Besiktas

Jeremain Lens hat ausgesorgt: Bei Besiktas 8,3 Millionen Euro in vier Jahren verdient

Mit einem Jahresgehalt in Höhe von 1,8 Millionen Euro gehört Jeremain Lens zu den Großverdienern bei Meister Besiktas. Sportlich zurückzahlen kann der Niederländer die in ihn getätigte Investition aber schon lange nicht mehr. Lens ist bei den Schwarz-Weißen bereits seit zwei Jahren aussortiert und trainiert seitdem – eine halbjährige Leihe zu Stadtrivale Fatih Karagümrük ausgeklammert – individuell mit seinem Personal-Coach. Im Gespräch mit „ESPN“ blickt Lens auf die verlorene Zeit in Istanbul zurück und erklärt: „Ich trainiere jetzt seit 1,5 Jahren getrennt von der Mannschaft. Leider konnte ich mich sowohl im Sommer als auch im Winter mit keinem Verein einigen. Ich möchte nicht nachtreten und niemanden beschuldigen. Auch nicht wenn ich Besiktas verlassen habe. Doch die Situation um mich ist etwas seltsam. Sie wollen mich unbedingt loswerden.“

Lens: In vier Jahren bei Besiktas 8,3 Millionen Euro verdient

Warum es mit einem Vereinswechsel in den letzten Transferperioden nicht geklappt hat, wollte der inzwischen 34-Jährige nicht verraten. Dass es am Ende des Tages stets an den Gehaltsvorstellungen des Niederländers lag, konnte Lens allerdings nicht abstreiten. „Heute würde ich es vorziehen, lieber zehn Prozent weniger zu verdienen und zu spielen, statt viel Geld zu verdienen und nicht zu spielen. Ich bin jetzt 34, aber immer noch Profi. Ich möchte unbedingt wieder Fußball spielen“, so Lens. Der Offensivmann aus Amsterdam wird Besiktas zum Ende der Saison als teures Missverständnis verlassen. Die Schwarz-Weißen hatten Lens 2017 für 1,5 Millionen Euro zunächst vom AFC Sunderland ausgeliehen, um ihn ein Jahr später für 4,09 Millionen Euro fest zu verpflichten. Exklusive Punktprämien hat der Niederländer beim türkischen Meister seit 2018 alleine an Jahresgehalt 8,3 Millionen Euro eingestrichen.





Vorheriger Beitrag

Pokalwoche in der Türkei: Wer folgt Trabzonspor ins Halbfinale?

Nächster Beitrag

Nach Sieg über Karagümrük: Sivasspor im Pokal-Halbfinale

3 Kommentare

  1. 2. März 2022 um 16:56

    Die einzig gute Saison von Lens war 2016/17 bei FB, bei BJK war er 4 Jahre total scheisse…

  2. 2. März 2022 um 12:51

    Gut das sowas öffentlich wird. Hat er gut gemacht der Lens , genauso wie Ljajic, Van Persie und co. Diese geisteskranken Vorstände türkischer Clubs sollen endlich aufhören 30 Jährigen Spielern 4 Jahres Millionenverträge zu geben. Wann findet endlich ein Umdenken statt?

    • 3. März 2022 um 0:39

      Ein Umdenken gibt es erst wenn die Vorstände dafür verantwortlich gemacht werden. Solange ist es ihnen scheiss egal, daher ist die Türkische Liga nicht mehr Wettbewerb fähig. Man schmeißt Geld raus was man nicht besitzt für Spieler, die das Geld nicht Wert sind. Trabzonspor hat auch sehr viel Geld für die Meisterschaft ausgegeben. Wird sich zeigen ob es sinnvoll war soviel Geld rauszuhauen.