Trabzonspor

Konyaspor keine Hürde für Trabzonspor

Trabzonspor ist weiterhin in bestechender Form. Gegen Atiker Konyaspor fuhr die Elf von Trainer Ünal Karaman den dritten Sieg in Folge ein. Die Bordeauxrot-Blauen entschieden die Begegnung erst in der Schlussphase. Hugo Rodallega traf in der 76. Minute per Foulelfmeter, ehe Caleb Ekuban nur eine Minute später auf 2:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte Ogenyi Onazi in der 90. Minute. Trabzonspor rückt dadurch mit 25 Punkten vorerst auf Platz vier vor und ist punktgleich mit dem nächsten Gegner Besiktas. Atiker Konyaspor bleibt nach dieser Niederlage bei 21 Punkten und zunächst auf Platz acht. In der kommenden Woche ist der Tabellenzweite Kasimpasa zu Gast.

Trabzonspor tut sich in der ersten Halbzeit schwer

Nach zwei Siegen in Folge musste Trabzonspor mit Atiker Konyaspor gegen einen äußerst unangenehmen Gegner ran. Es entwickelte sich das erwartet hart umkämpfte Spiel, bei dem die Gäste sehr tief in der eigenen Hälfte standen und die Räume gut zustellten. Dennoch hatte die Kocaman-Elf die größte Chance durch Torjäger Adis Jahovic. Der Montenegriner stolperte jedoch beim Abschluss und vergab damit deutlich. Die Hausherren konnten zwischenzeitlich bis zu 80% Ballbesitz aufweisen und das Spiel fand überwiegend in der Hälfte des Gegners statt. Doch wirklich zwingend war das Team um Mittelfeldregisseur Jose Ernesto Sosa nicht. Die Bordeauxrot-Blauen schoben den Ball größtenteils ideenlos hin und her und machten es den Gästen somit einfach.

Abdülkadir Ömür leitet den Sieg ein

Nach dem Seitenwechsel agierte die Karaman-Elf deutlich engagierter. Youngster Abdülkadir Ömür übernahm viel Verantwortung. Der 19-Jährige leitete die meisten Angriffe ein. So war es der türkische Nationalspieler, der im Strafraum elfmeterreif gelegt wurde. Hugo Rodallega machte es besser als bei seinem letzten Elfmeter gegen Fenerbahce und erzielte die so wichtige Führung in der 76. Minute. Die Fans hatten sich noch gar nicht hingesetzt, da wirbelte Ömür erneut im Strafraum der Gäste. Der wendige Spieler setzte sich im Strafraum durch und legte für den einschussbereiten Caleb Ekuban vor. Der Ghanaer erzielte in der 77. Minute zum zweiten Mal in Folge nach einer Einwechslung einen Treffer. Von diesem Zeitpunkt an spielten es die Gastgeber ganz ruhig herunter. Atiker Konyaspor kam trotz des Rückstands nicht zu Torraumszenen, da sie sich zu viele Ballverluste im Aufbauspiel leisteten. Ogenyi Onazi passte in der 89. Minute auf und eroberte einen dieser Fehlpässe, lief auf das Tor zu und machte mit seinem Treffer den Deckel drauf. Trabzonspor holte in einem Spiel, das sie gegen passive Gäste von der ersten bis zur letzten Minute dominiert haben, einen hochverdienten Sieg ein und reist in der kommenden Woche mit viel Selbstvertrauen nach Istanbul.

Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Türkmen, Toure, Novak – Onazi, Sosa – Ömür (84. Amiri), Yazici (69. Ekuban), Nwakaeme (87. Hosseini) – Rodallega

Atiker Konyaspor: Kirintili – Skubic, Turan, Demirok, Öztorun (85. Yatabare) – Jevtovic, Jonsson (82. Fofana) – Sahiner, Hadziahmetovic, Traore (70. Milosevic) – Jahovic

Tore: 1:0 Hugo Rodallega (76. Foulelfmeter), 2:0 Caleb Ekuban (77.), 3:0 Ogenyi Onazi (89.)

Gelbe Karten: Yazici, Rodallega (Trabzonspor) Demirok, Jevtovic, Sahiner

Vorheriger Beitrag

Besiktas sieht schlecht gegen Ex-Spieler aus

Nächster Beitrag

Galatasaray vergibt sicher geglaubten Sieg gegen Rizespor

Mikail Uzun

Mikail Uzun

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar