Süper Lig

Konyaspor fertigt Gaziantep ab – Kasimpasa deklassiert Adana Demirspor


Ittifak Holding Konyaspor 4:1 Gaziantep FK

Ilhan Palut und sein Team Ittifak Holding Konyaspor bleiben Fenerbahce im Kampf um Platz zwei auf den Fersen. Nachdem die Zentralanatolier am vergangenen Wochenende mit 1:2 in Rize unterlagen und den zweiten Tabellenplatz an die Istanbuler Konkurrenz aus Kadiköy verloren hatten, meldeten sich die Grün-Weißen mit einem 4:1-Erfolg gegen Gaziantep FK zurück. Endri Cekici (32.) brachte Konya nach Vorlage von Zymer Bytyqi mit 1:0 in Führung. Gazianteps Dogan Erdogan (39.) kassierte wenige Minuten später einen Platzverweis. Gegen zehn Gäste markierte Ahmet Hassan (43.) kurz darauf das 2:0 vor der Halbzeit und sorgte so bereits für eine kleine Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel räumte Amir Hadziahmetovic (56.) mit dem 3:0 auch den letzten Hauch von Restzweifeln aus der Welt. Muhammet Demir (87.) verkürzte zwar noch in der Schlussphase auf 1:3. Doch Konrad Michalak (90.+4) traf in der Nachspielzeit zum 4:1-Endstand für Konyaspor. Damit kommt Konya nach 33 Spieltagen auf 61 Punkte und liegt weiterhin mit einem Zähler Rückstand auf Fenerbahce (62) auf Platz drei. Gaziantep bleibt bei 41 Punkten und rutscht vorerst auf Rang 15 ab.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Ittifak Holding Konyaspor: Sehic – Skubic, Demibag (87. Cagiran), Bardakci, Guilherme (87. Koc) – Dikmen (76. Ülgün), Hadziahmetovic, Michalak, Cekici (65. Mpoku), Bytyqi (65. Cikalleshi) – Hassan

Gaziantep FK: Güvenc – Vetrih (75. Merkel), Caulker, Tosca – Soyalp (80. Stankovski), Kitsiou, Erdogan, Maxim, Pehlivan (45. Ceylan) – Demir, Figueiredo (67. Cihan)

Tore: 1:0 Cekici (32.), 2:0 Hassan (43.), 3:0 Hadziahmetovic (56.) , 3:1 Demir (87.), 4:1 Michalak (90.+4)

Rote Karten: Erdogan (Gaziantep)

Gelbe Karten: Skubic (Konyaspor) – Caulker, Kitsiou (Gaziantep)


Kasimpasa 4:0 Adana Demirspor

Am 33. Spieltag der Süper Lig empfing Kasimpasa in Istanbul Mittelmeer-Vertreter Adana Demirspor und konnte dabei einen klaren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen durch Dogucan Haspolat (11.) früh in der Begegnung in Führung. Vorlagengeber war Jackson Muleka. Die Winterleihgabe von Standard Lüttich erhöhte zudem vor der Pause auf 2:0. Mario Balotelli (45.+3) sah nach seinem Foulspiel an Haspolat direkt die Rote Karte. Im zweiten Durchgang brachte Younes Belhanda Gegenspieler Mamadou Fall im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter vergab jedoch Florent Hadergjonaj (54.). Fall setzte einige Minuten darauf Muleka (63.) in Szene. Der Kongolese zog direkt aus dem Lauf ab und baute die Führung sehenswert auf 3:0 aus. Für den 22-jährigen Angreifer war es bereits der neunte Treffer im neunten Ligaspiel. Eine absolute Verstärkung für die Istanbuler. Bei seinem Debüt für Adana wurde Mustafa Kapi zur tragischen Figur, als er binnen weniger Sekunden nach seiner Einwechslung einen weiteren Elfmeter verschuldete. Der ebenfalls neu in die Partie gekommene Umut Bozuk (73.) trat an und verwandelte sicher zum 4:0-Endstand. Damit zog der 25-Jährige mit seinem 15. Saisontreffer in der Torschützenliste mit Atakas Hatayspors Ayoub El Kaabi gleich. Mit 44 Punkten und Platz elf hat Kasimpasa den Klassenerhalt auch rechnerisch fast schon sicher. Adana Demirspor bleibt bei 52 Zählern und aktuell Rang fünf. Ein Rückschlag für die „Blauen Blitze“ im Rennen um die Europapokalplätze.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Kasimpasa: Taskiran – Hadergjonaj, Donk, Serbest (18. Spajic), Elmali – Haspolat (67. Bozok), Hajradinovic, Torun (57. Aabid), Ben Ouannes (67. Eysseric), Fall – Muleka

Adana Demirspor: Muric – Svensson, Akaydin, Sanuc, Rassoul (45. Uludag) – Inler (45. Assombalonga), Stambouli (72. Djokovic), Belhanda (72. Kapi), Akgün, Vargas (60. Akintola) – Balotelli

Tore: 1:0 Haspolat (11.), 2:0 Muleka (45.+1), 3:0 Muleka (63.), 4:0 Bozok (73./FE)

Rote Karten: Balotelli (Adana Demirspor)

Gelbe Karten: Hadergjonaj (Kasimpasa) – Rassoul (Adana Demirspor)





Vorheriger Beitrag

Schiedsrichterausschuss: MHK-Präsident Ferhat Gündogdu gibt Rücktritt bekannt

Nächster Beitrag

Fatih Terim äußert sich im Interview mit "The Athletic" zu Galatasaray und seiner Zukunft

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar