Galatasaray

Laut Galatasaray-Vizepräsident Albayrak: Falcao-Transfer zu 99 Prozent durch!

Die Süper Lig ist mit einer fulminanten Begegnung in die neue Saison gestartet. Meister Galatasaray tat sich gegen einen gut formierten Aufsteiger schwer und verlor auswärts bei Yukatel Denizlispor verdient mit 0:2 (zum Spielbericht). Außer der Anfangsviertelstunde hatte der Titelträger über die gesamte Partie hinweg nichts entgegenzusetzen. Außerdem mussten die Gelb-Roten ab der 41. Minute auch noch dezimiert weiterspielen, was zu dem Zeitpunkt nicht besonders hilfreich war. Nach der Niederlage zum Saisonstart im Jahre 1965 gegen den damaligen Aufsteiger Vefaspor verloren die „Löwen“ zum ersten Mal im Eröffnungsspiel gegen einen Liganeuling. Des Weiteren hat Galatasaray in den vergangenen 73 Ligapartien nur 13 Niederlagen hinnehmen müssen, aber allesamt in der Ferne. Bleibt die Auswärtsschwäche des Rekordmeisters auch in dieser Saison bestehen? Oder war man mit den Köpfen zu sehr mit dem Falcao-Transfer beschäftigt?

Ümit Davala: „Zu zehnt ist es schwierig!“

Aufgrund der Sperre von Chefcoach Fatih Terim stand sein Assistent Ümit Davala nach der Niederlage den Medienvertretern Rede und Antwort: „Eigentlich hatten wir ein gutes Tempo und hätten das Spiel entscheiden können. Den Elfmeter zähle ich hierbei nicht. Nach dem wir ein Mann weniger waren und dann auch noch auswärts, wird es schwieriger. Der Gegner wurde williger und durch einen Distanzschuss mussten wir das Tor hinnehmen. Auch die Wetterverhältnisse machten uns zudem zu schaffen. Es ist definitiv eine Begegnung, die man in den nächsten Wochen und Monaten wieder wettmachen kann. Wir haben nichtsdestotrotz gut gekämpft.“

Abdurrahim Albayrak: „Falcao-Transfer zu 99 Prozent durch!“

Seit Wochen beschäftigen sich die Fans mit dem möglichen Transfer des kolumbianischen Goalgetters Radamel Falcao zu Galatasaray. Auch nach der Begegnung war es das heiß gehandelte Thema. Vizepräsident Abdurrahim Albayrak, dessen Bild mit dem Monaco-Stürmer geleakt wurde, äußerte sich zum Thema: „Wir haben mit Monaco sehr gute Gespräche geführt und sind jetzt Klubpartner geworden. In Kürze wird auch der Präsident von Monaco hierher kommen und es wird ein Freundschaftsessen stattfinden. In der Zukunft werden wir von nun an immer mit dem AS Monaco bezüglich Transfers sprechen und danach mit den anderen Klubs.“ Albayrak fügte hinzu: „Die Fans sollten zu 99% beruhigt sein. Das Bild was in der Öffentlichkeit kursiert, ist aufgrund eines Fehlers veröffentlicht wurden. Diesbezüglich bin ich auch sehr traurig. Wir haben viel wichtigere Fotos als dieses. Wir befinden uns mit dem Vizepräsidenten in guten Gesprächen. Zurzeit gibt es kein Problem. Der Transfer ist zu 99 Prozent durch. Für den Transfer von Falcao muss Mbaye Diagne nicht wechseln.“

Hugo Rodallega: „Habe mit Falcao gesprochen!“

Hugo Rodallega, der vergangene Saison noch bei Trabzonspor unter Vertrag stand und nun sein Glück beim Aufsteiger aus Denizli sucht, kommentierte die Begegnung: „Wir haben uns mit unserem Coach richtig gut vorbereitet und hatten am Ende das nötige Glück, um als Sieger vom Platz zu gehen. Die Anpassungsschwierigkeiten werden immer da sein nach einem Wechsel. Ich als gestandener Spieler muss das aber viel schneller überwinden. Wir müssen heute feiern, aber dürfen nicht vergessen, dass die Liga noch sehr lang ist.“ Auch sprach der Kolumbianer über den möglichen Wechsel seines Landsmanns Falcao zum Ligarivalen: „Ich habe mit Falcao gesprochen, weil wir sehr gute Freunde sind. Er ist ein sehr guter und erfahrener Fußballer. Falls er kommen sollte, wird er keine Anpassungsprobleme haben. Ich habe ihm gesagt, dass er kommen soll. Es ist aber eine Angelegenheit, die er mit seiner Familie besprechen und dementsprechend entscheiden muss. Aus diesem Grund habe ich nicht zu sehr Druck ausgeübt.“

Yücel Ildiz: „Haben den Sieg verdient!“

Denizlispor-Coach Yücel Ildiz war nach der Partie glücklich über den Sieg gegen den aktuellen Meister. Ildiz konnte außerdem seine Serie auf vier Spiele ohne Niederlage gegen Galatasaray ausbauen: „Außer den ersten 15 Minuten haben wir heute sehr gut gespielt. Dementsprechend denke ich, dass wir uns den Sieg verdient haben. Wir werden noch ein paar Transfers tätigen. Ein Paar unserer Spieler hatten Lizenzprobleme, die in den nächsten Tagen aber auch gelöst sein sollten. Unter diesen Umständen hat die Liga auch noch gegen Galatasaray angefangen. Das stärkt die Moral. Wir mussten da weiter machen, wo wir letzte Saison aufgehört haben. Es ist aber bislang nur der Anfang. Wir haben noch viele Baustellen.“


Vorheriger Beitrag

Transferticker Süper Lig: Mert Cetin neuer Teamkollege von Cengiz Ünder!

Nächster Beitrag

Süper Lig-Start: Was bringt die Cemil Usta-Saison mit sich?