre Demir in Richtung Europa verlassen, sollten wir schleunigst zusehen, dass wir hier noch mindestens ein paar Jungtürken verpflichten.

  4. 11. Juni 2022 um 13:28 —

    Ich denke schon, dass in JJ’s Kopf, den ich hier übrigens als „Baba Hoca“ bezeichnen möchte, auch einige Spieler mit einem portugisischen / brasiliansichen Background herumschwirren.

    Ob es jetzt am Ende des Tages ein Lincoln Henrique, Andreas Pereira, Mehdi Taremi oder ein anderer wird werden wir zur gegebener Zeit sehen, es bringt absolut gar nichts hier wild herum zu spekulieren oder?

    Hier weiss ich nur eins, es wird am Ende zu 100% jemand anderer sein als die ganzen Namen die aktuell in den „kaliteli türk medyasinda“ herumschwirren, da geb ich euch allen Brief und Siegel drauf, als glaubt den ganzen Transferscheiss auf Fotomac, Fanatik, Sabah, ASpor und Co. bloß nicht.

Schreibe ein Kommentar